Marktschwäche

Unter einer Marktschwäche versteht man im Allgemeinen die fehlende Nachfrage nach Wirtschaftsgütern (Waren und Dienstleistungen) mit einem gleichzeitigen Überwiegen des Angebots, d.h. die Marktteilnehmer halten sich mit Käufen zurück und fragen nur die notwendigsten Güter nach.

Definition weiterlesen
Deutschland-Kreditkarte auf Bezahlen.de

Eine Folge dieser Marktschwäche ist vor Allem der allgemeine Rückgang des Marktpreises, da versucht wird, den Absatz wieder zu steigern. Auch an den Börsen ist demnach eine Tendenz des Kursrückganges zu verzeichnen, sodass der Verkauf von Finanztiteln in einer solchen Phase üblicherweise zu Verlusten führt.

Die Anbieter – sei es auf dem allgemeinen Markt oder am Finanzmarkt – sind daher zu Maßnahmen gezwungen, Verluste so gering wie möglich zu halten. Beispielsweise wird die Produktion gedrosselt, auf andere Märkte (auch grenzüberschreitend) zurückgegriffen oder die Finanzposition gehalten und auf einen Marktaufschwung gehofft.

 
  • WhatsApp