Allgemeines

Das Girokonto ist aus dem täglichen Leben nicht mehr wegzudenken. Kann es aber passieren, dass man gar kein Konto eröffnen kann? Wir haben für Sie zusammengefasst, unter welchen Voraussetzungen Sie ein Girokonto eröffnen können.

Kreditkarten vergleichen

Wählen Sie aus über 40 Kreditkarten die Richtige für sich. Wir listen kostenlose Kreditkarten ebenso wie goldene und Karten mit Extras, darunter Versicherungen, Bonusprogramme und Rabatte.

Ohne Vorauswahl zum Kreditkartenvergleich

Welche Voraussetzungen müssen für die Eröffnung eines Girokontos gegeben sein?

Das Girokonto ist das Finanzprodukt schlechthin. Auch wenn Sie sich nicht gerade häufig mit Finanzen beschäftigen, haben Sie vermutlich ein Girokonto. Das trifft auf die Mehrheit der Deutschen zu, denn über 95 Prozent haben ein Girokonto (Stand: 12/2016). Das kommt auch nicht sonderlich überraschend, da Sie ohne ein Girokonto heutzutage kaum mehr am normalen Leben teilnehmen können. Doch wer kann überhaupt ein solches Konto eröffnen?

Gibt es gesetzliche Voraussetzungen für ein Girokonto?

Es gibt laut dem deutschen Gesetz keine festgeschriebenen Bedingungen für die Eröffnung eines Girokontos. Deshalb wollen wir Ihnen in diesem Ratgebertext die Voraussetzungen vorstellen, die üblicherweise bei Banken Anwendung finden. Dabei gibt es teilweise Ausnahmen, die wir Ihnen im unteren Teil dieses Ratgebertexts vorstellen wollen. So können Sie auch dann ein Girokonto eröffnen, wenn Sie die formalen Bedingungen der meisten Banken nicht erfüllen.

Welche Voraussetzungen haben Banken für die Eröffnung eines Girokontos?

Grafik Voraussetzungen Girokonto

Wer in Deutschland ein Girokonto eröffnen kann, hängt großenteils von fünf Bedingungen ab. Achten Sie allerdings darauf, dass Sie bei Erfüllung dieser Bedingungen problemlos ein Konto bei jeder Bank in Deutschland eröffnen können. Sollten Sie diese Bedingungen dagegen nur teilweise erfüllen, können Sie ein Girokonto immer noch bei vielen Banken eröffnen. Die nebenstehenden Voraussetzungen spielen bei der Eröffnung eines Girokontos eine Rolle.

Warum spielt die Volljährigkeit eine Rolle?

In Deutschland haben auch zehntausende Kinder und Jugendliche ein Girokonto. Wie passt das damit zusammen, dass die Volljährigkeit die Voraussetzung für ein Girokonto ist? Grundsätzlich geht es dabei um den sperrigen Begriff der Geschäftsfähigkeit. Nur bei voller Geschäftsfähigkeit kann in Deutschland ein Girokonto eröffnet werden. Diese wird zwar nicht immer erst mit der Volljährigkeit erreicht, die meisten Banken verlangen bei Minderjährigen gewöhnlich aber dennoch die Zustimmung der Erziehungsberechtigten. Achten Sie dabei darauf, dass die Erziehungsberechtigten nicht zwangsläufig auch die Eltern sein müssen. In Ausnahmefällen, etwa bei vorzeitiger Geschäftsfähigkeit eines Jugendlichen, ist eine Kontoeröffnung auch ohne Zustimmung der Erziehungsberechtigten möglich. Nach unten hin gibt es beim Alter grundsätzlich keine Grenzen, sofern denn eine Zustimmung der Eltern vorliegt. Teilweise können die Eltern bereits für einen Säugling ein Giro- oder ein Sparkonto eröffnen. Bei manchen Banken kann ein Girokonto allerdings erst ab dem zwölften Lebensjahr eröffnet werden. Möglich ist die Eröffnung eines Girokontos für Minderjährige im Übrigen nicht nur in Filialbanken, sondern auch bei Direktbanken. Hierfür müssen die notwendigen Unterlagen einfach per Post oder E-Mail übersendet werden.

Warum ist der Wohnsitz für das Girokonto von Relevanz?

Bei Finanzprodukten im Allgemeinen spielt der Wohnsitz eine entscheidende Rolle. Als Deutscher können Sie beispielsweise nur unter bestimmten Bedingungen ein Girokonto im Ausland eröffnen. Das gilt natürlich auch andersherum, weswegen das Kriterium des Wohnsitzes entscheidend ist. Bei den meisten Banken erhalten Sie nur dann ein Girokonto, wenn Sie auch einen Wohnsitz in Deutschland haben. Das gilt übrigens auch für Deutsche, die im Ausland leben. Sie können nicht zwingend aufgrund ihrer Staatsangehörigkeit ein Girokonto in Deutschland eröffnen. Vielfach wird auch ein sogenannter fester Wohnsitz vorausgesetzt. Konkret bedeutet das, dass Sie Ihren Wohnsitz beispielsweise nicht in einem Hotel haben können, wenn Sie ein Girokonto eröffnen möchten. Auch von der Regel des festen Wohnsitzes gibt es Ausnahmen. Generell wird es für Sie allerdings sehr schwierig werden, ein Girokonto in Deutschland zu eröffnen, wenn Sie keinen Wohnsitz in diesem Land haben. Möglich ist eine Eröffnung dank der Harmonisierung des Binnenmarktes für Finanzen allerdings mittlerweile teilweise dann, wenn Sie im EU-Ausland leben.

Wie gut muss meine Bonität für ein Girokonto sein?

schufa

Die Bonität spielt für nahezu jedes Finanzprodukt eine wichtige Rolle. Die Werte werden meist von Auskünften wie der Schufa zur Verfügung gestellt. Generell können Sie sich vor der Eröffnung eines Girokontos auch selbst ein Bild von Ihrer Bonität machen, indem Sie eine sogenannte Schufa-Selbstauskunft anfordern. Dort sehen Sie auch, wie Ihre Bonität konkret aussieht. Für Ihre Bank sind dabei meist die Prozentwerte entscheidend. Wenn Ihre Bonität bei über 95 Prozent liegt, erhalten Sie grundsätzlich ohne Probleme ein Girokonto. Sofern der Wert zwischen 80 und 95 Prozent liegt, sollten Sie gewöhnlich ebenfalls auf keine Probleme stoßen. Bei manchen Banken wird es bei einem Wert zwischen 70 und 79 Prozent schon schwieriger. Wirklich schlechte Chancen haben Sie mit einer Bonität unterhalb dieser Werte. Generell ist die Bonität für die Eröffnung eines Girokontos deshalb wichtig, weil zumeist auch ein Dispositionskredit vergeben wird. Wenn Sie auf einen solchen Kredit grundsätzlich verzichten, erhalten Sie ein Girokonto oft auch mit einer schlechteren Bonität. In manchen Fällen wird die Schufa-Prüfung bei einem Verzicht auf einen Dispositionskredit sogar komplett hinfällig.

Wie viel Geld muss man verdienen, um ein Girokonto eröffnen zu können?

Auch das regelmäßige Einkommen spielt bei vielen Banken eine Rolle, wenn es um die Eröffnung eines Girokontos geht. Zwar ist ein regelmäßiges Einkommen oder generell ein Einkommen nicht bei allen Banken eine Voraussetzung für die Eröffnung eines Girokontos, doch bei vielen Banken spielt das Gehalt auch weiterhin eine wichtige Rolle. So erhalten Sie bei manchen Banken ohne ein regelmäßiges Einkommen sogar überhaupt kein Girokonto. Bei anderen Instituten erhalten Sie ohne Einkommen nur ein abgespecktes Produkt. Natürlich gibt es in Deutschland aber auch viele Banken, die Ihnen ein Girokonto komplett unabhängig von Ihrem Einkommen anbieten. Besonders bei Direktbanken können Sie ein Girokonto meist auch ohne Einkommen eröffnen. Beachten Sie aber, dass Sie ohne regelmäßiges Einkommen oft keinen Dispositionskredit und keine zusätzliche Kreditkarte erhalten.

Sind offene Verpflichtungen ein Ausschlusskriterium für die Eröffnung eines Girokontos?

Genauso wie die Bonität spielen auch mögliche offene Verpflichtungen eine Rolle bei der Eröffnung eines Girokontos. Sind Sie beispielsweise bei einem Kredit im Verzug, können Sie auch bei der Eröffnung eines Girokontos auf Probleme stoßen. Das gilt beispielsweise auch dann, wenn Sie Steuerschulden haben oder noch Sozialabgaben abführen müssen. Konkret steht dieser Punkt in einem engen Zusammenhang mit der Schufa-Prüfung. Generell gilt auch hier: Nicht bei allen Banken spielt die Bonitätsprüfung für die Eröffnung eines Girokontos eine entscheidende Rolle. Generell müssen Sie aber mit Nachteilen rechnen, wenn Sie mit offenen Verpflichtungen in eine neue Finanzbeziehung gehen. Einige Institute lehnen Kunden mit offenen Verpflichtungen sogar komplett ab und erlauben durch dieses Kriterium keine Eröffnung eines Girokontos.

Können auch juristische Personen ein Girokonto eröffnen?

beratungsgespräch_klein

Sie haben eine Firma oder sind selbstständig? Dann können Sie neben einem Privatkonto auch noch ein sogenanntes Geschäftskonto eröffnen. Meist kommen diese Konten mit höheren Gebühren, aber auch mehr Leistungen daher. Ein Geschäftskonto ist für die Trennung von Geschäfts- und Privatausgaben entscheidend und vielfach sogar verpflichtend. Sie sollten entsprechend auf keinen Fall vergessen, ein Geschäftskonto für Ihr Unternehmen zu eröffnen. Generell ist es problemlos möglich, für eine Firma oder eine andere juristische Person ein Girokonto eröffnen. Teilweise gestaltet sich die Legitimation allerdings etwas schwieriger. So müssen Sie beispielsweise einen Auszug aus dem Gewerberegister für die Eröffnung vorlegen. Wenn Sie sich allerdings über die speziellen Bedingungen informieren, sollten Sie bei der Eröffnung eines Girokontos für juristische Personen auf keine größeren Probleme stoßen.

Können Jugendliche und Kinder von denselben Leistungen profitieren?

Sofern die Zustimmung der Eltern vorliegt, können auch Jugendliche und Kinder ein Girokonto eröffnen. Da stellt sich natürlich die Frage, ob sie auch auf dieselben Leistungen setzen dürfen. Das kommt ganz darauf an. Wenn Sie die Volljährigkeit noch nicht erreicht haben, müssen Sie möglicherweise mit einigen Einschränkungen leben. So erhalten Sie eventuell keinen Dispositionskredit oder keine Kreditkarte. Teilweise müssen Sie auch damit zurechtkommen, dass Transaktionen ins Ausland gesperrt sind oder Sie Ihre Bankkarte nur innerhalb der Landesgrenzen einsetzen können. Besonders bei Direktbanken gibt es allerdings teilweise spezielle Produkte für Jugendliche, die einen vergleichbaren Leistungsumfang wie normale Girokonten bieten. Achten Sie schon bei der Beantragung eines Girokontos darauf, dass Sie nicht nur gute Leistungen erhalten, sondern auch von den Vorteilen für Jugendliche profitieren. So erhalten junge Verbraucher oft besonders gute Konditionen und bezahlen beispielsweise keine Kontoführungsgebühr.

Kann man ein Girokonto ohne Schufa-Prüfung eröffnen?

Wir haben Ihnen in diesem Ratgebertext bereits vorgestellt, dass eine Schufa-Prüfung für die Eröffnung eines Girokontos entscheidend sein kann. Was sollten Sie also tun, wenn Ihre Bonität nicht gerade ideal ist? Dann sollten Sie schon von Anfang an nach einer Bank Ausschau halten, die Ihnen ein Girokonto auch ohne Schufa-Prüfung anbietet. Auf Anfrage können Sie bei einigen Filialbanken auch ein Girokonto ohne Schufa-Prüfung, dann meist auch ohne Dispositionskredit, eröffnen. Das ist aber eher die Ausnahme als die Regel. Bei vielen Anbietern im Internet gibt es allerdings schon grundsätzlich Produkte, die ohne eine Schufa-Prüfung eröffnet werden können. Diese sogenannten Girokonten ohne Schufa bieten Ihnen meist vergleichbare Leistungen. Sie müssen sich gleichzeitig allerdings nicht vor der Schufa-Prüfung fürchten. Beachten Sie allerdings, dass diese Produkte manchmal auch einen Haken haben. So ist ein Girokonto ohne Schufa meist im Unterhalt etwas teurer als ein Girokonto bei einer herkömmlichen Bank. Die Unterschiede sind vielfach aber nicht unbedingt gravierend, weswegen ein Girokonto ohne Schufa durchaus Sinn machen kann.

Was ist vom neuen Basiskonto zu halten?

Die Europäische Union hat in einer Verordnung festgelegt, dass in allen EU-Staaten jeder die Möglichkeit haben muss, ein Girokonto zu eröffnen. Diese Verordnung gilt auch in Deutschland, weswegen es Ihnen grundsätzlich offensteht, bei jeder Bank ein Girokonto zu eröffnen. Diese Klausel ist entscheidend, denn bislang konnten Sie keineswegs bei allen Banken ein Girokonto eröffnen, wenn Sie nicht spezielle Bedingungen erfüllt haben. Dieses sogenannte Basiskonto ist allerdings nicht in jeder Hinsicht mit einem normalen Girokonto zu vergleichen. So bietet das Basiskonto wirklich nur absolute Basisleistungen wie eine Bankkarte, die Kontoführung und die Möglichkeit, einfache Transaktionen durchzuführen. Das Basiskonto ist darüber hinaus teilweise auch im Bereich der Gebühren nachteilig im Vergleich zu einem herkömmlichen Girokonto. So erheben viele Banken für das Basiskonto hohe Gebühren, die das Produkt nicht unbedingt rentabel machen. Wenn Sie eine schlechte Bonität haben, sollten Sie daher möglicherweise eher auf ein Online-Produkt ohne Schufa setzen als auf das Basiskonto. Generell sollten Sie aber vergleichen, welcher Kontotyp für Sie die beste Alternative darstellt.

Ist ein Job eine Voraussetzung für ein Girokonto?

deutsche-bank-beratung

Es wird vielfach vermutet, dass man ein Girokonto nur dann eröffnen kann, wenn man eine feste Anstellung hat. Das ist so keineswegs richtig. Zwar bestehen manche Banken beim Girokonto auf ein festes Einkommen oder einen Beruf, das gilt aber keineswegs für alle Banken. Schon bei den meisten Direktbanken können Sie problemlos auch ohne Job ein Girokonto eröffnen. Allgemein bieten Ihnen immer mehr Banken auch dann ein Girokonto an, wenn Sie beispielsweise Arbeitslosengeld beziehen. Grundsätzlich haben Sie selbstverständlich Vorteile bei der Eröffnung eines Girokontos, wenn Sie einen Job haben. Eine verpflichtende Voraussetzung ist ein Job allerdings nicht, meistens reicht es den Banken, wenn regelmäßig Geld auf Ihrem Konto eingeht, beispielsweise über das Arbeitsamt. Wenn Sie also momentan arbeitslos sind, sollten Sie einfach nach einer Bank suchen, die auch eine Kontoeröffnung für Arbeitslose möglich macht.

Kann ein Girokonto auch aus dem Gefängnis oder mit Vorstrafen eröffnet werden?

Wer nach einer Straftat auf einem guten Weg der Rehabilitation ist, braucht für ein normales Leben auch wieder ein Girokonto. Deshalb ist es teilweise durchaus relevant, ein Girokonto schon aus dem Gefängnis heraus zu eröffnen. Hier ergibt sich oft das Problem des festen Wohnsitzes. Generell ist eine Eröffnung aus dem Gefängnis allerdings durchaus möglich. Schwierig ist dabei vielfach die Identifikation, diese kann allerdings entweder mit Vollmacht von Dritten oder über das Video Ident Verfahren durchgeführt werden. Eine Bank kann Straftäter und Verbraucher mit Vorstrafen zwar generell ablehnen, hat allerdings keine Möglichkeit, ein Vorstrafenregister anzufordern. Wenn Sie sich also in der Vergangenheit etwas zu Schulden haben kommen lassen, schließt Sie das nicht von einem Girokonto aus.

In Deutschland kann jeder ein Girokonto eröffnen

Auch heute gibt es bei der Eröffnung eines Girokontos noch so einige Hürden, die es zu überwinden gilt. Grundsätzlich gilt allerdings: Jeder Deutsche kann ein Girokonto eröffnen. In manchen Fällen mag das schwieriger sein als in anderen, aber es ist grundsätzlich möglich. Auch wenn Sie die formellen Bedingungen nicht erfüllen, finden Sie immer einen Anbieter, der Ihnen dennoch ein Girokonto bietet. Lesen Sie am besten schon vor der Beantragung eines Girokontos Erfahrungsberichte von anderen Personen, die in Ihrer Situation waren oder sind. Egal ob Sie im Moment keinen Job haben, eine Haftstrafte absitzen, eine negative Bonität haben oder schlichtweg noch nicht alt genug sind – es gibt immer einen Weg, ein Girokonto zu eröffnen. Wenn Sie dabei Ihre Möglichkeiten voll ausschöpfen, können Sie meistens sogar ein Girokonto bei einer Bank Ihrer Wahl eröffnen. Das gilt besonders dann, wenn Sie sich für die günstigen Produkte einer Direktbank entscheiden. Diese Institute gelten als besonders kundenfreundlich und bieten Ihnen daher meist auch die Eröffnung an, wenn Sie sich in einer schwierigen Phase befinden.

Bildquellen:

Grafik: Bezahlen.de
Schufa Zentrale: Schufa Holding AG
Beratungsgespräch: Konstantin Chagin | Dreamstime Stock Photos
Beratungsgespräch Deutsche Bank: db.com

Beliebte Girokonten

  • Onlinekonto

    1 x im Monat weltweit kostenlos Geld abheben

    Mehr Infos

  • DKB-Cash

    0 Euro Kontoführung, Rabattprogramm

    Mehr Infos

 
  • GooglePlus
  • WhatsApp