Netzgeldgeschäft

Das Netzgeldgeschäft (auch: Computergeldgeschäft) ist eine Möglichkeit von Banken, neben dem Bar- und Buchgeld noch eine dritte Variante an Zahlungsmitteln anzubieten. Es umschreibt die Schaffung und Verwaltung von Zahlungseinheiten in Rechnernetzen, d.h. das Medium Computer wird für Zahlungsabwicklungen genutzt.

Definition weiterlesen
Mastercard Gold auf Bezahlen.de

Das Netzgeld ist somit eine Form des elektronischen Geldes (E-Geld) und gilt als vorausbezahlte Zahlungseinheit. Der Nutzer hat die Vorauszahlungen per Überweisung an die anbietende Bank zu tätigen, die hier üblicherweise ein extra dafür geltendes Konto für den Kunden anlegt. Im Gegenzug dafür erhält der Nutzer einen Datensatz mit den entsprechenden Geldeinheiten auf sein Netzwerk seines Computers.

Weitere Auflademöglichkeiten sind:
- Kreditkartenzahlung -> Betrag wird vom Kreditkartenkonto geholt
- Lastschrift -> Netzgeldbetrag wird vom Girokonto eingezogen
- Bareinzahlung

Der Vorteil dieser Varianten ist, dass der Zahlungsempfänger die Beträge sofort gut geschrieben bekommt. Bei der Aufladung per Überweisung muss erst abgewartet werden (i.d.R. bis 3 Werktage), bis das Geld bei der Bank eingegangen ist und das Netzgeld zur Verfügung gestellt werden kann.

Nun kann bequem online eingekauft werden. Wichtig ist aber, dass der Händler das Netzgeld als Zahlungsmittel akzeptiert und selbst für ein solches System registriert ist, da sonst keine Prüfung der Geldeinheiten erfolgen kann. Er leitet bei Akzeptanz die eingereichten Datensätze des Kunden an die Bank weiter, die schließlich nach ausreichender Prüfung den Betrag – ebenfalls in Form von Netzgeld - dem Händler gutschreibt.

Die Vorteile für den Nutzer sind unter Anderem:
- Anonymität -> muss beim Händler keinerlei Daten angeben
- kein unerlaubter Zugriff auf eigenes Girokonto möglich -> hohe Sicherheit
- schnelle und relativ kostengünstige Abwicklung

Die Vorteile für den Händler umfassen beispielsweise:
- Gewährleistung der Zahlung da Vorauskasse durch Kunde bei Bank
- schnelle Bezahlung

Beispiel für ein Netzgeldsystem: PayPal

 
  • WhatsApp