Wo kann ich mit welchem Zahlungsmittel am besten einkaufen?

Bezahlen sollte flexibel und ohne Probleme vonstattengehen. Doch nicht überall wird jedes Zahlungsmittel akzeptiert. Wir sagen Ihnen, wo Sie wie am besten bezahlen können.

Kreditkarten vergleichen

Wählen Sie aus über 40 Kreditkarten die Richtige für sich. Wir listen kostenlose Kreditkarten ebenso wie goldene und Karten mit Extras, darunter Versicherungen, Bonusprogramme und Rabatte.

Ohne Vorauswahl zum Kreditkartenvergleich

Gibt es ein Zahlungsmittel, mit dem ich überall einkaufen kann?

Für Sie ist es wichtig, ein flexibles Zahlungsmittel im Geldbeutel zu haben? Dann lohnt sich ein Blick darauf, ob es ein Zahlungsmittel gibt, das Sie überall einsetzen können. Die meisten Zahlungsmittel können Sie zwar in vielen Lebensbereichen ohne Probleme einsetzen, doch es gibt immer auch einen Haken. Wir wollen Ihnen daher vorstellen, welche Zahlungsmittel Sie wo einsetzen können. So findet sich vielleicht auch für Sie die ideale Lösung, um überall bezahlen zu können.

Welche Zahlungsmittel kann ich in Ladengeschäften einsetzen?

Auch heutzutage werden in Deutschland noch die meisten Einkäufe in Ladengeschäften abgewickelt. Wenn Sie also in der Bäckerei, im Supermarkt oder an der Tankstelle bezahlen, benötigen Sie ein Zahlungsmittel, das Sie dort problemlos verwenden können. Generell werden in Ladengeschäften in Deutschland die folgenden Zahlungsmittel akzeptiert:

  • Bargeld
  • Girokarte
  • Kreditkarte
Grafik Studie Zahlungsarten

Eine wichtige Rolle spielt dabei auch weiterhin das Bargeld, das in Deutschland in Ladengeschäften das wichtigste Zahlungsmittel ist. Mit nur sehr kurzem Abstand folgt danach die Girokarte (Stand: 12/2016). Das hat mehrere Gründe: zum einen ist Bargeld für viele Verbraucher das flexibelste Zahlungsmittel, da es überall eingesetzt werden kann. Zum anderen haben Sie und vermutlich viele andere Verbraucher mit großer Sicherheit eine girocard im Geldbeutel. Insgesamt besitzen mehr als 90 Prozent der Verbraucher eine solche Karte. Die Kreditkarte ist dagegen das mit Abstand am seltensten verwendete der drei Zahlungsmittel. Das liegt daran, dass Sie zur Minderheit gehören, wenn Sie eine Kreditkarte haben. Zudem wird die Karte nicht überall akzeptiert.

Wann macht es Sinn, auf eine Zahlung mit Bargeld zu setzen?

Bargeld haben Sie mit großer Sicherheit im Geldbeutel. Da ergibt sich natürlich auch schnell die Idee, dass Bargeld auch das praktischste Zahlungsmittel darstellt. Eine Zahlung mit Bargeld macht in Ladengeschäften auch durchaus Sinn. Durch die Gewohnheit geht eine Zahlung mit Bargeld angemessen schnell. Zudem dürfen Sie sich darauf freuen, dass Bargeld in Deutschland im Einzelhandel überall akzeptiert wird. Das gilt auch auf Märkten oder bei sogenannten Mikrotransaktionen. Diesen Vorteil kann Ihnen sonst kein anderes Zahlungsmittel bieten. In Ladengeschäften ist das Bargeld also ohne Zweifel auch weiterhin eines der besten Zahlungsmittel.

In welchem Fall sollte ich lieber auf die girocard setzen?

Die Bankkarte, auch Girokarte oder girocard genannt, spielt im deutschen Einzelhandel eine wichtige Rolle. Das liegt auch daran, dass die Deutsche Kreditwirtschaft für eine sehr hohe Akzeptanz in Ladengeschäften gesorgt hat. Sie werden kaum einen Händler ab einer gewissen Größe finden, der keine Zahlung mit Girokarte akzeptiert. Denken Sie aber daran, dass Sie mit Ihrer girocard beispielsweise an Marktständen oder bei besonders kleinen Händlern nicht bezahlen können. Darüber hinaus gibt es keine Garantie, dass ein Händler auch wirklich eine Zahlung mit Karte akzeptiert. Gegenüber dem Bargeld sind Sie also ein kleines Stückchen weniger flexibel. Dafür bietet die Girokarte Ihnen den wichtigen Vorteil, dass Sie die Karte auch einsetzen können, wenn Sie Ihr Bargeld einmal vergessen. Darüber hinaus ist auch der Sicherheitsaspekt zu bedenken. Gerade bei größeren Transaktionen ist die girocard eine deutlich sichere Option als eine große Menge Bargeld, die Sie erst einmal ins Ladengeschäft bringen müssen.

Warum sollte ich überhaupt eine Kreditkarte nutzen?

Grafik Vorteile Kreditkarte

Weniger Akzeptanz, fragende Blicke: Wenn Sie in deutschen Ladengeschäften mit Kreditkarte bezahlen wollen, werden Sie meist komisch angeschaut. Zuletzt hat sich zwar einiges getan, sodass Sie zumindest bei mittelgroßen und großen Einzelhändlern mittlerweile mit Karte bezahlen können. Die Akzeptanz ist allerdings auch weiterhin eingeschränkt. Die Girokarte können Sie im Vergleich dazu bei deutlich mehr Händlern einsetzen. Warum also überhaupt eine Kreditkarte im Geldbeutel haben? Das lässt sich durch die Sicherheit und die Möglichkeit, Zusatzvorteile zu nutzen, erklären. Die Kreditkarte als Zahlungsmittel bietet Ihnen drei entscheidende Vorteile, die Sie rechts im Bild sehen.

Für Sie als Verbraucher bedeutet die Zahlung mit Kreditkarte, dass Sie sich auch Dinge leisten können, die mit einem anderen Zahlungsmittel im Moment möglicherweise nicht möglich wären. Der bessere Schutz durch die Haftungsbegrenzung ist ebenfalls der Rede wert. Das liegt daran, dass bei den meisten Kreditkarten selbst bei einem Diebstahl oder Verlust die Haftung auf 50 Euro begrenzt ist. Wenn Sie nicht grob fahrlässig handeln, ist die Kreditkarte also in jedem Fall das sicherste aller Zahlungsmittel im Ladengeschäft. Und dann ist da auch noch der sogenannte geldwerte Vorteil. Viele in Deutschland ausgegebene Kreditkarten bieten Ihnen ein großes Paket an Zusatzleistungen. Von Reiseversicherungen über Einkaufsversicherungen bis hin zu einer Rückvergütung für Einkäufe – mit einer Kreditkarte fahren Sie finanziell gesehen meist am besten.

Welche Zahlungsmittel kann ich im Online-Handel einsetzen?

Gehören Sie auch zu denjenigen, die mittlerweile viele Einkäufe im Internet erledigen? Dann spielt es für Sie sicherlich eine Rolle, wie Sie bei Händlern im Internet bezahlen können. Dabei ist die Wahl der verfügbaren Zahlungsmethoden meist deutlich größer als im Einzelhandel. Sie haben deshalb gewöhnlich die Wahl zwischen den folgenden Möglichkeiten:

  • PayPal
  • Kreditkarte
  • Vorkasse/ Lastschrift
  • Rechnung
  • weitere Zahlungsmethoden

Besonders beliebt sind bei den Deutschen die Zahlung per Rechnung oder via PayPal. Doch auch die Zahlung mit Kreditkarte wird relativ häufig genutzt. Leider ist es im Online-Handel noch etwas schwierig, ein komplett flexibles Zahlungsmittel zu finden. Wenngleich die Akzeptanz einiger Zahlungsmethoden recht hoch ist, gibt es kein Zahlungsmittel, das überall akzeptiert wird. Sie müssen sich also immer mindestens zwei verschiedene Zahlungsmittel bereithalten, um überall einkaufen zu können.

Ist PayPal der ideale Allrounder im Online-Handel?

Grafik Vorteile PayPal

Wenn Sie PayPal schon einmal genutzt haben, wissen Sie, dass es sich um einen echten Allrounder handelt. Wer auf PayPal setzt, hat nicht nur gute Chancen, dass die Zahlungsmethode überall akzeptiert wird. Darüber hinaus kann PayPal auch über drei verschiedene Wege funktionieren, die Sie im linken Bild zusammengefasst sehen.

Deshalb eignet sich PayPal für Sie auch zweifelsohne als flexibles Zahlungsmittel. Sie können PayPal entweder per Vorkasse (Überweisung von Guthaben auf das PayPal-Konto), Lastschrift (durch ein hinterlegtes Girokonto) oder durch eine Kreditkarte (Abbuchung via PayPal) nutzen. Dadurch kombinieren Sie sozusagen drei verschiedene Zahlungsmethoden, die Sie über PayPal auch dort nutzen können, wo diese sonst nicht akzeptiert werden. Das ermöglicht Ihnen eine deutlich größere Flexibilität und bietet Ihnen zudem den Vorteil, dass Ihre Ware bei Zahlung mit PayPal sofort versendet wird. So dürfen Sie sich auch über einen Zeitgewinn freuen. Der Rede wert ist zudem die Einkaufsversicherung von PayPal, die Ihnen einen zusätzlichen Schutz bietet, wenn die Ware gar nicht oder beschädigt bei Ihnen ankommt.

Warum macht die Nutzung einer Kreditkarte Sinn?

Die Kreditkarte kämpft im Online-Handel mit geringeren Akzeptanzproblemen als im Einzelhandel. Sie können die Karte entsprechend problemlos bei den meisten großen Händlern im Internet einsetzen. Achten Sie allerdings darauf, dass oft nur Karten von Visa und MasterCard akzeptiert werden. Die Akzeptanz von anderen Karten wie American Express und Diners Club ist auch im Internet stark eingeschränkt. Wenn Sie also ein flexibles Zahlungsmittel wollen, sollten Sie zwingend auf ein Produkt von Visa oder MasterCard setzen. Ansonsten bietet die Kreditkarte ähnliche Vorteile wie im Einzelhandel. Sie dürfen sich auch im Online-Handel über Zusatzvorteile wie eine Rückvergütung, sinnvolle Versicherungsleistungen oder mehr Spielraum freuen. Im Internethandel zeigen sich darüber hinaus zwei weitere Vorteile der Kreditkarte: Durch die sofortige Bestätigung wird Ihre Bestellung sofort bearbeitet und Sie erhalten Ihre Ware entsprechend früher. Darüber hinaus bieten viele Kreditkarten ideale Versicherungsleistungen für Reisebuchungen im Internet. Dazu gehört beispielsweise eine Reiserücktrittsversicherung, die Sie sonst bis zu 100 Euro im Jahr kosten kann.

Warum sollte ich nicht traditionell mit Lastschrift oder per Vorkasse bezahlen?

frau-laptop_1

Natürlich können Sie auch im Online-Handel auf eher klassische Zahlungsmethoden setzen. Da Sie mit großer Sicherheit ein Girokonto haben, können Sie natürlich auch die Zahlung per Lastschrift oder per Vorkasse nutzen. Doch bei den beliebten Zahlungsmethoden gibt es den einen oder anderen Fallstrick, den Sie beachten müssen. Bei der Zahlung mit Vorkasse entsteht Ihnen zuallererst ein zusätzlicher Aufwand, da Sie die Zahlung manuell durchführen müssen. Darüber hinaus wird die Bestellung erst dann bearbeitet, wenn das Geld beim Händler eingegangen ist. Die Zahlung per Lastschrift wird dagegen nur selten angeboten, da für den Händler das Risiko einer fehlenden Deckung des Girokontos besteht. Gemeinhin wird dieses Zahlungsverfahren deshalb nur für Bestandskunden angeboten. Problematisch sind beide Zahlungsmethoden zudem auch aus Sicherheitsgründen. Geht etwas bei Ihrer Bestellung schief, haben Sie kaum eine Chance, wieder an Ihr Geld zu kommen. Deshalb ist es deutlich sinnvoller, den Dienst PayPal zwischenzuschalten.

Warum nicht einfach mit Rechnung bezahlen?

Ein großer Teil der Deutschen bezahlt im Internet auch immer noch per Rechnung. Dabei kann auch grundsätzlich weniger schiefgehen. Die Bestellung wird sofort bearbeitet, doch bezahlen müssen Sie erst deutlich später. Darüber hinaus tragen Sie auch noch kein Risiko, sollte etwas schiefgehen. Doch die Zahlung per Rechnung hat auch zwei Nachteile: zum einen entsteht Ihnen ein zusätzlicher Aufwand, da Sie nach der Bestellung noch eine Überweisung tätigen müssen. Vielfach wird diese Zahlung auch einfach vergessen, was für Sie zu hohen Mahngebühren und zusätzlichen Kosten führen kann. Der andere entscheidende Nachteil ist in der eingeschränkten Akzeptanz zu finden. Zwar bieten die meisten Online-Händler in Deutschland diese Zahlungsweise an, wenn Sie allerdings keine gute Bonität haben, werden Sie meist von diesem Zahlungsweg ausgeschlossen.

Welche Alternativen zu diesen Bezahlungsmethoden gibt es?

Sie zahlen ungern mit einer der bereits genannten Zahlungsmethoden? Dann stehen Ihnen heutzutage noch viele andere Dienste zur Verfügung. Dazu gehört beispielsweise der PayPal-Konkurrent paydirekt. Dort können Sie eine Zahlung direkt von Ihrem Girokonto über den Dienst durchführen und profitieren dabei von ähnlichen Vorteilen wie bei der Zahlung mit PayPal. Auch andere Bezahlmethoden wie Sofortüberweisung werden in Deutschland häufiger angeboten. Dass diese Methoden weniger beliebt sind, hat allerdings einen Grund: entweder gibt es bei der Zahlung Sicherheitsbedenken oder die Abwicklung dauert länger. Am besten fahren Sie tatsächlich, wenn Sie sich für eine der oben genannten Zahlungsmethoden entscheiden. Das gilt besonders dann, wenn Sie nach einer Zahlungsmethode suchen, die Sie überall nutzen können.

Welches Zahlungsmittel kann ich im Ausland einsetzen?

Ein flexibles Zahlungsmittel zeichnet sich auch dadurch aus, dass Sie es nicht nur in Deutschland, sondern auch auf Reisen einsetzen können. Genau hier wird es dann auch schon deutlich komplizierter. Viele in Deutschland beliebte Zahlungsmittel können Sie außerhalb des Landes nämlich überhaupt nicht einsetzen. Im Einzelhandel beginnen die Probleme schon beim Bargeld. Aufgrund unterschiedlicher Währungen können Sie dieses außerhalb der Euro-Zone nur durch hohe Zusatzkosten (Umtausch) nutzen. Darüber hinaus verlieren Sie bei verschiedenen Währungen schnell den Überblick. Da erscheint die Zahlung mit Karte wie eine bessere Alternative.

Girokarte oder Kreditkarte – was macht im Ausland mehr Sinn?

Generell können Sie sowohl Ihre Girokarte als auch Ihre Kreditkarte im Ausland einsetzen. Doch es gibt entscheidende Dinge, die Sie beachten sollten. So gibt es allgemein drei verschiedene Typen von Girokarten. Die herkömmliche girocard ohne Zusatzfunktion können Sie leider nicht außerhalb von Deutschland nutzen. Die girocard mit V Pay-Logo können Sie nur in Deutschland und Ländern der Europäischen Union nutzen. Einzig die girocard mit Maestro-Logo können Sie auch tatsächlich weltweit einsetzen. Achten Sie daher genau darauf, was für eine Karte Sie im Geldbeutel haben.

Grafik Akzeptanz Girocard_1

Flexibel sind Sie nur mit einer Maestro Karte. Dasselbe gilt natürlich auch, wenn Sie auf eine Kreditkarte setzen. Eine Karte von Visa und MasterCard können Sie problemlos weltweit einsetzen und sind damit auf Reisen zweifelsfrei am flexibelsten. Dank Versicherungsleistungen ist die Kreditkarte im Ausland sowieso meist das ideale Zahlungsmittel. Sie können mit einer Kreditkarte entsprechend hohe Flexibilität auf der ganzen Welt mit einer besonders hohen Sicherheit kombinieren. Wenn Sie viel unterwegs sind, führt an einer Kreditkarte entsprechend nichts vorbei.

Online-Shopping außerhalb von Deutschland – was muss ich beachten?

Auch beim Online-Shopping sollten Sie bei der Wahl des Zahlungsmittels auf den Einkaufsort achten. Die günstigsten Angebote finden Sie oft bei Shops im Ausland. Dort können Sie allerdings nicht auf Zahlungsmethoden wie die Lastschrift, die Rechnung, die Vorkasse oder das neue Verfahren paydirekt setzen. Vielmehr sind Sie dabei sicherlich auf PayPal oder eine Kreditkarte angewiesen. Auch deshalb empfiehlt es sich, auf eines dieses Verfahren für Zahlungen im Internet zu setzen. Sie gewinnen schlichtweg enorm an Flexibilität und können weltweit einkaufen.

Es gibt ein Zahlungsmittel, das Sie (fast) überall einsetzen können

Leider fehlt es an einem Zahlungsmittel, das Sie tatsächlich überall – also sowohl im Einzel- und Online-Handel als auch im Ausland – immer einsetzen können. Doch die Kreditkarte kommt dieser Wunschvorstellung schon recht nahe. Theoretisch können Sie das Zahlungsmittel überall einsetzen, egal ob offline oder online. Doch es gibt in Deutschland im Einzelhandel auch weiterhin so einige Akzeptanzprobleme. Wenn Sie allerdings nur an Tankstellen, in Supermärkten oder bei großen Einzelhändlern einkaufen, sollten Sie keine Probleme haben. Darüber hinaus lohnt es sich generell, ein wenig Bargeld als Ergänzung für kleinere Einkäufe mit sich zu führen. Wenn Sie mittlerweile fast nur noch im Internet einkaufen, können Sie (fast) überall auch auf PayPal setzen. Die Kreditkarte ist zweifelsohne die beste Kombination aus Einzel- und Online-Handel, PayPal ist dagegen im reinen Online-Handel als flexibles Zahlungsmittel kaum zu schlagen. Wenn Sie mit dem Internet nichts am Hut haben und selten die Euro-Zone verlassen, ist natürlich auch das Bargeld eine gute Wahl.

Bildquellen:

Studie Zahlungsmittel: Handelsverband Deutschland
Grafiken: bezahlen.de
Frau am Laptop: Racorn | Dreamstime.com

Beliebte Kreditkarten

  • Kostenlose Kreditkarte – Deutschland-Kreditkarte

    Deutschland-Kreditkarte Classic

    Visa Kreditkarte ohne Jahresgebühr mit bis zu 2.500 Euro Kreditlimit.

    Mehr Infos

  • Onlinekonto.de MasterCard

    Onlinekonto.de Mastercard

    Prepaid-MasterCard OHNE Schufa und mit Girokonto.

    Mehr Infos

 
  • GooglePlus
  • WhatsApp