Prepaid-Kreditkarten

Die Prepaid-Kreditkarte ist die Guthabenvariante von Mastercard, Visa Card, American Express usw. Die Bezeichnung „Kreditkarte“ ist allerdings nicht ganz korrekt, da einer Prepaid Kreditkarte kein Kreditlimit zur Verfügung steht. Diese Karten funktionieren nur dann, wenn auf dem Kartenkonto oder angebundenem Girokonto ausreichend Guthaben vorhanden ist. Das Risiko, ins Minus zu rutschen, Schulden zu machen und zu viel auszugeben, besteht bei Prepaid Karten also nicht.

Tipp der Redaktion
  • für Privatpersonen, Selbstständige, Freiberufler & Unternehmen
  • inkl. Onlinekonto (SEPA-fähig)
  • keine Schufa-Abfrage
  • keine Bonitätsprüfung
Angebot ansehen
Tipp der Redaktion
  • Prepaid-Mastercard für Jedermann
  • inkl. Global-Konto Premium
  • keine Bonitätsprüfung
  • ohne Schufa-Abfrage und -Eintrag
Angebot ansehen
Tipp der Redaktion
  • VisaCard auf Guthabenbasis
  • ohne Jahresgebühr bis Vollendung 25. Lebensjahres
  • inkl. kostenloses Girokonto
  • kostenlos Geld abheben
Angebot ansehen

Was sind Prepaid Kreditkarten?

Prepaid kommt aus dem Englischen und wird mit vorausbezahlt übersetzt. Der Zusatz "Kreditkarte" hat sich durchgesetzt, da diese Karten auch von den großen Kreditkartengesellschaften wie Visa, Mastercard usw. vergeben werden. Genauer gesagt geben die kooperierenden Kreditinstitute diese Karten aus. Ausnahmen bilden American Express und Diners. Sie bringen ihre Kreditkarten, auch die Prepaid-Varianten, selbst auf den Markt.

Wie funktionieren Prepaid Kreditkarten?

Prepaid Karten sind Guthabenkarten. Sie können zum bargeldlosen Bezahlen und zum Abheben von Bargeld genutzt werden. Zur Karte gehört in der Regel ein Konto, entweder Karten- oder Girokonto, welches ein Guthaben aufweisen muss, denn nur dann ist eine Prepaid Kreditkarte funktionsfähig. Befindet sich Guthaben auf dem mit der Prepaid Kreditkarte verbundenem Konto, können Sie diese nutzen. Ist die Prepaid Kreditkarte nicht gedeckt, wird die Zahlung bzw. die Geldabhebung abgebrochen.

Bezahlen und Geld abheben

geld-abhebenGuthabenkarten dienten ursprünglich lediglich der Bezahlung von Waren und Dienstleistungen, Geld abheben war nicht vorgesehen. Der steigende Anspruch solcher Karteninhaber an eine weltweit nutzbare Karte hat die Kartenherausgeber jedoch dazu veranlasst, auch den Bargeldbezug am Geldautomaten zu ermöglichen.

Bargeldlos bezahlen und Geldabheben sind typische Funktionen einer Bank- oder Kreditkarte, weshalb auch Prepaid Cards oft als Kreditkarten bezeichnet werden. Zur Prepaid Kreditkarte gehört eine PIN, um Geld abheben zu können. Die Bezahlung an Kassenterminals erfolgt üblicherweise mit Unterschrift. Zudem findet sich auf der Rückseite der Plastikkarte, sofern eine ausgestellt wurde, ein CVC Code (Card Validation Code) für Online-Einkäufe.

Virtuelle Prepaid Kreditkarten

Die Nutzung einer Prepaid Card muss nicht zwingend an die Ausgabe einer physischen Karte gebunden sein. Einige Anbieter wie die Wirecardbank mit dem Produkt mywirecard oder die netbank mit der netbank Mastercard offerieren virtuelle Prepaid Karten. Sie erhalten die Kartennummer und alle notwendigen Daten, haben Zugang zum Online-Karten-Konto und können die Prepaid Karte üblicherweise von jedem Girokonto aus aufladen. Genutzt werden diese virtuellen Zahlkarten ausschließlich online. Nicht selten bieten die Herausgeber zusätzlich die Ausstellung einer physischen Karte an, sollten Sie eine benötigen.

Prepaid Kreditkarten für jedermann

Da Prepaid Kreditkarten auf Guthabenbasis aufgebaut sind, ist weder eine SCHUFA-Prüfung noch ein Bonitätsnachweis notwendig. Aus diesem Grund werden diese Karten oft auch an Minderjährige und Personen mit grenzwertigen Bonitäten oder SCHUFA-Problemen ausgegeben. Jeder kann die "Kreditkarte für jedermann" beantragen.

familie

Kreditkarte für Kinder und Jugendliche

Vor allem für Kinder und Jugendliche machen die Prepaid Karten einen Sinn, da Eltern ihre Sprösslinge mit dieser Bezahl-Variante einfach an den Umgang mit Geld heranführen können. Sie haben die volle Kontrolle über das Guthaben und Ihre Kinder können sich und Sie nicht sofort in den finanziellen Ruin treiben. Die Aufladung können Sie bequem vom elterlichen Konto veranlassen und bei unerwünschter Nutzung können Sie schnell eingreifen.

Schnell und sicher – für alle

Prepaid Cards sind eine schnelle und sichere Variante, aktiv am Zahlungsverkehr teilzunehmen. Verbraucher mit negativer SCHUFA haben sehr oft große Probleme, ein Girokonto zu bekommen, eine Kreditkarte (mit Kreditlimit) ist nahezu undenkbar. Da sind Prepaid Kreditkarten, welche direkt mit einem Girokonto (ebenfalls auf Guthabenbasis) verknüpft sind, eine willkommene Alternative.

Onlinekonto ohne SCHUFA mit Prepaid Mastercard

Als Beispiel ist das Onlinekonto zu erwähnen. Das Onlinekonto kann innerhalb von wenigen Minuten eröffnet werden und bietet neben dem Konto auf Guthabenbasis auch eine Prepaid Mastercard. Die Bankverbindung erhalten Sie bereits wenige Minuten nach der Online-Beantragung. Wenn Sie also heute erfahren, dass Sie beispielsweise einem Amt, einer Behörde oder einem neuen Arbeitgeber schnellstmöglich eine Bankverbindung mitteilen müssen, sind Sie beim Onlinekonto genau richtig.

Nachdem Onlineantrag müssen Sie noch das PostIdent-Verfahren erledigen. Dies dient der Legitimation Ihrer Person anhand eines aktuellen Ausweisdokuments (Personalausweis oder Reisepass). Dafür müssen Sie bei einem Mitarbeiter der Deutschen Post mit dem ausgedruckten PostIdent-Coupon vorstellig werden. Dieser prüft die Daten im Antrag mit Ihren Personendaten ab und bestätigt dies mit seiner Unterschrift. Dieses Verfahren ist kostenlos, schnell und unbürokratisch. Wenige Tage später erhalten Sie Ihre Prepaid Mastercard. Die PIN kann beim Onlinekonto im Online-Banking eingesehen werden und kommt nicht separat per Post, wie es bei anderen Anbietern oft der Fall ist. Sie können also sofort starten und mit Ihrem neuen Konto inklusive Prepaid Kreditkarte aktiv werden.

In unserem Girokontovergleich kann das Angebot mit anderen verglichen werden. Als Konto ohne SCHUFA ist das Onlinekonto unserer Meinung nach die beste Wahl.

Vorteile und Nachteile von Prepaid Kreditkarten

1. Ausgabenkontrolle

Vorteil
Prepaid Karten schützen Sie vor Überschuldung. Sie haben die volle Kontrolle über Ihr Geld, denn Sie können nur im Rahmen des Kartenguthabens verfügen. Zahlungen, welche das Guthaben überschreiten, werden nicht ausgeführt.

Nachteil
Sie müssen Ihre Ausgaben und Ihr Guthaben stets beobachten, um an der Kasse keine böse Überraschung zu haben. Die Situation, dass eine Zahlung abgelehnt wird, kann schnell unangenehm werden, wenn keine Bezahl-Alternativen bestehen.

2. Akzeptanz

globus

Vorteil
Prepaid Karten werden wie Kreditkarten mit Kreditlimit weltweit akzeptiert. Da die großen Kreditkartengesellschaften wie Visa und Mastercard die Zahlungssysteme bereitstellen, stehen Ihnen weltweit mehrere Millionen Kassenterminals und Geldautomaten zur Verfügung.

Nachteil
Prepaid Kreditkarten sind im Normalfall nicht hochgeprägt, sodass sie nicht bei allen Händlern akzeptiert werden. Zwar ist das eher die Ausnahme, doch nicht selten stehen Prepaid-Karteninhaber an der Kasse und können ihre Karte nicht nutzen, weil die Terminals nur hochgeprägte Kreditkarten annehmen.

Vor allem bei Autovermietungen kommt es oft vor, dass Prepaid-Karteninhaber Probleme haben, da die notwendige Kaution nur vom aktuellen Guthaben belastet werden kann. Reicht das nicht aus, kann keine Vermietung stattfinden. Reicht es doch aus, fehlt dem Karteninhaber oft weiteres Guthaben für zusätzliche Ausgaben, denn die Kaution bleibt gesperrt, bis der Vermietungsauftrag abgeschlossen ist.

3. Kein Kredit

Vorteil
Sie können sich nicht verschulden. Mit Prepaid Karten sind Sie auf der sicheren Seite. Das Geld, welches Ihnen zur Verfügung steht, können Sie ausgeben. Sie sparen sich lästige, hohe Kreditzinsen und sind eigenverantwortlich für Ihre Ausgaben zuständig.

Nachteil
Bei größeren, oft einmaligen, Anschaffungen, die höhere Ausgaben erforderlich machen, können Prepaid Cards an ihre Grenzen kommen. Sie dürfen diese Karten nicht überziehen, auch der noch so kleinste Kredit ist unmöglich. Zudem begrenzen viele Anbieter das maximale Guthaben, sodass Sie Ihre Prepaid Card eventuell nicht für den Autokauf oder eine große Reise nutzen können.

4. Kosten

kosten

Vorteil
Bei Prepaid Kreditkarten sparen Sie sich, wie bereits erwähnt, die hohen Kreditzinsen.

Nachteil
Prepaid Cards werden oft nicht als kostenlose Kreditkarten ausgegeben. Jahresgebühren sind keine Seltenheit.

5. Ohne SCHUFA

Vorteil
Trotz negativer SCHUFA-Einträge können Sie eine Prepaid Karte beantragen. Da Sie nur im Guthaben verfügen können, entsteht den Kartenherausgebern kein Risiko eines Zahlungsausfalls.

Nachteil (aus Sicht der Herausgeber)
Prepaid Karten werden auch betrügerisch genutzt. Die Anonymität und fehlende Bonitäts- sowie SCHUFA-Prüfung öffnet Betrügern viele Türen. Auch aus diesem Grund gibt es die bereits erwähnten Guthabenlimits.

Bildquellen:

am Geldautomat: © Sanja Grujic | Dreamstime.com
Familie: © Wavebreakmedia Ltd | Dreamstime.com
Kreditkarte mit Stift: © Svl861 | Dreamstime.com

Beliebte Kreditkarten

  • Kostenlose Kreditkarte – Deutschland-Kreditkarte

    Deutschland-Kreditkarte Classic

    Visa Kreditkarte ohne Jahresgebühr mit bis zu 2.500 Euro Kreditlimit.

    Mehr Infos

  • Onlinekonto.de MasterCard

    Onlinekonto.de Mastercard

    Prepaid-MasterCard OHNE Schufa und mit Girokonto.

    Mehr Infos

Kreditkarten vergleichen

Wählen Sie aus über 40 Kreditkarten die Richtige für sich. Wir listen kostenlose Kreditkarten ebenso wie goldene und Karten mit Extras, darunter Versicherungen, Bonusprogramme und Rabatte.

Ohne Vorauswahl zum Kreditkartenvergleich
 
  • GooglePlus
  • WhatsApp