Regionalbanken

Die Regionalbanken gehören in den Bereich des privaten Kreditbankensektors und sind somit Teil der Universalbanken in Deutschland. Es handelt sich grundsätzlich um privatrechtlich organisierte Kreditinstitute mit üblicherweise unterschiedlichem Geschäftsumfang. Entgegen der Bezeichnung „regional“ rechnet man neben Kreditinstituten mit örtlich begrenzten Einzugsbereichen auch jene hinzu, die bundesweit tätig sind.

Definition weiterlesen

Kreditkarten vergleichen

Wählen Sie aus über 40 Kreditkarten die Richtige für sich. Wir listen kostenlose Kreditkarten ebenso wie goldene und Karten mit Extras, darunter Versicherungen, Bonusprogramme und Rabatte.

Ohne Vorauswahl zum Kreditkartenvergleich

Regionalbanken werden überwiegend in der Rechtsform der Aktiengesellschaft (AG) geführt, wobei auch Kommanditgesellschaften (KG) oder Gesellschaften mit beschränkter Haftung (GmbH) vorkommen. Kennzeichnend für diese Institute ist ein in der Regel gut ausgebautes Filialnetz.

Als private Banken sind sie im Bundesverband deutscher Banken (Bankenverband) vertreten. Zu den deutschen Regionalbanken gehören demnach beispielsweise die folgenden:

•    Aareal Bank AG
•    AXA Bank AG
•    Berlin-Hannoversche Hypothekenbank AG
•    BMW Bank GmbH
•    Clearstream Banking AG
•    comdirect bank AG
•    DAB bank AG
•    Deutsche Bank Privat- und Geschäftskunden AG
•    Honda Bank GmbH
•    ING-DiBa AG
•    norisbank GmbH
•    Santander Consumer Bank AG
•    Schwäbische Bank AG
•    Valovis Commercial Bank AG (früher: KarstadtQuelle Bank AG)
u.s.w.

Regionalbanken und Genossenschaftsbanken

Neben Regionalbanken gibt es auch noch Genossenschaftsbanken. Die sind teilweise auch Regionalbanken, allerdings zugleich Mitglied eines Verbundes. Das bringt für Genossenschaftsbanken einige Vorteile. Sie sichern sich beispielsweise gegenseitig ab, falls eine Bank finanzielle Engpässe bekommen sollte.

 
  • GooglePlus
  • WhatsApp