Geldkreislauf

Den Geldkreislauf findet man im Modell einer geschlossenen Volkswirtschaft und setzt sich aus dem Einkommens- und dem Konsumausgabenstrom zusammen.

Definition weiterlesen

Kreditkarten vergleichen

Wählen Sie aus über 40 Kreditkarten die Richtige für sich. Wir listen kostenlose Kreditkarten ebenso wie goldene und Karten mit Extras, darunter Versicherungen, Bonusprogramme und Rabatte.

Ohne Vorauswahl zum Kreditkartenvergleich

Einkommensstrom

Die privaten Haushalte stellen den Unternehmen ihre Produktionsfaktoren Arbeit, Boden und Kapital zur Verfügung. Als Gegenleistung dafür erhalten sie von den Unternehmen Einkommen in Form von

- Löhnen,
- Gehältern,
- Mieten,
- Zinsen,
- Gewinnen oder
- Pacht.

Hier erhalten sie also ihr Entgelt für die Bereitstellung der Faktoren in Form von Geldzahlungen.

Konsumausgabenstrom

Mit den erzielten Einkommen beschaffen sich die privaten Haushalte Konsumgüter, die wiederum von den Unternehmen produziert bzw. angeboten werden. Hier zahlen die Haushalte das Entgelt für die gekauften Konsumgüter in Form von Geldzahlungen an die Unternehmen.

Gemeinsam mit dem Güterkreislauf (Produktivgüterstrom und Konsumgüzerstrom) bildet der Geldkreislauf den einfachen Wirtschaftskreislauf einer Volkswirtschaft unter Ausschluss des Staates, Auslandes und der Kreditinstitute.

 
  • GooglePlus
  • WhatsApp