LIBOR

LIBOR ist die Abkürzung für „London Interbank Offered Rate“ und es ist der Referenzzinssatz am Interbanken-Geldmarkt (Interbankenmarkt). Festgesetzt wird er banktäglich um 11:00 Uhr als arithmetisches Mittel am Londoner Markt.

Definition weiterlesen
Deutschland-Kreditkarte auf Bezahlen.de

Für die Berechnung geben Londoner Banken mit erstklassigem Standing bzw. die wichtigsten internationalen Banken der British Bankers' Association an, zu welchen Zinsen sie an andere Banken Gelder verleihen bzw. von diesen angeboten bekommen.

Ermittelt und veröffentlicht werden Libor-Sätze für verschiedene Währungen und auch Laufzeiten, die allerdings üblicherweise nicht über 1-Jahres-Notierungen hinaus gehen.

Beispiele:
3- und 6-Monats-EURO-LIBOR
3- und 6-Monats-USD-LIBOR
u.s.w.

Die weiteren 8 Währungen, für Libor-Sätze veröffentlicht werden sind:
- Australischer Dollar
- Dänische Krone
- Kanadischer Dollar
- Neuseeland Dollar
- Pfund Sterling
- Schwedische Krone
- Schweizer Franken
- Yen

Für die Ermittlung liegt die Zinsmethode act/360 zu Grunde (Ausnahme: Pfund Sterling -> act/365) und berücksichtigt werden lediglich die mittleren 50 % der abgegebenen Sätze der Banken.

 
  • WhatsApp