Zins, natürlicher

Unter einem natürlichen Zins (auch neutraler oder gelichgewichtiger Zins genannt) versteht man einen Zins, der sich weitgehend durch Marktkräfte bildet. Ein solches Konzept ist schon seit Jahren in der Diskussion für den Euroraum.

Definition weiterlesen
Deutschland-Kreditkarte auf Bezahlen.de

Differenziert werden kann hier vor Allem der langfristige und der mittelfristige natürliche Zinssatz.

1. Langfristiger natürlicher Zinssatz
= jener Realzinssatz, bei dem alle Märkte im Gleichgewicht sind

Dieser Zinssatz kann vor Allem beeinflusst werden durch …
… die Entwicklung der Produktivität einer Volkswirtschaft,
… dem Bevölkerungswachstum und
… der Zeitpräferenz für Konsum gegenüber dem Sparen der privaten Haushalte.

2. Mittelfristiger natürlicher Zinssatz
= jener kurzfristige Realzinssatz, der der mit einem realen Bruttoinlandsprodukt (BIP) in Abwesenheit vorübergehender Nachfrage- und Angebotsschocks vereinbar ist

Dieser Zinssatz kann neben den oben stehenden Faktoren auch beeinflusst werden durch …
… die Budgetpolitik,
… die Struktur der Finanzmärkte und
… Inflationsrisikoprämien.

 
  • WhatsApp