Makro-Hedge

Unter einem Makro-Hedge (auch macro-hedge eschrieben) versteht man ein Absicherungsgeschäft, das sich auf einen bestimmten Bestand an Vermögenswerten bezieht, d.h. der Hedger (Absicherer) möchte ein gesamtes Portfolio absichern (z.B. Gesamtrisikoposition aus Kreditgeschäften eines Unternehmens).

Definition weiterlesen

Kreditkarten vergleichen

Wählen Sie aus über 40 Kreditkarten die Richtige für sich. Wir listen kostenlose Kreditkarten ebenso wie goldene und Karten mit Extras, darunter Versicherungen, Bonusprogramme und Rabatte.

Ohne Vorauswahl zum Kreditkartenvergleich

Beim Makro-Hedging werden mehrere Einzelrisikopositionen zu einer Gesamtrisikoposition zusammengefasst und mit Hilfe eines entsprechenden Sicherungsgeschäftes gehedgt (abgesichert). Wichtig für einen Makro-Hedge sind allerdings umfassende und bereichsübergreifende Informationen und Daten, die wiederum zu höheren Kosten vor Allem in der Datenbeschaffung und -verwaltung erfordern. Daher müssen die Unternehmen (z.B. Banken) vor der Durchführung eines solchen Absicherungsgeschäftes die Kosten für die Durchführung mit denen der alternativen Risikominderung abwägen.

Beim Makro-Hedge kann das Sicherungsgeschäft nicht mehr den einzelnen Grundgeschäften zugeordnet werden, da die einzelnen Risikopositionen zusammengefasst und mit einer einzigen Absicherungstransaktion gehedgt werden. Das steigert unter Anderem auch die Anforderungen an die Rechnungslegungs- und Bilanzierungsabteilung des absichernden Unternehmens, da die Geschäfte beispielsweise auch als Spekulationsgeschäfte bewertet und bilanziert werden könnten.

 
  • GooglePlus
  • WhatsApp