Kann ich mit PayPal kostenlos Geld an Freunde senden?

PayPal bietet sich dank des Käuferschutzes für Zahlungen im Internet an. Doch es gibt noch andere Funktionen: Sie können beispielsweise Geld an Ihre Freunde versenden.

Kreditkarten vergleichen

Wählen Sie aus über 40 Kreditkarten die Richtige für sich. Wir listen kostenlose Kreditkarten ebenso wie goldene und Karten mit Extras, darunter Versicherungen, Bonusprogramme und Rabatte.

Ohne Vorauswahl zum Kreditkartenvergleich

PayPal ermöglicht kostenfreie Geldtransfers

Inhaltsverzeichnis

  1. Wie kann ich via PayPal Geld an Freunde senden?
  2. Was ist PayPal.Me?
  3. Muss ich zwingend PayPal-Guthaben haben?
  4. Ist der Service von PayPal sicher?
  5. Was kann der Empfänger mit PayPal-Guthaben machen?
  6. Was kostet ein Geldtransfer innerhalb Europas?
  7. PayPal ist der ideale Dienstleister, um Geld zu versenden

paypal-app-senden

Zwar erfreut sich PayPal beim Online-Shopping in Deutschland einer immer größeren Beliebtheit, doch der Zahlungsdienstleister wird weiterhin deutlich seltener genutzt als in vielen anderen Ländern. Die Deutschen sind immer noch misstrauisch, was PayPal angeht. Der US-amerikanische Service fällt nur bedingt unter die deutsche Jurisdiktion – entsprechend wird viel Vertrauen vorausgesetzt. Dennoch ist die Nutzung von PayPal durchaus sinnvoll: besonders für Geldtransfer zu Freunden oder Bekannten.

Wie kann ich via PayPal Geld an Freunde senden?

PayPal ermöglicht es, direkt vom Smartphone, Tablet, Laptop, Computer usw. Geld an Freunde zu senden. Dabei können Sie allerdings immer nur Geld von einem PayPal-Account auf einen anderen transferieren. Eine Überweisung auf ein fremdes Giro- oder Kreditkarten-Konto ist nicht möglich. Dafür ist der Geldtransfer denkbar einfach. Alles was Sie benötigen, um Geld an einen Freund oder einen Bekannten zu schicken, ist die E-Mail-Adresse des PayPal-Accounts. Achten Sie dabei unbedingt auf die korrekte Schreibweise. Am besten kopieren Sie diese und fügen Sie somit ohne Fehler ein.

Wie lange dauert es, bis das Geld ankommt?

Das Besondere am Service von PayPal ist, dass die Übertragung des Geldes innerhalb von Sekunden vonstattengeht. Sobald Sie das Geld von Ihrem Account versendet haben, taucht es quasi sofort beim Empfänger auf. Der Transfer wird sozusagen postwendend durchgeführt, sodass für Sie und den Empfänger keinerlei Wartezeiten entstehen. Das ist einer der entscheidenden Vorteile gegenüber einer Überweisung. Grundsätzlich gilt das sogar für weltweite Überweisungen. Egal, wo Sie sich befinden und an wen Sie Geld versenden: Mit PayPal dauert es nie länger als ein paar Sekunden.

Was kostet es, Geld mit PayPal zu versenden?

paypal-logo

Interessant ist der Geldtransfer mit PayPal auch deshalb, weil Sie das Geld (teilweise) komplett kostenfrei versenden können. Das zumindest gilt für alle PayPal-Transaktionen innerhalb der EU in der Währung Euro. Eine weitere Bedingung ist, dass Sie das Geld an Freunde oder Bekannte versenden. Eine Zahlung an eine Firma wird mit Gebühren versehen. Dennoch ist der Service von PayPal so einzigartig und gleicht in etwa dem SEPA-Verfahren (kostenfreie Überweisungen innerhalb des Euro-Raums).

Was ist PayPal.Me?

Vor Kurzem hat PayPal die sogenannte Funktion PayPal.Me eingeführt. Dabei handelt es sich um eine Möglichkeit, gemeinsame Rechnungen einfach und schnell aufzuteilen. Sie können sich direkt in Ihrem PayPal-Account (oder in der App) einen PayPal.Me-Link erstellen und diesen per E-Mail, SMS, Chat oder Facebook teilen.

Ratgeber: Welche Vorteile bringt mir eine Zahlung mit PayPal?

Sobald Ihre Freunde den Link erhalten haben, können Sie Ihnen direkt das ausstehende Geld von Ihrem PayPal-Account senden und müssen dafür nur eine kurze Bestätigung mit Ihrem Passwort vornehmen. Das Geld wird dann innerhalb von wenigen Sekunden transferiert. All das ist selbstverständlich auch mit einem Smartphone möglich. Gegenüber einer Überweisung sparen Sie so viel Aufwand und Geld. Allerdings müssen auch alle beteiligten einen Account bei dem US-Anbieter besitzen, was wiederum zum Nachteil werden kann. 

Muss ich zwingend PayPal-Guthaben haben?

Sie haben Zweifel daran, ob Ihr Geld bei PayPal sicher ist? Das müssen Sie nicht, denn PayPal ermöglicht den Geldtransfer keineswegs nur aus dem Guthaben von Ihrem Account. Vielmehr haben Sie mittlerweile drei Möglichkeiten für den Geldtransfer von Ihrem PayPal-Account:

PayPal Zahlungsarten

Sie können also einfach ein Bankkonto, etwa das bei Ihrer Hausbank, hinterlegen. Wenn Sie dieses dann als primäre Zahlungsquelle festlegen, werden alle Transaktionen direkt via Lastschrift von Ihrem Bankkonto abgebucht. So müssen Sie zu keinem Zeitpunkt Geld auf Ihr PayPal-Konto transferieren und gehen dabei keinerlei Risiko ein. Im Prinzip handelt es sich um eine ganz normale Überweisung von einem Bankkonto auf das PayPal-Konto eines Freundes oder Bekannten – nur schneller.

Doch PayPal geht sogar noch weiter. Seit Anfang 2017 erlaubt PayPal auch kostenfreie Geldtransaktionen von der Kreditkarte auf ein anderes PayPal-Konto. Sie können also ganz einfach eine Kreditkarte Ihrer Wahl hinterlegen und von dieser Geld an Freunde senden. So profitieren Sie gleichzeitig auch noch von den Vorteilen einer Kreditkarte – etwa eine spätere Abbuchung des Geldes von Ihrem Bankkonto oder die Möglichkeit, Punkte oder Meilen zu sammeln. Grundsätzlich können Sie dabei eine beliebige American Express-, Mastercard- oder Visa-Kreditkarte hinterlegen.

Kann ich bei jeder Transaktion frei wählen?

paypal-app-links

Doch obwohl Sie ein präferiertes Zahlungsmittel festlegen müssen, ist Ihre Wahlfreiheit noch nicht eingeschränkt. Vor jeder Transaktion können Sie ein beliebiges Zahlungsmittel – also entweder Ihr PayPal-Guthaben, ein hinterlegtes Bankkonto oder eine hinterlegte Kreditkarte – auswählen. Je nachdem an wen Sie Geld senden und welches Guthaben Ihre verschiedenen Zahlungsmittel gerade ausweisen, können Sie mit PayPal komplett frei wählen. Dadurch können Sie den Geldtransfer noch besser und einfacher steuern und so auch bei kleineren finanziellen Engpässen schnell und einfach Geld an Freunde transferieren, indem Sie beispielsweise eine Kreditkarte wählen.

Spielt das Zahlungsmittel für den Empfänger eine Rolle?

Sie fragen sich möglicherweise, ob das Zahlungsmittel für den Empfänger von Relevanz ist. Das wäre deshalb möglich, weil etwa Händler für Kreditkartenzahlungen eine Gebühr bezahlen müssen. Auch könnte der Typ der Zahlung einen Einfluss auf die Dauer der Transaktion haben. Sie können allerdings beruhigt sein, denn genau in diesem Bereich glänzt PayPal. Egal welches Zahlungsmittel Sie für den Geldtransfer wählen, es entstehen für den Empfänger und für Sie zu keinem Zeitpunkt Kosten (siehe oben und unten). Darüber hinaus wird der Geldtransfer immer innerhalb von Sekunden abgewickelt – egal ob Sie PayPal-Guthaben nutzen, Geld von einem hinterlegten Bankkonto abbuchen lassen oder Ihre Kreditkarte für den Geldtransfer einsetzen.

Kann ich beliebig viel Geld transferieren?

Grundsätzlich nennt PayPal keine Grenzen dafür, wie viel Geld Sie von Ihrem PayPal-Konto auf ein anderes übersenden dürfen. Es hängt also im Prinzip davon ab, wie viel Guthaben Sie auf Ihrem PayPal-Konto haben bzw. wie hoch Ihr Kreditrahmen einer Kreditkarte oder das Guthaben auf dem Girokonto ist. Im Rahmen Ihrer finanziellen Möglichkeiten können Sie über PayPal im Prinzip so viel Geld an Freunde und Bekannte transferieren wie Sie wollen. Egal wie hoch die Summe ist, Gebühren fallen bei einem Transfer über PayPal nie an (in der EU und in Euro). Vorsichtig sollten Sie bei größeren Summen aber dennoch sein. Wenn Sie generell hohe Summen über PayPal verschieben, könnte PayPal möglicherweise Geldwäsche oder eine andere Form von Betrug vermuten. In diesem Fall würde PayPal die Transaktion blocken, das Geld einfrieren oder eine interne Ermittlung einleiten. Sie sollten also immer mit Bedacht vorgehen und diesen Service tatsächlich nur nutzen, um Geld an Freunde oder Bekannte zu schicken.

Ist der Service von PayPal sicher?

laptop-sicherheit

Über die Sicherheit von PayPal wird immer wieder gesprochen. Der US-Konzern hält sich bislang aber schadlos, weswegen PayPal als einer der sichersten Anbieter für Zahlungstransaktionen gilt. Gerade der doppelte Schutz dank des PayPal-Käuferschutzes hat PayPal in vielen Ländern einen sehr guten Ruf eingebracht. Auch in Deutschland ist der Käuferschutz bekannt und beliebt, wenngleich es auch immer wieder negative Berichte gibt. Zu keinem Zeitpunkt umstritten ist allerdings, dass PayPal eine hohe Sicherheit bei Transaktionen bietet. Ernstzunehmende Betrugsfälle sind bislang nicht bekannt. Sie können PayPal also grundsätzlich ohne Sorgen verwenden.

Ratgeber: Funktioniert der PayPal-Käuferschutz?

Ein Argument für die hohen Sicherheitsstandards ist sicherlich auch die Zahl der durchgeführten Transaktionen. Nach eigenen Angaben hat PayPal im Jahr 2016 allein 354 Milliarden Transaktionen abgewickelt. Das ist mehr als jede Bank in Deutschland. Trotz der Höhe der Transaktionen gab es keinen Datendiebstahl oder andere schwerwiegende Probleme. Sie können sich entsprechend darauf verlassen, dass das Senden von Geld mit PayPal mindestens genauso sicher ist wie eine Überweisung in Ihrem Online-Banking. Mit PayPal geht es nur deutlich schneller.

Was kann der Empfänger mit PayPal-Guthaben machen?

Der große Unterschied zu einer normalen Überweisung ist sicherlich, dass der Empfänger das Geld nicht auf sein Bankkonto, sondern direkt auf sein PayPal-Konto erhält. Das ist allerdings kein Problem, denn PayPal bietet verschiedene Möglichkeiten an, das Geld zu verwenden:

PayPal Auszahlung

Wer das Geld nicht sofort an eine andere Person weitersenden will, der kann es entweder auf dem PayPal-Konto belassen oder ganz einfach mit zwei Klicks auf das eigene Girokonto auszahlen lassen. Die Auszahlung dauert normalerweise wenige Tage – ähnelt damit also jeder SEPA-Überweisung. Durch den Geldtransfer mit PayPal verlieren Sie entsprechend keine Zeit – auch dann nicht, wenn Sie sich das Geld danach auf Ihr Girokonto auszahlen lassen.

Was kostet ein Geldtransfer außerhalb der EU?

Wenn Sie Geld an Freunde oder die Familie senden, fallen bei PayPal keinerlei Gebühren an. Das gilt für alle Transaktionen, die diese beiden Bedingungen erfüllen:

  • Transaktion innerhalb der Europäischen Union, Norwegen, Island und Liechtenstein
  • Transaktion in Euro oder Schwedischen Kronen (SEK)

Konkret bedeutet das: Wenn Sie Geld in einer anderen in der Europäischen Union gängigen Währung versenden, fällt eine Gebühr an. Dasselbe gilt immer dann, wenn Sie Geld in ein anderes Land als eines der oben genannten schicken. Die Gebühren unterscheiden sich dabei jeweils nach dem Empfängerland und der jeweiligen Währung.

Ratgeber: Kann ich PayPal auf der ganzen Welt einsetzen?

Dabei gilt grundsätzlich: Alle Gebühren werden immer vom Absender getragen. Der Empfänger zahlt bei einem Geldtransfer, egal ob grenzüberschreitend oder nicht, nie eine Gebühr. Er bekommt allerdings nur den Betrag minus der Gebühren. Zudem unterscheidet PayPal bei den Gebühren für den Geldtransfer zwischen der Zahlungsart.

Wie hoch sind die Gebühren innerhalb Europas?

paar-laptop-karte

Wenn Sie Geld innerhalb Europas, aber außerhalb der Europäischen Union oder in einer anderen Währung als dem Euro oder der Schwedischen Krone versenden, fallen diese Gebühren an:

  • 0,5 Prozent bei vollständig über Bankkonto oder mit Guthaben finanzierten Zahlungen
  • 3,9 Prozent für vollständig oder teilweise mit Kreditkarte finanzierten Zahlungen

Bei allen Zahlungen mit einer Kreditkarte fällt darüber hinaus noch eine Festgebühr für Fremdwährungen an, die meist allerdings weniger als einen Euro beträgt. Dennoch ist von grenzüberschreitenden (außerhalb der EU) Transaktionen mit der Kreditkarte auf Grund der enormen Gebühren in jedem Fall abzusehen (Stand: 05/2017).

Grundsätzlich erhebt PayPal in Europa mitunter die höchsten Gebühren. Dabei gibt es teilweise auch Abweichungen von der oben genannten Regel. Transaktionen in Polnischen Zloty oder aus einem Nicht-EU-Land nach Polen sind beispielsweise deutlich teurer. Auch Transaktionen aus dem Nicht-EU-Ausland nach Deutschland sind signifikant teurer und kosten bis zu 3,3 Prozent (5,2 Prozent mit Kreditkarte) Gebühren. Wenn Sie allerdings mit einem deutschen PayPal-Konto Geld versenden, sind für Sie abgesehen von Polen nur die oben genannten Werte relevant (Stand: 05/2017).

Wie hoch sind die Gebühren außerhalb Europas?

Wenn Sie Geld in ein Land versenden wollen, das nicht in Europa liegt, fallen je nach Land die folgenden Gebühren an:

  • Australien: 1 Prozent (Bankkonto / PayPal-Guthaben) | 3,4 Prozent (Kreditkarte)
  • Japan: 0,3 (Bankkonto / PayPal-Guthaben) | 3,9 Prozent (Kreditkarte)
  • USA & Kanada: 1 Prozent (Bankkonto / PayPal-Guthaben) | 3,4 Prozent (Kreditkarte)
  • Andere Länder: 0,5 Prozent (Bankkonto / PayPal-Guthaben) | 3,9 Prozent (Kreditkarte)

Eine Überweisung von einer Kreditkarte via PayPal macht in den meisten Fällen keinen Sinn. Der Geldtransfer via PayPal vom Bankkonto aus dem Guthaben ist dagegen auch grenzüberschreitend sehr günstig. Wenn Sie bedenken, dass die Gebühren für solche Transaktionen bei anderen Anbietern teilweise bis zu 5 Prozent betragen, machen Sie mit PayPal einen sehr guten Deal. Gerade Transaktionen nach Japan sind auf Grund der geringen Gebühren sehr attraktiv. Wenn Sie allerdings nicht gerade in die USA, nach Kanada oder nach Australien Geld versenden, machen Sie mit einer Gebühr von 0,5 Prozent einen sehr guten Deal. PayPal bietet sich also nicht nur für kostenlose Transaktionen innerhalb der EU an, sondern kann auch eine gute Möglichkeit sein, um Freunden in den USA oder anderen Ländern der Welt Geld zu senden (Stand: 05/2017).

PayPal ist der ideale Dienstleister, um Geld zu versenden

Sie setzen vermutlich wie die meisten Deutschen auch weiterhin auf einen Geldtransfer durch Überweisungen. Dieser Service ist ebenfalls kostenfrei (innerhalb des SEPA-Raums). Die Verwendung von PayPal macht allerdings dennoch Sinn, da die kostenlosen Transaktionen schneller gehen und mindestens dasselbe Sicherheitsniveau haben. Zudem ist die Durchführung der Zahlungen von Smartphones unkomplizierter. Attraktiv ist die Verwendung von PayPal zum Geldtransfer auch, weil Sie ganz einfach Geld von Ihrer Kreditkarte an Freunde senden können – das bringt Ihnen zusätzliche finanzielle Freiheit und möglicherweise weitere Zusatzleistungen.

PayPal ist allerdings nicht nur für den Geldtransfer innerhalb der Europäischen Union attraktiv. Dank der geringen Gebühren ergibt auch ein Transfer in die USA, nach Japan oder andere Länder der Welt Sinn. Bedenken sollten Sie hier allerdings, dass mit der Kreditkarte signifikant höhere Gebühren anfallen. Nutzen Sie für diese Art des Geldtransfers also unbedingt Ihr Guthaben auf dem PayPal-Konto oder ein hinterlegtes Bankkonto. Wenn Sie diesen Tipp befolgen, versenden Sie mit PayPal deutlich günstiger Geld als mit jedem anderen Service (Stand: 05/2017).

Bildquellen:

Aufzählungen: Bezahlen.de
PayPal-Bilder: paypal.com
Finger am Laptop: Scantynebula | Dreamstime.com
Paar am Laptop: Denis Raev | Dreamstime.com

Beliebte Kreditkarten

  • Kostenlose Kreditkarte – Deutschland-Kreditkarte

    Deutschland-Kreditkarte Classic

    Visa Kreditkarte ohne Jahresgebühr mit bis zu 2.500 Euro Kreditlimit.

    Mehr Infos

  • Onlinekonto.de MasterCard

    Onlinekonto.de Mastercard

    Prepaid-MasterCard OHNE Schufa und mit Girokonto.

    Mehr Infos

 
  • GooglePlus
  • WhatsApp