PayPal oder paydirekt - was sollte ich nutzen?

Der Anbieter PayPal sagt Ihnen mit großer Wahrscheinlichkeit etwas. Doch von paydirekt haben Sie gleichzeitig vermutlich noch nicht unbedingt gehört. Doch wo genau liegen die Vor- und Nachteile dieser beiden Online-Bezahlservices?

Kreditkarten vergleichen

Wählen Sie aus über 40 Kreditkarten die Richtige für sich. Wir listen kostenlose Kreditkarten ebenso wie goldene und Karten mit Extras, darunter Versicherungen, Bonusprogramme und Rabatte.

Ohne Vorauswahl zum Kreditkartenvergleich

Die Vor- und Nachteile der Online-Bezahlservices

Inhaltsverzeichnis

  1. Was ist paydirekt überhaupt?
  2. Was ist PayPal und was bietet mir der Service?
  3. Sollte ich lieber PayPal oder paydirekt nutzen?
  4. Die Entscheidung hängt von Ihnen ab

Was ist paydirekt überhaupt?

paydirekt-einkauf-smartphone-klein

Sollten Sie noch nie von paydirekt gehört haben, wollen wir Ihnen das Produkt hier kurz vorstellen. Bei paydirekt handelt es sich im Gegensatz zu den meisten anderen Zahlungsdienstleistern nicht um einen Drittanbieter. Vielmehr ist paydirekt eine Zusatzfunktion des Girokontos. Wenn Sie auf paydirekt setzen, müssen Sie sich deshalb auch nicht bei einem neuen Anbieter registrieren. Vielmehr können Sie innerhalb des Online-Bankings Ihres Girokontos einen neuen Benutzernamen und ein Passwort festlegen. Mit diesen Daten können Sie sich dann zukünftig für Ihre paydirekt-Zahlungen einloggen. Jeweils am Ende des Zahlungsvorgangs werden Sie bei der Nutzung von paydirekt gebeten, sich mit der von Ihnen festgelegten Kombination aus Nutzername und Passwort anzumelden. Teilweise muss darüber hinaus noch eine TAN eingegeben werden.

Wie genau funktioniert paydirekt?

Die Funktionsweise von paydirekt erschließt sich für Sie vermutlich nicht auf den ersten Blick. Deshalb wollen wir Ihnen kurz vorstellen, wie paydirekt technisch funktioniert. Konkret handelt es sich bei dem Dienst um eine Software, die eine Erweiterung des Girokontos darstellt. Wenn Sie bei einem Online-Shop bezahlen und sich für paydirekt entschieden haben, wird direkt von Ihrem Girokonto eine Überweisung durchgeführt (deshalb auch die gelegentliche Pflicht zur Eingabe einer TAN zur Bestätigung). Im Gegensatz zu einer normalen Überweisung wird allerdings nicht nur die Summe, sondern auch die Lieferadresse und gegebenenfalls der Warenkorb an die Bank weitergeleitet. Die Funktionsweise von paydirekt unterscheidet sich zudem dadurch von einer normalen Überweisung, da der Händler sofort eine Bestätigung über die Kontodeckung und die Durchführung der Überweisung erhält. Damit kann ein sofortiger Versand der Ware erfolgen.

Warum habe ich noch nie von paydirekt gehört?

paydirekt-logo

Sie denken sich vermutlich, dass es kein gutes Zeichen sein kann, wenn Sie von einem Bezahldienst noch nie gehört haben. Das gilt besonders, wenn es eine Zahlungsweise wie paydirekt sogar schon seit 2014 gibt. Die deutschen Banken wurden entsprechend auch immer wieder dafür kritisiert, dass Sie die Kunden über die neue Funktion Ihres Girokontos nicht informiert haben. Nach der Einführung von paydirekt wurde der Zahlungsdienst nur sehr sporadisch beworben. Dass Sie paydirekt nicht kennen, liegt also nicht am geringen Nutzen oder etwa einem Problem mit der Sicherheit. Vielmehr liegt es an der fehlenden Vermarktung und Werbung für die neue Möglichkeit zur Bezahlung. Grundsätzlich handelt es sich nämlich durchaus um eine sehr interessante Möglichkeit, um in Online-Shops zu bezahlen.

Welche Vorteile bietet mir paydirekt?

Sofern die neue Zahlungsweise bei Ihnen das Interesse geweckt hat, wollen wir Ihnen nun kurz die Vorteile aufzeigen. Dabei ergeben sich bei paydirekt grundsätzlich zwei entscheidende Punkte, die für die Zahlungsweise sprechen. Zum einen geht es dabei um die sofortige Bestätigung, die der Händler nach Nutzung von paydirekt erhält. Nach der Überweisung kann daher sofort der Versand der Ware erfolgen, da der Händler weiß, dass die Zahlung eingehen wird. Bei normalen Zahlungen per Überweisung erfolgt der Versand dagegen erst nach Zahlungseingang. Denselben Vorteil bieten allerdings auch Zahlungsdienstleister wie Sofortüberweisung oder eben der große Konkurrent PayPal. Doch paydirekt bietet Ihnen als Kunden zum anderen einen weiteren entscheidenden Vorteil. Es ist bei paydirekt nämlich kein Drittanbieter im Spiel. Ihre Zahlungsdaten bleiben damit komplett in Ihrer Hand. Einzig Ihre Bank ist über die Transaktion informiert und Sie müssen sich entsprechend keine Sorgen darum machen, dass ein Drittanbieter Ihre Daten missbrauchen könnte.

Die Vorteile von paydirekt im Überblick:

Muss ich mir bei paydirekt Sorgen um den Datenschutz machen?

Gerade deshalb betrachten viele Datenschützer paydirekt als eine sehr gute Lösung zur Abwicklung von Zahlungen. Der Datenschutz steht bei paydirekt nämlich an oberster Stelle. Dadurch, dass kein dritter Anbieter zwischengeschaltet ist, dürfen sich Kunden schon generell über einen besseren Datenschutz freuen. Darüber hinaus ist der involvierte Anbieter einzig die eigene Bank. Das hat gleich zwei Vorteile: So hat die Bank selbstredend einen guten Datenschutz als eigene oberste Priorität, zum anderen dürfen Sie sich als Kunden über mehr Rechtssicherheit freuen. Die indirekte Weitergabe von Daten bei Zahlungsweisen wie Sofortüberweisung oder PayPal ist rechtlich im Haftungsfall noch immer umstritten. Spielt für Sie ein hoher Datenschutz also eine wichtige Rolle, ist paydirekt für Sie sicherlich ein sehr interessantes Zahlungsmittel.

Kann ich paydirekt überhaupt nutzen?

Leider können Sie mit einem deutschen Bankkonto nicht zwingend auch automatisch paydirekt nutzen. Zwar nehmen die meisten Banken in Deutschland teil, besonders bei den Privatbanken gibt es allerdings Ausnahmen. Grundsätzlich sollten Sie paydirekt nutzen können, wenn Sie ein Girokonto bei einer Volks- oder Raiffeisenbank oder einer Sparkasse haben. Neben weiteren genossenschaftlichen Banken ist die Nutzung von paydirekt auch für Kunden der Privatbanken 1822direkt, comdirect, Commerzbank, Consorsbank, Deutsche Bank, HypoVereinsbank, ING-DiBa, norisbank, Postbank, Santander und Targobank möglich. Zudem bieten zahlreiche kleinere Banken Ihren Kunden die Nutzung von paydirekt an. Im Zweifel sollten Sie einfach bei Ihrer Bank nachfragen, ob eine Zahlung mit paydirekt möglich ist.

Bei welchen Händlern kann ich paydirekt nutzen?

paypal-app-home

Wenn Sie sich für die Nutzung von paydirekt interessieren, spielt für Sie sicherlich auch die Akzeptanz eine Rolle. Diese ist in den vergangenen Monaten deutlich besser geworden. Laut Angaben des Zahlungsdienstleisters wird paydirekt bereits bei über 650 Online-Händlern in Deutschland akzeptiert (Stand: 02/2017). Wie PayPal, kann auch paydirekt nur bei Internethändlern genutzt werden. Darüber hinaus kommt paydirekt noch mit einer weiteren Einschränkung daher: Sie können den Service nicht bei ausländischen Händlern nutzen. Dafür bietet Ihnen auch paydirekt die Möglichkeit, unterwegs zu bezahlen. So gibt es eine entsprechende App für alle Smartphones mit einem iOS-Betriebssystem (iPhone) sowie alle Android-Smartphones.

Was ist PayPal und was bietet mir der Service?

PayPal kennen Sie vermutlich bereits, weswegen wir Ihnen hier nur eine kurze Einführung zur Verfügung stellen. PayPal ist der US-amerikanische Marktführer für Zahlungsdienstleistungen und auch in Deutschland einer der beliebtesten Services zur Zahlungsabwicklung. Nach Angaben von PayPal wird der Service hierzulande von knapp 20 Millionen Personen genutzt (Stand: 02/2017). Damit ist PayPal deutlich größer als alle anderen Lösungen zur Bezahlung im Internet. PayPal bietet Kunden in Deutschland die Möglichkeit, bei über 50.000 Online-Shops zu bezahlen und ist bei allen großen deutschen Online-Shops mit Ausnahme von Amazon nutzbar (Stand: 02/2017). Die Funktionsweise von PayPal unterscheidet sich kaum von der von paydirekt. Entscheidender Unterschied ist, dass es sich bei PayPal um einen Drittanbieter handelt. Sie müssen sich entsprechend für den Service gesondert registrieren und Ihre sensiblen Zahlungsdaten bei Transaktionen einem Drittanbieter anvertrauen.

Wichtige Daten zu PayPal:

Sollte ich lieber paydirekt oder PayPal nutzen?

Sollten Ihnen beide Dienste mittlerweile gut bekannt vorkommen, stellt sich für Sie vermutlich die Frage, welcher Service die bessere Wahl ist. Generell gilt dabei: Die Nutzung der beiden Zahlungsweisen ist für Sie als Kunden ohne Wenn und Aber komplett kostenfrei. Deshalb kommt es für Sie bei der Zahlungsabwicklung im Internet vermutlich auf einige andere Aspekte an. Dazu gehören sicherlich eine hohe Sicherheit der Transaktion, ein herausragender Datenschutz, ein schneller Warenversand sowie eine einfache Nutzung des jeweiligen Service. Auch die Flexibilität bei der Bezahlung ist für Sie vermutlich sehr wichtig. Wir wollen diese entscheidenden Aspekte bei den beiden Anbietern nun gegenüberstellen, um Ihnen Ihre Entscheidung für den richtigen Bezahlservice einfacher zu machen.

Bei welchem Zahlungsweg komme ich schneller an meine Ware?

Bezüglich der Geschwindigkeit der Transaktion gibt es zwischen PayPal und paydirekt keine relevanten Unterschiede. Bei beiden Anbietern erhält der Händler sofort nach der Zahlungsdurchführung eine Bestätigung darüber, dass die Zahlung erfolgt ist. Damit kann ein umgehender Versand erfolgen, ohne dass auf einen Eingang der Zahlung gewartet werden muss. PayPal und paydirekt garantieren dem Händler sozusagen, dass er sein Geld bekommt. Damit erhalten Sie die Ware bei beiden Zahlungsweisen deutlich schneller als wenn Sie sich beispielsweise für die Zahlung per Lastschrift entscheiden.

Vergleich zwischen PayPal (orange) und paydirekt (grau):

Wie wird meine Zahlung am sichersten abgewickelt?

Sie wollen natürlich nicht nur schnell an Ihre Ware kommen, sondern allen voran auch sicher bezahlen. Beide Zahlungswege garantieren Ihnen dabei eine in jeder Hinsicht sichere Zahlung. Manch ein Datenschützer kritisiert allerdings, dass die Sicherheit bei der Zahlung mit PayPal geringer ist, da ein Drittanbieter im Spiel ist. Bislang ist es bei PayPal aber noch nie zu einem ernsthaften Datenleck oder zu großen Problemen für Verbraucher gekommen. Zudem gilt PayPal als sehr kulant. Auch ansonsten geben sich die beiden Anbieter beim Thema Sicherheit nur wenig. So bieten sowohl paydirekt als auch PayPal Ihnen einen sogenannten Käuferschutz. Das bedeutet konkret, dass Sie bei Problemen mit dem Händler Ihr Geld zurückbekommen, wenn die Ware gar nicht oder kaputt geliefert wurde. Der Käuferschutz von PayPal gilt als ein wenig einfacher und kundenfreundlicher. Auch paydirekt hilft seinen Kunden allerdings im Ernstfall weiter.

Vergleich zwischen PayPal (orange) und paydirekt (grau):

Welcher Anbieter sorgt für einen höheren Datenschutz?

Für Sie spielt neben der schnellen und sicheren Zahlung vermutlich auch der Datenschutz eine wichtige Rolle. Dabei liegen die Vorteile ganz klar bei paydirekt. Der Service der deutschen Banken überzeugt dabei auf zwei Ebenen. So bietet paydirekt zum einen die Möglichkeit, ohne einen zwischengeschalteten Drittanbieter zu bezahlen. Zum anderen gelten für paydirekt ausschließlich deutsche Datenschutzstandards, da es sich um einen deutschen Anbieter handelt. Bei PayPal handelt es sich einerseits um einen Drittanbieter, der Ihre Daten verarbeitet und für den eigenen Service (und auch ausschließlich für diesen) nutzt. Andererseits ist PayPal keine deutsche Firma, weswegen die Standards beim Datenschutz als niedriger gelten als bei paydirekt. Auch diese Stellungnahme ist allerdings umstritten, da PayPal behauptet, einen besonders hohen Datenschutz zu bieten. Das große Vertrauen der Verbraucher in den Service gibt dem Anbieter da recht.

Vergleich zwischen PayPal (orange) und paydirekt (grau):

Wie kann ich überall und ohne Schwierigkeiten einkaufen?

Die Akzeptanz ist ein entscheidender Aspekt des Zahlungserlebnisses. Wenn Sie gerne im Internet einkaufen, haben Sie vermutlich nicht nur einen Stammshop. Vielmehr bestellen Sie vermutlich immer wieder bei anderen Shops. Entsprechend spielt die Akzeptanz eine wichtige Rolle. Dabei sticht PayPal den Konkurrenten deutlich aus. Wenn Sie sich für eine Zahlung mit PayPal entscheiden, stehen Ihnen in Deutschland mittlerweile fast 50.000 Händler zur Verfügung (Stand: 02/2017). Von den 30 größten Shops im Lande akzeptieren 29, alle außer Amazon, die Zahlung per PayPal. Die Zahlung mit paydirekt ist mittlerweile bei über 650 Shops, allerdings nicht bei allen der 30 größten Online-Händler, verfügbar (Stand: 02/2017). Generell können Sie weder PayPal noch paydirekt bei Amazon nutzen. Zudem bietet Ihnen PayPal bei der Akzeptanz den entscheiden Vorteil, dass Sie den Dienst auch bei Einkäufen im EU- und weltweiten Ausland nutzen können. Im Gegensatz dazu können Sie paydirekt nur bei deutschen Händlern nutzen.

Vergleich zwischen PayPal (orange) und paydirekt (grau):

Welcher Zahlungsdienst bietet mir mehr Flexibilität?

Die Nutzung von paydirekt ist auf die Kunden bestimmter Banken beschränkt. Zwar können sich insgesamt mehr als 40 Millionen Deutsche für die Nutzung von paydirekt anmelden, gemacht haben es allerdings bislang erst knapp mehr als eine Million (Stand: 02/2017). PayPal können Sie dagegen unabhängig von Ihrer Bank nutzen. Grundsätzlich erlaubt PayPal die Verknüpfung des Service mit allen deutschen und auch ausgewählten ausländischen Bankkonten. Die Transaktionen werden dabei über Lastschriftzahlungen abgewickelt. Darüber hinaus haben Sie noch zwei weitere Möglichkeiten, um PayPal zu nutzen. So können Sie bei dem Service eine beliebige Kreditkarte hinterlegen und zur Zahlung verwenden oder einfach Geld auf Ihr PayPal-Konto transferieren und dann mit diesem Einkäufe bei Händlern tätigen.

Vergleich zwischen PayPal (orange) und paydirekt (grau):

Die Entscheidung hängt von Ihnen ab

Sie sehen an diesem Vergleich gut: Ein klares Statement, welcher Zahlungsdienstleister besser ist, ist nicht möglich. Der neue deutsche Service paydirekt bietet zwei entscheidende Vorteile: den hohen deutschen Datenschutzstandard und die direkte Abwicklung ohne Drittanbieter. PayPal überzeugt dagegen durch eine sehr hohe Akzeptanz und die deutlich größere Flexibilität. Sie sollten sich entsprechend entscheiden, welche Argumente Ihnen persönlich wichtiger sind. Im Zweifel können Sie natürlich einfach beide Anbieter gleichzeitig nutzen – paydirekt dort wo möglich und PayPal bei allen anderen Händlern.

Bildquellen:

paydirekt: paydirekt.de
PayPal: paypal.com

Beliebte Kreditkarten

  • Kostenlose Kreditkarte – Deutschland-Kreditkarte

    Deutschland-Kreditkarte Classic

    Visa Kreditkarte ohne Jahresgebühr mit bis zu 2.500 Euro Kreditlimit.

    Mehr Infos

  • Onlinekonto.de MasterCard

    Onlinekonto.de Mastercard

    Prepaid-MasterCard OHNE Schufa und mit Girokonto.

    Mehr Infos

 
  • GooglePlus
  • WhatsApp