Spekulationsblase, intrinsische

Spricht man von einer intrinsischen Spekulationsblase, so meint man den raschen Kursanstieg einer Aktie auf Grund von vielen Käufen, die durch positive Meldungen hinsichtlich des Gewinns und der Dividendenzahlungen dieser Aktie ausgelöst wurden. Der Begriff „intrinsisch“ bedeutet hierbei soviel wie „von innen her“.

Definition weiterlesen

Kreditkarten vergleichen

Wählen Sie aus über 40 Kreditkarten die Richtige für sich. Wir listen kostenlose Kreditkarten ebenso wie goldene und Karten mit Extras, darunter Versicherungen, Bonusprogramme und Rabatte.

Ohne Vorauswahl zum Kreditkartenvergleich

Der Aktienmarkt ist ein Markt, in dem es um nichts Greifbares geht. Wertpapiere werden gehandelt und Spekulationen sind an der Tagesordnung. Kommt es in dieser undurchsichtigen Aktienwelt vor, dass viele Spekulanten von einer Aktie - und die damit verbundenen positiven Meldungen - hören, die durch einen Aufwärtstrend ansteigen soll, werden selbstredend viele von ihnen zugreifen. Dadurch passiert es, dass die Aktie tatsächlich steigt. Ist dies der Fall, werden weitere Anleger kommen, die auf das enorm gute Gespür der Erstanleger setzen und ebenfalls diese Aktie einkaufen. Das wiederum löst einen direkten Run auf diese Aktie aus, sodass diese absolut unverhältnismäßig in die Höhe schießt. In diesem Falle spricht man im Finanzmarkt von der intrinsischen Spekulationsblase.

Oft hinterlässt dies sogar den Eindruck der Kursmanipulation: Tatsachen werden verdreht, um den Kurs einer Aktie in die Höhe schnellen zu lassen.

 
  • GooglePlus
  • WhatsApp