Zentralbank, gemeinsame

Als gemeinsame Zentralbank bezeichnet man eine Bank, die für die Entwicklung, Umsetzung und Kontrolle der Geld- und Währungspolitik mehrerer Länder gleichzeitig zuständig ist, die selbst keine eigene nationale Zentralbank haben.

Definition weiterlesen
Deutschland-Kreditkarte auf Bezahlen.de

Ein gutes Beispiel hierfür ist die Zentralafrikanische Zentralbank „Banque des États de l'Afrique Centrale“ (kurz BEAC) mit Niederlassung in allen notwendigen Regionen. Sie ist zuständig für die folgenden Länder, die gleichzeitig die Zentralafrikanische Wirtschafts- und Währungsunion (Communauté Économique et Monétaire de l'Afrique Centrale) bilden:

- Äquatorialguinea
- Gabun
- Kamerun
- Republik Kongo
- Tschad
- Zentralafrikanische Republik

Auch für den Euro-Währungsraum ist seit Jahren die rede eines einheitlichen Aufsichtsgremiums und einer für alle gültigen Zentralbank. Zwar übernimmt die Europäische Zentralbank (EZB) bereits zahlreiche Aufgaben, überlässt die Umsetzung aber vorrangig den nationalen Zentralbanken in den einzelnen Ländern.

Die Europäische Zentralbank als gemeinsame Zentralbank

Durch eine gemeinsame Bankenaufsicht und viele weitere Maßnahmen ist die Europäische Zentralbank mittlerweile faktisch gesehen die gemeinsame Zentralbank der Mitgliedsstaaten des Euro. Zwar gibt es noch immer eine gewisse Autonomie bei der Umsetzung der Maßnahmen, doch die Entscheidungen werden mittlerweile von der EZB diktiert. Viele Experten sprechen daher bereits von einer gemeinsamen Zentralbank des Euroraums.

 
  • WhatsApp