Für wen lohnen sich Payback und die Payback Kreditkarten?

Bei vielen Händlern werden Sie gefragt, ob Sie Payback Punkte sammeln. Doch wie funktioniert das Programm eigentlich und lohnt sich vielleicht sogar eine Payback Kreditkarte für Sie? Wir haben die wichtigsten Informationen für Sie zusammengefasst.

Kreditkarten vergleichen

Wählen Sie aus über 40 Kreditkarten die Richtige für sich. Wir listen kostenlose Kreditkarten ebenso wie goldene und Karten mit Extras, darunter Versicherungen, Bonusprogramme und Rabatte.

Ohne Vorauswahl zum Kreditkartenvergleich

Machen das Payback-Programm und die Payback-Kreditkarte für Sie Sinn?

Sie nutzen auch Payback und haben schon darüber nachgedacht, sich eine der beworbenen Payback Kreditkarten zuzulegen? Dann sollten Sie einen genauen Blick auf diesen Ratgebertext werfen. Wir erklären Ihnen, ob sich Payback überhaupt lohnt und ob es Sinn macht, sich eine der verschiedenen Payback Kreditkarten zu sichern.

Welche Vorteile bietet Payback eigentlich?

Payback-Karte_klein

Seit mehr als 15 Jahren gibt es Payback in Deutschland. Das Unternehmen wurde damals von einem Münchner gegründet, der die Welt des Bezahlens grundlegend verändern wollte. Viele Jahre später kann man sagen: Das hat funktioniert. In Deutschland nutzen mittlerweile 25 Millionen Menschen das Payback Programm aktiv. Jeden Tag wird die Payback-Karte insgesamt drei Millionen Mal genutzt (Stand: 02/2015). Deshalb spielt die Payback-Karte vermutlich auch in Ihrem Leben eine nicht unbedeutende Rolle. Doch lohnt sich das Treueprogramm für Sie auch?
Das System von Payback ist vergleichsweise einfach, genau das erklärt auch den Erfolg von Payback. Kunden sammeln bei jedem Einkauf bei einem der vielen Payback Partner grundsätzlich einen oder zwei Punkte für je zwei Euro Umsatz. Das gilt mittlerweile aber nicht mehr bei allen Händlern. Bei Händlern aus der Finanzbranche erhalten Sie beispielsweise fixe Punkteprämien für verschiedene Abschlüsse. Auch andere Händler haben teilweise leicht abweichende Systeme der Punktevergabe. Auf der Webseite von Payback sind allerdings alle Partner und deren Punktevergabe aufgelistet. Nutzen können Sie Payback bei Einzelhändlern und Online-Händlern. Zu den bekanntesten Einzelhändlern in Deutschland, bei denen Sie Ihre Payback-Karte nutzen können, gehören die folgenden:

  • Aral
  • Burger King
  • dm
  • Rewe
  • Galeria Kaufhof
  • Sixt

Auch im Bereich des Online-Handels spielt Payback mittlerweile eine durchaus wichtige Rolle. Wenngleich Sie bei Amazon seit 2014 keine Punkte mehr sammeln können, gibt es auch weiterhin viele große Partner im Online-Handel. Dazu gehören allen voran die folgenden Firmen:

  • Conrad Electronic
  • eBay
  • Zalando

Was bringen mir Payback Punkte?

Grafik Paybackpunkte einlösen

Sie fragen sich zu Recht, was Ihnen die gesammelten Punkte überhaupt bringen? Die Antwort darauf ist relativ ernüchternd, denn der Wert von 1.000 Payback Punkten wird auf etwa zehn Euro taxiert. Das bedeutet konkret, dass der Gegenwert eines gesammelten Punktes bei gerade einmal einem Cent liegt. Sie erhalten also einen Rabatt von 0,5 bis 1 Prozent, je nachdem, bei welchem Händler Sie Ihre Payback-Karte einsetzen. Dafür stehen Ihnen für die Einlösung allerdings so einige Möglichkeiten offen, da Payback das Portfolio zur Einlösung von Punkten in den letzten Jahren deutlich erweitert hat. Sie können Ihre Payback Punkte mittlerweile allen voran auf drei verschiedenen Wegen einlösen, die wir im linken Bild für Sie zusammengefasst haben.

Welche Gutscheine bekomme ich für meine Punkte?

Wenn Sie sich für die Einlösung von Payback Punkten im Handel entscheiden, erhalten Sie Gutscheine in einem Gegenwert von zehn Euro je 1.000 Punkte. Diese Gutscheine können Sie für die meisten Einzelhändler aus dem Payback-Partnerportfolio nutzen. Im Online-Handel ist der Einsatz von Gutscheinen dagegen bislang nur bei wenigen Partnern möglich. Die Staffelung der verschiedenen Gutscheine ist in den letzten Jahren zudem auch für weniger aktive Kunden attraktiver geworden. So können Sie mittlerweile auch Gutscheine in einem Gegenwert von zwei Euro für je 200 Punkte lösen und so deutlich schneller eine Prämie nutzen. Mittlerweile ist es auch nicht mehr nötig, die Gutscheine vor der Zahlung in einen Gutschein umzuwandeln. Bei Partnern wie dm oder Rewe können Sie auch direkt an der Kasse mit Ihrer Payback-Karte einen Teil des Kaufpreises mit Punkten bezahlen.

Wie kann ich eine Prämie im Payback-Shop einlösen?

Wenn Sie sich gegen eine Einlösung von Punkten im Einzelhandel entscheiden, können Sie die Punkte auch für eine Prämie im Online-Shop nutzen. Hier finden Sie wechselnde Aktionen zu verschiedenen Produkten und darüber hinaus ein Portfolio mit zahlreichen Prämien, die immer verfügbar sind. Insgesamt finden Sie im Payback Shop mehr als 1.000 Produkte aus zahlreichen verschiedenen Kategorien. Sie können für Ihre Punkte beispielsweise Spielzeug, Elektronik oder Gartengeräte erwerben. Achten Sie allerdings darauf, dass der Gegenwert von Punkten im Payback Shop gewöhnlich relativ schlecht ist. Sie erhalten meist einen Gegenwert von weniger als zehn Euro je 1.000 Punkte und würden entsprechend mit einer Einlösung der Payback Punkte als Gutschein deutlich besser fahren. Sie sollten daher nur dann auf eine Prämie im Payback Shop setzen, wenn Sie ein Produkt wirklich haben wollen oder dieses aktionsweise besonders günstig ist.

Was bringt es, meine Punkte umzuwandeln?

Payback arbeitet mittlerweile mit einigen anderen Loyalitätsprogrammen zusammen und erlaubt eine Übertragung der Punkte. Als wichtigster Partner hat sich dabei Deutschlands größtes Vielfliegerprogramm, Miles & More, herauskristallisiert. In dieses Programm sowie in ausgewählte andere Programme können Sie Ihre Punkte in einem Verhältnis von 1:1 übertragen. Sie erhalten in dem anderen Programm entsprechend genauso viele Punkte und Meilen wie Sie Payback Punkte haben. Teilweise können Sie auch ein sogenanntes Meilen-Abo einstellen. Ihre Payback Punkte werden dann bei gewissen Schwellenwerten automatisch in das andere Programm transferiert. Wenn Sie sich gegen diese Option entscheiden, können Sie zu einem beliebigen Zeitpunkt einen Transfer über eine beliebige Anzahl an Punkten (Schwellenwerte und Staffelungen beachten) durchführen. Die Funktion des Transfers steht Ihnen allerdings nur im Online-Menü von Payback zur Verfügung. Sie müssen sich also zuerst auf der Webseite einloggen, um diese Option nutzen zu können.

Kann ich das Payback-Programm auch besser nutzen?

Payback-App_klein

Sie fragen sich möglicherweise, ob Sie aus dem Payback-Programm mehr herausholen können. Das ist durchaus möglich, sodass Experten sogar teilweise die drei- oder vierfachen Punkte sammeln. Dafür ist allerdings viel Aufwand notwendig. Ein einfacher Weg, um Payback effektiver zu nutzen, sind die sogenannten Coupons. Diese erhalten Sie als Payback-Kunde gewöhnlich über drei verschiedene Wege:

  • Versand per Post (Papier Coupons)
  • Versand per E-Mail (Coupons zum Ausdrucken)
  • in der App (sogenannte eCoupons)

Die Payback Coupons ermöglichen es Ihnen, bei ausgewählten Partnern vielfache Punkte zu sammeln. Dabei gibt es Aktionen, bei denen es mehrfache Punkte gibt und solche, wo es eine fixe Anzahl an Bonuspunkten gibt. Die Aktionen unterscheiden sich dabei je nach Zeitraum und Händler. Teilweise sind allerdings deutlich höhere Punktzahlen als im Normalfall möglich. Sie erhalten dank der Coupons teilweise bis zu 15-fache Punkte und können entsprechend bei vielen Händlern besonders viele Punkte sammeln. Seit wenigen Jahren gibt es zudem Coupons, die Ihnen höhere Punkte in speziellen Produktgruppen bieten. Sie erhalten also speziell mehr Punkte dafür, dass Sie bestimmte Produkte kaufen. Gemeinhin ist es empfehlenswert, auf eine Kombination aus normalen Coupons und eCoupons zu setzen, da Sie so maximal viele Coupons einsetzen können. Die eCoupons bieten Ihnen zudem mehr Flexibilität, da Sie diese deutlich häufiger erhalten.

Gibt es außer Coupons noch weitere Aktionen?

Auch unabhängig von den verschiedenen Coupons des Payback Programms gibt es zusätzliche Sonderaktionen, über die Sie per E-Mail oder postalisch informiert werden. Interessant sind darüber hinaus die verschiedenen Kooperationen zwischen den Payback Händlern. So erhalten Sie teilweise beim Kauf von Produkten bei einem Payback Partner, beispielsweise Aral, einen Coupon für einen anderen Händler wie beispielsweise Rewe. Dabei kann es sich um reine Coupons für mehrfache Punkte oder aber sogar Rabattgutscheine handeln. Einige Händler vergeben auch Coupons für einen zukünftigen Einkauf im selben Geschäft. Besonders Aral bietet seinen Kunden meist einen Coupon für mehrfache Punkte beim nächsten Besuch.

Verfallen meine Payback Punkte?

Wenn Sie auf Payback setzen, sollten Sie sich bewusst sein, dass Sie Ihre Punkte auch nutzen müssen. Nach drei Jahren verfallen die Payback Punkte gewöhnlich. Sie sollten Ihre Punkte entsprechend spätestens drei Jahre nachdem Sie diese erhalten haben auch wieder einlösen. Es verfallen allerdings immer nur die Punkte, die auch vor drei Jahren generiert wurden. Bei einer Einlösung werden zudem automatisch immer die ältesten Punkte eingesetzt. Wenn Sie also regelmäßig einen Teil Ihrer Punkte einlösen, müssen Sie sich um den Verfall keine Sorgen machen. Sollten Sie den Verfall komplett aussetzen wollen, sollten Sie auf eine der verschiedenen Payback Kreditkarten setzen. Diese stoppen den Verfall von Payback Punkten komplett.

Lohnen sich die Payback Kreditkarten?

Grafik Payback Kreditkarten

Payback bietet in Deutschland seit einigen Jahren auch Kreditkarten gemeinsam mit den Kreditkarten-Firmen Visa und American Express an. Dabei gibt es in Deutschland derzeit die drei Kreditkarten-Typen im linken Bild.

Was bringt mir eine Payback Visa Karte?

Die Payback Visa Karte war die erste Payback Kreditkarte. Sie kommt in einem goldenen Design daher und bietet die Möglichkeit, zusätzliche Punkte zu sammeln. Sie erhalten einen Punkt für je fünf Euro Umsatz bei Payback Partnern (zusätzlich zu den regulären Punkten) und auch für alle anderen Umsätze. Sie erhalten außerdem bei einem Lieblings-Partner im Payback Programm doppelte Punkte, wenn Sie eine Payback Visa Karte im Geldbeutel haben. Zudem bietet die Payback Visa Karte Ihnen den entscheidenden Vorteil, dass Sie weltweit kostenfrei Bargeld abheben können. Außerhalb der Euro-Zone fällt allerdings eine Fremdwährungsgebühr von 1,75 Prozent an. Die Kreditkarte ist im ersten Jahr kostenfrei, kostet Sie ab dem zweiten Jahr allerdings eine Jahresgebühr von 20 Euro. Generell lohnt sich die Payback Visa Karte für Sie nur dann, wenn Sie die Karte häufig für Abhebungen nutzen. Meist lohnt sich die Jahresgebühr der Karte bereits ab fünf Abhebungen im Jahr. Das Sammeln von Payback Punkten ist aufgrund der wenigen Punkte, die Sie für Ihre Umsätze erhalten, wenig attraktiv.

Wie unterscheidet sich die Payback Visa PrePaid Karte?

Die Payback Visa PrePaid unterscheidet sich von der Payback Visa Karte nur minimal. Die Bedingungen zum Generieren von Punkten sowie den kostenfreien Abhebungen im Ausland unterscheiden sich nicht. Auch die Gebühren sind ansonsten identisch. Zur Beantragung der Payback PrePaid Karte müssen Sie allerdings keine Bonitätsprüfung über sich ergehen lassen. Sie müssen die Karte zudem erst aufladen und können Sie erst dann einsetzen. Das limitiert Sie zwar in Ihrer Flexibilität, reduziert gleichzeitig allerdings das Verlustrisiko. Als Prepaid-Kreditkarte ist die Visa PrePaid Karte deshalb auch recht interessant. Nur wenige andere Anbieter von Prepaid-Kreditkarten bieten Ihnen nämlich die Möglichkeit, kostenfrei Bargeld abzuheben.

Lohnt sich die Payback American Express Karte mehr?

Payback-American-Express_klein

Die Payback American Express Karte wird von Payback besonders stark beworben. Das liegt auch daran, dass American Express mittlerweile der größte Anteilseigner an der Firma ist, die hinter Payback steht. Doch auch die Bedingungen der Payback American Express Karte sind attraktiver als die der Visa-Karten, die in Kooperation mit Payback ausgegeben werden. So ist die Payback American Express Karte allen voran komplett kostenfrei. Sie bezahlen entsprechend weder im ersten Jahr noch in einem der Folgejahre auch nur einen Cent für die Jahresgebühr der Karte. Damit ist die Payback American Express Karte die einzige in Deutschland erhältliche Kreditkarte von American Express ohne Jahresgebühr. Darüber hinaus sammeln Sie deutlich mehr Payback Punkte für Ihre Umsätze im Einzel- und Onlinehandel. Für jeden zweiten Euro Umsatz erhalten Sie mit Ihrer Payback American Express Karte einen Payback Punkt gutgeschrieben. Wie bei allen anderen Payback Kreditkarten wird auch für Inhaber der Payback American Express Kreditkarte der Verfall der Punkte ausgesetzt. Sie sammeln entsprechend nicht nur schneller Punkte, sondern behalten diese auch länger. Dafür bietet die Karte von American Express allerdings keine kostenfreien Abhebungen. Dennoch lohnt sich die Karte für Sie, wenn Sie gerne mehr Payback Punkte für Ihre Einkäufe sammeln wollen.

Bei geschickter Nutzung bietet Payback einen guten Gegenwert

Wenn Sie Payback mit unseren Hinweisen in Zukunft geschickt nutzen, können Sie aus dem Programm einen hohen Gegenwert ziehen. Mit der Nutzung von verschiedenen Coupons und einer Kreditkarte können Sie im Durchschnitt bis zu fünf Mal so viele Punkte sammeln wie bei normaler Nutzung von Payback. Es lohnt sich für Sie daher auch, sich die Payback App herunterzuladen und diese aktiv zu nutzen. Sollte es Ihnen gelingen, das Payback Programm für sich vorteilhaft zu nutzen, erhalten Sie am Ende einen effektiven Rabatt von bis zu fünf Prozent auf Ihre Einkäufe und können so im täglichen Leben durchaus sparen. Achten Sie allerdings auch darauf, dass Payback Ihre Daten sammelt, um Ihr Kaufverhalten zu beeinflussen. Jeder Ihrer Einkäufe wird von Payback aufgezeichnet und entsprechend ausgewertet. Sollte das für Sie allerdings kein großes Hindernis darstellen, ist die Nutzung von Payback auf jeden Fall sinnvoll. Auch die Payback Kreditkarten sind eine gute Ergänzung. Auch hier gilt allerdings, dass es stark darauf ankommt, wie Sie die Kreditkarten nutzen.

Bildquellen:

Payback-Bilder: payback.net
Grafiken: bezahlen.de

Beliebte Kreditkarten

  • Kostenlose Kreditkarte – Deutschland-Kreditkarte

    Deutschland-Kreditkarte Classic

    Visa Kreditkarte ohne Jahresgebühr mit bis zu 2.500 Euro Kreditlimit.

    Mehr Infos

  • Onlinekonto.de MasterCard

    Onlinekonto.de Mastercard

    Prepaid-MasterCard OHNE Schufa und mit Girokonto.

    Mehr Infos

 
  • GooglePlus
  • WhatsApp