Kurspflege

Kurspflege gehört zu den Maßnahmen entsprechender Marktteilnehmer, die daran interessiert sind, die Kurse von bestimmten Wertpapieren, Devisen oder auch Rohstoffen innerhalb einer gewissen Bandbreite zu belassen.

Definition weiterlesen
Deutschland-Kreditkarte auf Bezahlen.de

Um unerwünschte Schwankungen bzw. zu hohe Kursausschläge zu vermeiden, geht man in der Regel wie folgt vor:

- drastischer Kursanstieg -> Verkauf entsprechender Papiere
- drastischer Kursrückgang -> Kauf entsprechender Papiere


Kurspflege wird vor Allem durch spezialisierte Konsortialbanken oder auch durch die Emittenten (ausgebende Unternehmen) selbst vorgenommen. Allerdings müssen hier auch die Regelungen hinsichtlich der Marktmanipulation gemäß Wertpapierhandelsgesetz (WpHG) beachtet werden, wobei die Europäische Union festgelegt hat, dass die Regelungen für Kursstabilisierungsmaßnahmen in einem gewissen Rahmen nicht gelten. Voraussetzung ist, dass die Maßnahmen nach den Regelungsverfahren des Beschlusses 1999/468/EG des Europäischen Parlaments statt finden. So muss beispielsweise der Kommission ein Entwurf der Kursstabilisierungsmaßnahmen vorgelegt werden.

Weitere Synonyme für den Begriff sind:

- Kursstützung
- Kursregulierung
- Kursintervention
- Kursstabilisierung

 
  • WhatsApp