Für welche Art von Kreditkarte sollten Sie sich entscheiden?

Sowohl Prepaid- als auch Kreditkarten mit Kreditlimit haben ihre Vor- und Nachteile. Mit unserer Übersicht können Sie entscheiden, welche Variante am besten zu Ihrer Situation passt.

Kreditkarten vergleichen

Wählen Sie aus über 40 Kreditkarten die Richtige für sich. Wir listen kostenlose Kreditkarten ebenso wie goldene und Karten mit Extras, darunter Versicherungen, Bonusprogramme und Rabatte.

Ohne Vorauswahl zum Kreditkartenvergleich

Prepaid- oder Kreditkarte mit Limit - welche Variante ist die beste für Sie?

Sie denken darüber nach, sich eine Prepaid-Kreditkarte zuzulegen? Dann sollten Sie davor erst einmal die Vor- und Nachteile gegenüber einer herkömmlichen Kreditkarte abwägen. Kreditkarten mit Kreditlimit können sich für Sie am Ende nämlich möglicherweise sogar mehr lohnen als eine Prepaid-Kreditkarte. Sie sollten also entsprechend genau abwägen. Mit unserem neuesten Ratgebertext bieten wir Ihnen dazu eine Hilfestellung.

Was genau ist eine Prepaid-Kreditkarte eigentlich?

Der Begriff Prepaid-Kreditkarte ist Ihnen vermutlich schon häufiger untergekommen. Doch was genau ist eine solche Kreditkarte eigentlich? Grundsätzlich sieht die Karte nämlich aus wie eine herkömmliche Kreditkarte. Sie hat im Normalfall eine 16-stellige Nummer, einen Namensaufdruck und ein Ablaufdatum auf der Vorderseite. Auf der Rückseite finden Sie ein Feld zum Unterschreiben sowie meist eine Prüfziffer. Beachten Sie aber bitte, dass Prepaid-Kreditkarten nicht immer personalisiert sein müssen. Das gilt beispielsweise bei Prepaid-Kreditkarten, die Sie im Supermarkt oder an der Tankstelle kaufen können. Weiterhin gibt es bei Prepaid-Kreditkarten drei verschiedene Varianten, die sich wiederum untereinander unterscheiden. Dabei handelt es sich um die folgenden:

  • Prepaid-Kreditkarten zur einmaligen Aufladung
  • Prepaid-Kreditkarten zur mehrmaligen Aufladung
  • Prepaid-Kreditkarten mit Girokonto-Bindung

Wie der Name schon sagt, können Prepaid-Kreditkarten zur einmaligen Aufladung nur einmalig mit Geld aufgeladen werden. Das bedeutet, dass die Karten sich beispielsweise als Geschenkkarten eignen. Diese Karten sind meist auch nicht personalisiert, sodass Sie die Karte im Prinzip jedem schenken können. Zudem macht eine Prepaid-Kreditkarte zur einmaligen Aufladung Sinn, wenn Sie eine Reise antreten, aber nicht viel Geld mitnehmen wollen. Selbstredend gilt das auch, wenn Sie Ihrem Kind ein gewisses Guthaben mitgeben wollen. Für Reisen macht allerdings auch eine Prepaid-Kreditkarte zur mehrmaligen Aufladung Sinn. Diese Kreditkarten sind meist personalisiert und werden im Normalfall von Banken ausgegeben. Sie können diese Karten dann meist entweder bei Ihrer Bank oder online aufladen. Prepaid-Kreditkarten mit Girokonto-Bindung funktionieren nach einem noch etwas einfacheren Muster. Sie funktionierten im Prinzip wie normale Bankkarten. Guthaben ist dabei immer dann vorhanden, wenn Geld auf dem Girokonto ist. Ist das Girokonto leer oder der mögliche Dispositionskredit aufgebraucht, können Sie Ihre Prepaid-Kreditkarte auch nicht mehr einsetzen. Aufladungen sind hier im Prinzip durch Einzahlungen oder Überweisungen auf das jeweilige Girokonto möglich.

Sehen Prepaid-Kreditkarten und Kreditkarten mit Kreditkartenlimit unterschiedlich aus?

wuestenrot-prepaid-kreditkarte

Auf den ersten Blick ergeben sich zwischen den verschiedenen Kreditkartentypen oftmals keine Unterschiede. Die Karten haben gemeinhin entweder ein Logo von Visa oder MasterCard, eine Kreditkartennummer, ein Ablaufdatum und den Namen des Kreditkarteninhabers auf der Frontseite. Auf der Rückseite finden Sie noch das Feld für die Unterschrift und die Prüfziffer. Prepaid-Kreditkarten gibt es dabei generell fast nur von Visa und MasterCard (im Bild ein Beispiel von Wüstenrot). Kreditkarten mit Kreditkartenlimit können Sie dagegen auch bei American Express beantragen. Sie sehen also an einer American Express Kreditkarte meist sofort, dass es sich nicht um eine Prepaid-Kreditkarte handelt. Zudem unterscheiden sich auch einzelne Prepaid-Kreditkarten von herkömmlichen Kreditkarten. So kommt es beispielsweise vor, dass Prepaid-Kreditkarten nicht personalisiert sind. Dann fehlt es beispielsweise oft am Namen auf der Vorderseite und einem Unterschriftsfeld auf der Rückseite. Auch ein Ablaufdatum muss es bei Prepaid-Kreditkarten zur einmaligen Aufladung nicht zwingend geben.

rueckseite-kreditkarte

Teilweise kommt es zudem vor, dass Prepaid-Kreditkarten nicht für Zahlungen im Internet freigegeben sind. In diesem Fall muss die Karte nicht zwingend eine Prüfziffer auf der Rückseite der Karte haben. Generell können Sie aber davon ausgehen, dass Sie eine Prepaid-Kreditkarte auf den ersten Blick nicht von einer herkömmlichen Kreditkarte unterscheiden können.

Welche Vorteile hat eine Prepaid-Kreditkarte gegenüber einer Kreditkarte mit Kreditlimit?

Doch entscheidend sind für Sie am Ende vermutlich die inneren Werte. Was genau macht eine Prepaid-Kreditkarte zu einer besseren Karte als eine Kreditkarte mit Kreditlimit? Genau das wollen wir Ihnen im Folgenden erklären.

Prepaid-Kreditkarten erhalten Sie ohne Bonitätsprüfung

Interessant sind Prepaid-Kreditkarten für Sie vielleicht auch deshalb, weil keine Schufa-Prüfung notwendig ist. Zumindest die meisten Prepaid-Kreditkarten erhalten Sie komplett ohne eine Bonitätsprüfung. Das bedeutet, dass Sie auch mit einer negativen Bonität ohne Probleme an eine Kreditkarte kommen können. Dieser Vorteil erklärt sich dadurch, dass eine Schufa-Prüfung in diesem Fall hinfällig ist, da bei Prepaid-Kreditkarten generell kein Kredit vergeben wird. Entsprechend haben Banken auch kein mögliches Ausfallrisiko, weswegen die Bonität des Kunden keine Rolle spielt. Wenn Sie also keine Bonitätsprüfung über sich ergehen lassen wollen, sollten Sie eher auf eine Prepaid-Kreditkarte setzen. Das lohnt sich auch deshalb, weil die Prepaid-Kreditkarte generell keinen negativen Einfluss auf Ihre Bonität haben kann. Ganz im Gegensatz zu Kreditkarten mit Kreditlimit kann durch eine Prepaid-Kreditkarte kein negativer Schufa-Eintrag erfolgen, da Sie die Karte nicht „überziehen“ können. Achten Sie allerdings darauf, dass die Bonitätsprüfung nicht bei jeder Prepaid-Kreditkarte entfällt. Besonders bei Prepaid-Kreditkarten, die in Kombination mit einem Girokonto vergeben werden, kann teilweise eine Bonitätsprüfung notwendig werden. Fragen Sie hier am besten nach, ob eine Schufa-Prüfung vorgenommen wird, bevor Sie die Karte beantragen.

Prepaid-Kreditkarten begrenzen das Verlustrisiko

kreditkarte-verlust

Mit einer Kreditkarte mit Kreditlimit können Sie jeden Monat meist über mehrere tausend Euro verfügen. Das bedeutet aber gleichzeitig auch, dass Sie einem hohen Verlustrisiko ausgesetzt sind. Dieses ist mit einer Prepaid-Kreditkarte deutlich begrenzter. Meist haben Sie auf Ihrer Prepaid-Kreditkarte nur ein begrenztes Guthaben. Sie können demnach auch deutlich weniger verlieren als mit einer herkömmlichen Kreditkarte. Haben Sie beispielsweise nur 100 Euro auf Ihrer Prepaid-Kreditkarte, ist das auch das absolute Maximum, das Sie verlieren können. Das gilt bei einem möglichen Diebstahl sowie auch bei Verlust der Karte. Ihr Verlustrisiko ist in jedem Fall deutlich begrenzter. Dadurch können Sie Ihre Karte auch leichteren Gewissens mit ins Ausland nehmen, da der finanzielle Schaden selbst im Unglücksfall stark begrenzt ist.

Prepaid-Kreditkarten schützen vor Überschuldung

Wenn Sie auf eine Prepaid-Kreditkarte setzen, genießen Sie sogar noch einen weiteren großen Schutz. Bei Karten mit Kreditlimit kommt es oft vor, dass Verbraucher den Überblick verlieren und in die Überschuldung abrutschen. Das passiert dadurch, dass die Kreditlinien meist sehr hoch sind und das Gehalt der Kunden meist deutlich übersteigen. Kommen dann auf einmal unerwartete Kosten, können Rechnungen auf einmal nicht mehr beglichen werden. Banken bieten Ihnen dann zwar eine sogenannte Teilzahlungsoption an, diese kommt aber meist mit sehr hohen Zinsen daher. Mit einer Prepaid-Kreditkarte können Sie im Gegensatz dazu überhaupt gar nicht erst in eine Überschuldung geraten. Die Karten funktionieren nur dann, wenn Sie zuvor Geld aufgeladen haben. Sie können entsprechend kein Geld ausgeben, dass Sie gar nicht haben. So wird generell verhindert, dass Sie einer Überschuldung überhaupt nahekommen. Deshalb bieten sich Prepaid-Kreditkarten auch besonders dann an, wenn Sie Probleme haben, Ihre Finanzen im Griff zu behalten.

Prepaid-Kreditkarten schützen vor überzogenen Zinsen

Sie haben vermutlich schon einmal von der Teilzahlungsoption gehört. Diese wird von Kreditkartenbanken vielfach sogar beworben. Doch positiv ist diese Option für Kreditkarten mit Kreditkartenlimit leider gar nicht. Die verspätete Bezahlung Ihrer Kreditkartenrechnung kommt Sie nämlich teuer zu stehen. Sie können Ihre Rechnung dank der Option zwar teilweise erst Monate später begleichen, nur bringt das wenig, wenn Sie gleichzeitig Zinssätze von bis zu 20 Prozent bezahlen. Das ist deutlich mehr als bei den meisten Dispositionskrediten von Girokonten, ganz zu schweigen von den heutigen Zinsen für Verbraucherkredite. Bei einer Prepaid-Kreditkarte werden Sie gar nicht erst in diese Situation gelockt, da sowieso kein Kredit vergeben wird. Sie schützen sich also im Prinzip auch selbst vor Lockangeboten, die Ihnen finanzielle Freiheit vorgaukeln.

Grafik-Vorteile-Prepaidkarten

Welche Nachteile hat eine Prepaid-Kreditkarte gegenüber einer Kreditkarte mit Kreditlimit?

Dass in Deutschland deutlich mehr Kreditkarten mit Kreditlimit im Umlauf sind, hat allerdings auch mehrere Gründe. Prepaid-Kreditkarten sehen auf den ersten Blick zwar nach der besseren Lösung aus, doch auch Kreditkarten mit Kreditkartenlimit haben einige entscheidende Vorteile. Deshalb wollen wir Ihnen in diesem Teil nahelegen, warum sich eine Kreditkarte mit Kreditkartenlimit für Sie vielleicht doch eher lohnen könnte als eine Prepaid-Kreditkarte.

Kreditkarten mit Kreditlimit bieten mehr finanzielle Freiheit

Wenn Sie auf eine Prepaid-Kreditkarte setzen, sind Sie finanziell im Prinzip immer eingeschränkt. Sie können diese Karte nur einsetzen, wenn Sie diese zuvor aufgeladen haben. Setzen Sie dagegen auf eine Kreditkarte mit Kreditkartenlimit, genießen Sie jederzeit volle Flexibilität. Das hilft Ihnen immer auch in Notsituationen. Etwa dann, wenn Sie im Ausland schnell an Geld kommen müssen – beispielsweise, wenn Ihr Flug ausfällt oder es Probleme mit Ihrem Hotel gibt und Sie schnell Ersatz benötigen. Auch über kurze finanzielle Engpässe kann eine Kreditkarte mit Kreditlimit hinweghelfen. Durch eine finanzielle Freiheit von mehreren tausend Euro mehr pro Monat können Sie fast jede unangenehme Situation finanziell unbeschadet überstehen. Auch peinliche Nachfragen bei Freunden oder der Familie oder sogar ein Kredit bei einer Bank bleiben Ihnen damit erspart. Schon das macht eine Kreditkarte mit Kreditlimit deutlich flexibler als eine Prepaid-Kreditkarte. Bedenken Sie dabei immer, dass Sie mit einer herkömmlichen Kreditkarte zwischen 30 und 60 Tagen einen komplett kostenfreien Kredit erhalten. Erst wenn Ihre Kreditkartenrechnung anfällt und Sie diese nicht vollständig bezahlen können, fallen Zinsen an.

Kreditkarten mit Kreditlimit sind deutlich praktischer

Die größere finanzielle Freiheit geht auch mit einem weiteren entscheidenden Vorteil einher: Sie müssen Kreditkarten mit Kreditkartenlimit nicht aufladen. Das bedeutet konkret, dass Sie Zeit sparen können. Anstatt die Karte vor jeder Reise oder vor jedem Einkauf aufzuladen, müssen Sie mit einer herkömmlichen Kreditkarte gar nichts tun. Der Kreditrahmen steht Ihnen automatisch jeden Monat wieder zur Verfügung. Sie können Ihre Kreditkarte entsprechend einsetzen, ohne zuvor irgendeinen Aufwand zu betreiben. Das ist besonders dann sehr praktisch, wenn Sie Ihre Kreditkarte öfter für Reisen ins Ausland einsetzen. Außerhalb von Deutschland ist die Aufladung von Prepaid-Kreditkarten oft entweder sehr schwierig oder sogar überhaupt nicht möglich. Als Vielreisender genießen Sie mit einer Kreditkarte mit Kreditkartenlimit entsprechend deutlich mehr Flexibilität.

Kreditkarten mit Kreditlimit können Sie überall einsetzen

Prepaid-Kreditkarten können Sie mittlerweile deutlich flexibler einsetzen als noch vor einigen Jahren. Es gibt zwar immer noch Unterschiede, doch generell können Sie Prepaid-Kreditkarten mittlerweile sowohl im In- als auch im Ausland einsetzen. Auch im Online-Handel können Sie mit Ihrer Prepaid-Kreditkarte gemeinhin einkaufen. Achten Sie aber bitte auf die konkreten Bestimmungen Ihrer Karte, teilweise sind Prepaid-Kreditkarten für manche Einsätze nämlich gesperrt.

wohnmobil_sonnenuntergang

Es gibt dennoch Unterschiede zwischen einer Prepaid-Kreditkarte und einer Kreditkarte mit Kreditlimit. Das merken Sie spätestens bei der Anmietung eines Fahrzeugs oder der Kaution für eine Ferienwohnung oder ein Hotelzimmer. Hier können Sie Ihre Prepaid-Kreditkarte nämlich im Regelfall nicht nutzen. Aufgrund des fehlenden Kreditrahmens und der entsprechend begrenzten Sicherheit für Anbieter wird eine Prepaid-Kreditkarte zur Hinterlegung der Kaution im Normalfall nicht akzeptiert. Entsprechend können Sie mit Ihrer Prepaid-Kreditkarte vielfach entweder gar keinen Mietwagen anmieten oder müssen die gesamte Kaution bar hinterlegen – bei mehreren tausend Euro kann das zu einem enormen Problem werden.

Kreditkarten mit Kreditlimit bieten Zusatzleistungen

Wer eine Kreditkarte häufig einsetzt, sollte im Idealfall ebenfalls auf eine Kreditkarte mit Kreditkartenlimit setzen. Das liegt schon an den vielen Zusatzleistungen. Herkömmliche Kreditkarten bieten gemeinhin eine Vielzahl an Zusatzvorteilen. Diese reichen von der Möglichkeit, Meilen zu sammeln – beispielsweise mit der Lufthansa Miles & More Kreditkarte – bis hin zu umfangreichen Versicherungspaketen. Besonders bei Premium-Kreditkarten erhalten Sie teilweise eine inkludierte Reiserücktrittskosten-Versicherung, eine Auslandsreise-Krankenversicherung und viele weitere vergleichbare Versicherungsleistungen. Darüber hinaus können Sie mit manchen Kreditkarten Punkte sammeln, Rückvergütungen bei verschiedenen Händlern erhalten oder genießen andere Vorteile wie kostenfreie Abhebungen im Ausland. Die vielen Zusatzleistungen gehören deshalb auch zu den Dingen, die Kreditkarten mit Kreditlimit deutlich von Prepaid-Kreditkarten abheben. Solche bieten nämlich nur im absoluten Ausnahmefall Zusatzleistungen.

Kreditkarten mit Kreditkartenlimit sind deutlich günstiger

Ein mindestens genauso wichtiger Vorteil von Kreditkarten mit Kreditkartenlimit sind die geringen Gebühren. Bei Prepaid-Kreditkarten bezahlen Sie meistens Gebühren für die Ausstellung und für jede Aufladung. Viele Kreditkarten mit Kreditkartenlimit sind dagegen komplett kostenfrei und müssen zudem nicht kostenpflichtig aufgeladen werden. Auch bei den laufenden Gebühren gewinnen im Vergleich meist die herkömmlichen Kreditkarten. So gibt es nur sehr wenige Prepaid-Kreditkarten, bei denen die Gebühr für Abhebungen wegfällt oder die keine Gebühr für den Einsatz in Fremdwährungen erheben. Wenn Sie sich dagegen bei herkömmlichen Kreditkarten umsehen, finden Sie einige Karten mit diesen entscheidenden Vorteilen. Je nachdem, wie Sie Ihre Karte einsetzen wollen, können Sie mit einer Kreditkarte mit Kreditkartenlimit entsprechend viel sparen.

Grafik-Nachteile-Prepaidkarten

Prepaid-Kreditkarte oder Kreditkarte mit Kreditlimit – wofür sollten Sie sich entscheiden?

Viele Vorteile und viele Nachteile, doch wie sollte Ihre Entscheidung am Ende aussehen? Grundsätzlich kommt das auf Ihre konkrete Situation an. Fürchten Sie sich vor der Bonitätsprüfung? Dann sollten Sie sich für eine Prepaid-Kreditkarte entscheiden. Dasselbe gilt dann, wenn Sie Angst vor Überschuldung oder hohen Zinsen haben. Insbesondere, wenn Sie schnell den Überblick verlieren, sollten Sie unbedingt auf eine Prepaid-Kreditkarte setzen. Sind Sie dagegen davon überzeugt, dass Sie den Überblick behalten können, macht eine Kreditkarte mit Kreditkartenlimit meist deutlich mehr Sinn. Karten dieses Typs bieten Ihnen nicht nur mehr Flexibilität und Praktikabilität, sondern sind meist auch günstiger. Zudem sollten Sie nicht die vielen Zusatzleistungen vergessen. Diese allein können dafür sorgen, dass Kreditkarten mit Kreditkartenlimit für Sie die bessere Wahl sind. Vergleichen Sie daher die verschiedenen Karten im Detail, um das ideale Modell zu finden. Eine gute Hilfe bietet Ihnen dabei unser Kreditkartenvergleich.

Bildquellen:

Prepaid-Kreditkarte Wüstenrot: wuestenrotdirect.de
Rückseite Kreditkarte Postbank: Deutsche Postbank AG
Verlust Brieftasche: kartensicherheit.de
Grafiken Vorteile/ Nachteile Prepaid-Kreditkarten: bezahlen.de
Wohnmobil Sonnenuntergang: Tabbert | Dreamstime.com

Beliebte Kreditkarten

  • Kostenlose Kreditkarte – Deutschland-Kreditkarte

    Deutschland-Kreditkarte Classic

    Visa Kreditkarte ohne Jahresgebühr mit bis zu 2.500 Euro Kreditlimit.

    Mehr Infos

  • Onlinekonto.de MasterCard

    Onlinekonto.de Mastercard

    Prepaid-MasterCard OHNE Schufa und mit Girokonto.

    Mehr Infos

 
  • GooglePlus
  • WhatsApp