Acid Ratio

Die Acid Ratio (auch Acid Test Ratio genannt) ist eine betriebswirtschaftliche Liquiditätskennzahl und damit vor Allem im Rahmen der Unternehmensbewertung eine bedeutende Größe. So bezeichnet man synonym die Liquidität zweiten Grades (auch Liquidität 2. Grades geschrieben).

Definition weiterlesen

Kreditkarten vergleichen

Wählen Sie aus über 40 Kreditkarten die Richtige für sich. Wir listen kostenlose Kreditkarten ebenso wie goldene und Karten mit Extras, darunter Versicherungen, Bonusprogramme und Rabatte.

Ohne Vorauswahl zum Kreditkartenvergleich

Entsprechend der jeweiligen Unternehmensform differenziert man auch verschiedene Methoden zur Ermittlung der Acid Ratio. Grundsätzlich aber meint es das Verhältnis der im Unternehmen vorhandenen Geldvermögen (die sogenannte kurzfristige Liquidität) zu den kurzfristigen Verbindlichkeiten. Die mathematische Formel zeigt also folgendes Bild:

Acid Ratio = (Geldvermögen * 100) ÷ kurzfristige Verbindlichkeiten

Die ins Geldvermögen sowie in die kurzfristigen Verbindlichkeiten einbezogenen Werte sind abhängig von den im Unternehmen geführten Bilanzpositionen. So können beispielsweise die folgenden Positionen dazu gehören:

•    Bargeldbestand
•    Guthaben auf Bankkonten
•    kurzfristige Sparguthaben
etc.

Zu den kurzfristigen Verbindlichkeiten können unter Anderem die folgenden dazu gezählt werden:

•    kurzfristige Bankkredite
•    Lieferantenkredite
etc.

Das Ergebnis der Acid Ratio wird als Prozentangabe wiedergegeben. Optimal wäre dabei ein Wert über 100 Prozent. Das bedeutet, dass die kurzfristige Liquidität die kurzfristigen Verbindlichkeiten des Unternehmens in vollem Umfang abdecken. Bei einem Wert über 100 Prozent sind sogar noch Reserven für sonstige unvorhergesehene Ausgaben vorhanden.

 
  • GooglePlus
  • WhatsApp