Was macht American Express-Kreditkarten besonders?

Ihnen ist sicherlich aufgefallen, dass American Express in den vergangenen Monaten viel Werbung in Deutschland gemacht hat (Stand: 05/2017). Doch was macht diese Karten so besonders?

Kreditkarten vergleichen

Wählen Sie aus über 40 Kreditkarten die Richtige für sich. Wir listen kostenlose Kreditkarten ebenso wie goldene und Karten mit Extras, darunter Versicherungen, Bonusprogramme und Rabatte.

Ohne Vorauswahl zum Kreditkartenvergleich

Die Vor- und Nachteile von American Express-Kreditkarten

Inhaltsverzeichnis

  1. Was macht Kreditkarten von American Express "anders"?
  2. Welche Vorteile bietet American Express?
  3. Wie steht es um die Akzeptanz von American Express?
  4. Welche Nachteile haben American Express-Kreditkarten?
  5. American Express lohnt sich für bestimmte Personen

american-express-card

American Express (Amex) ist einer der drei großen US-amerikanischen Kreditkartenkonzerne. Deutlich größer sind die Konkurrenten Visa und Mastercard. Auch in Deutschland ist American Express vertreten. Hierzulande spielte dieser Anbieter über viele Jahre gerade einmal eine Nebenrolle, drängt seitdem allerdings verstärkt in den Markt. Ob auch Sie auf den Zug aufspringen und sich eine American Express-Kreditkarte sichern sollten, können Sie mithilfe dieses Guides klären.

Was macht Kreditkarten von American Express „anders“?

Zwischen Kreditkarten von Visa und Mastercard auf der einen Seite und American Express auf der anderen Seite gibt es einen entscheidenden Unterschied, der Ihnen vermutlich erst mit der Zeit auffallen wird. Kreditkarten von Visa und Mastercard werden in Deutschland und auch weltweit ausschließlich von Partnerbanken ausgegeben. Sie können diese Kreditkarten also beispielsweise über Ihre Hausbank beantragen. Gerade deshalb gibt es in Deutschland auch ein sehr großes Angebot an diesen Karten. Amex dagegen gibt alle Kreditkarten selbst aus und verzichtet auf ausgebende Banken. Dadurch ist das Angebot zwar deutlich eingeschränkt. Andererseits dürfen Sie sich als Kunde auch über einen direkten Kontakt zum Kreditkartenherausgeber freuen. 

Welche Vorteile bietet American Express?

Wenn Sie sich für eine Kreditkarte von American Express entscheiden, dürfen Sie sich auf einige interessante Vorteile freuen. Zu den besonders bekannten Vorteilen von Amex gehören diese:

Vorteile American Express

Dabei sollten Sie allerdings bedenken, dass nicht all diese Leistungen auch bei allen Kreditkarten gelten. Gerade die in Deutschland populäre Payback American Express-Kreditkarte fällt ein wenig aus der Reihe. Bei der einzigen kostenlosen Kreditkarte von Amex steht es um die Vorteile ein wenig anders – bei einer komplett kostenlosen Kreditkarte ist das allerdings nicht überraschend.

Was zeichnet den Service von American Express aus?

Der Platinum- und Centurion-Service von American Express ist legendär. Durch den Service an Tickets für ausverkaufte Events zu kommen oder die Mitarbeiter besondere Geschenke organisieren zu lassen, ist so nahezu einzigartig. Doch dieser Service wird eben nur bei den absoluten Premium-Kreditkarten angeboten. Wenn Sie nicht gerade die Platinum-Karte für 600 Euro im Jahr beantragen wollen oder durch ihre Umsätze sogar eingeladen werden, die Centurion-Karte zu nutzen, ist der Service nicht vergleichbar. Dennoch gilt Amex als ein deutlich angenehmerer Ansprechpartner als die meisten Banken, die Kreditkarten von Visa und Mastercard ausgeben. Das liegt natürlich allen voran an den „kürzeren“ Wegen, da kein dritter Player mit von der Partie ist. So steht Ihnen auch mit der Payback-Kreditkarte oder der American Express Gold Card immer ein kompetenter Ansprechpartner zur Verfügung, der Ihnen bei allen Fragen weiterhelfen kann.

Warum ist das Bonusprogramm von American Express erwähnenswert?

In Deutschland haben Bonusprogramme von Kreditkarten keine wirkliche Tradition. Das große Geschäft aus den USA ist nicht so recht nach Deutschland übergeschwappt. Meilen und Punkte können Sie allerdings grundsätzlich mit diesen Karten sammeln:

Kreditkarten Meilen und Punkte

miles-more-kreditkarte

Sie fragen sich jetzt vielleicht: Warum ist die Payback-Kreditkarte gesondert aufgeführt? Das liegt daran, dass sich das Bonusprogramm der Kreditkarte komplett von dem unterscheidet, was andere Kreditkarten von American Express bieten. Mit der Payback-Kreditkarte sammeln Sie einen Payback-Punkt für je 2 Euro Umsatz. Dasselbe gilt (in Meilen) auch für die meisten Modelle der Miles & More-Kreditkarte und der airberlin-Kreditkarte. Wesentlich attraktiver ist das Sammelverhältnis bei allen Amex-Kreditkarten (außer der Payback-Karte). Im Rahmen des Bonusprogramms Membership Rewards sammeln Sie für jeden Euro Umsatz einen Punkt. Wenn Sie darüber hinaus den sogenannten „Turbo“ aktivieren (einmalig 15 Euro Gebühr), sammeln Sie sogar 1,5 Punkte pro Euro Umsatz und kommen so noch schneller zu Prämien.

Einlösen können Sie Ihre Membership Rewards-Punkte für zahlreiche verschiedene Prämien. Die attraktivste Einlösung ist allerdings sicherlich die Umwandlung in Flugmeilen. Sie können Ihre gesammelten Meilen zu mehr als 15 Partnern aus dem Hotel- und Flugbereich übertragen und genießen so zusätzlich auch noch eine besonders hohe Flexibilität. All das macht das Membership Rewards-Programm von American Express zu einem interessanten Punkteprogramm in Deutschland. Wenn Sie mit Ihrer Kreditkarte also mit jedem Umsatz auch noch Punkte sammeln wollen – das lohnt sich besonders, wenn Sie hohe Umsätze tätigen – ist Amex die richtige Wahl.

Welche American Express-Kreditkarten bieten Versicherungsleistungen?

Die guten Versicherungsleistungen von American Express-Kreditkarten können Sie leider keineswegs mit allen Karten in Anspruch nehmen. Grundsätzlich bietet American Express diese Leistungen erst ab der Gold Card. Noch besser sind die Versicherungen für Inhaber der Platinum und Centurion-Karte. Doch schon bei der Amex-Kreditkarte dürfen Sie sich auf ein äußerst starkes Versicherungspaket freuen. Inkludiert sind unter anderem wichtige Versicherungen wie die Reise-Rücktrittskosten- oder die Auslandsreisekrankenversicherung.

Doch nicht nur die hohe Zahl an Versicherungsleistungen macht American Express-Kreditkarten besonders interessant. Sie dürfen sich darüber hinaus auch darauf freuen, dass die Deckungssummen bei American Express besonders hoch sind. So sind Sie im Ernstfall immer bestmöglich abgesichert und müssen sich – besonders auf Reisen – keine großen Sorgen machen. Auch die Schadensabteilung von Amex arbeitet schnell und gilt als kulant. Sie dürfen sich mit einer Premium-Kreditkarte von American Express also tatsächlich auf einen sehr guten Versicherungsschutz freuen.

Wie steht es um die Akzeptanz von American Express?

kreditkartenanbieter

Wenn Sie sich für eine American Express-Kreditkarte entscheiden, müssen Sie sich auf einen Nachteil einstellen: Die Akzeptanz. In Deutschland können Sie bei vielen Händlern zwar Visa und Mastercard einsetzen, allerdings nicht American Express. Das gilt besonders im Einzelhandel. Zwar steigt die Akzeptanz von Amex, allerdings akzeptieren gerade viele Supermarktketten und andere Einzelhändler weiterhin nur Karten von Visa und Mastercard. Hinzu kommt, dass in Deutschland generell noch keineswegs alle Händler Kreditkarten akzeptieren. Gerade auf dem Land und bei kleineren Händlern können Sie bislang weder mit American Express- noch mit Visa- oder Mastercard-Kreditkarten bezahlen.

Auch im Online-Handel gibt es Unterschiede zwischen American Express, Visa und Mastercard. Zwar ist die Akzeptanz von Kreditkarten – zumindest bei den größten Online-Shops in Deutschland – mittlerweile sehr gut, doch nicht alle nehmen auch American Express-Karten an. Bedenken Sie bei der Beantragung dieser Kreditkarten also, dass Sie sowohl im Einzelhandel als auch bei Online-Shops möglicherweise auf nicht zu vernachlässigende Akzeptanzprobleme stoßen könnten. Mit einer Visa- oder einer Mastercard-Kreditkarte sind Sie in dieser Hinsicht in jedem Fall besser dran. Eine Karte von Amex kann sich allerdings allen voran als Zweitkarte anbieten.

Leider gelten die Einschränkungen der Akzeptanz von American Express auch außerhalb von Deutschland. Während Visa und Mastercard mittlerweile weltweit stark vertreten sind, tut sich American Express weiterhin eher schwer. Gerade bei kleineren Händlern und weniger entwickelten Ländern ist die Akzeptanz von Amex sehr gering. In den USA oder aber bei größeren Händlern in aller Welt werden dagegen meist auch Karten von American Express akzeptiert. Bedenken Sie allerdings, dass American Express sich generell eher auf das Premium-Segment spezialisiert. Entsprechend ist auch die weltweite Akzeptanz eher premiumlastig. Sie können also beispielsweise problemlos bei teuren Boutiquen oder in Hotels mit Ihrer American Express-Kreditkarte bezahlen.

Wie erklären sich die Akzeptanzunterschiede?

Die Unterschiede bezüglich der Akzeptanz haben mehrere Gründe. Zum einen ist American Express natürlich schlichtweg kleiner als die Konkurrenten und hat entsprechend eine geringere Marktmacht. Doch zum anderen erhebt American Express auch schlichtweg deutlich höhere Gebühren. Wenn Sie mit einer American Express-Kreditkarte bezahlen, muss der Händler auch in Deutschland 1,9 Prozent des Umsatzes abgeben. Die Begrenzung auf maximal 0,3 Prozent, die für Visa- und Mastercard-Kreditkarten gilt, greift bei Amex nicht. Doch nicht nur in Deutschland und der Europäischen Union sind American Express-Kreditkarten für Händler teurer. Weltweit ist American Express dafür bekannt, von Händlern höhere Gebühren zu nehmen als die beiden Konkurrenten. Als Kunde merken Sie davon allerdings meist nichts – zumindest nicht direkt (Stand: 05/2017).

Sind Zahlungen mit einer American Express-Kreditkarte teurer?

american-express-gold

Die höheren Gebühren von American Express-Kreditkarten werden allerdings im Normalfall nicht weitergegeben. Sie müssen sich also keine Sorgen machen, dass Sie mit Ihrer American Express-Kreditkarte draufzahlen. Im Einzelhandel gibt es gesonderte Kreditkartengebühren sowieso fast nie. Auch im Online-Handel ist es eher die Ausnahme als die Regel, dass eine Gebühr für ein gesondertes Zahlungsmittel erhoben wird. Zudem gilt die Gebühr dann in den meisten Fällen für alle Kreditkarten und nicht nur für Amex. Unterschiede kann es dagegen bei der Reisebuchung geben. Nicht gerade wenige Anbieter erheben bei der Buchung von Flügen eine zusätzliche Gebühr für die Zahlung mit Kreditkarten. In diesem Fall zahlen Sie teilweise mehr als wenn Sie mit einer anderen Kreditkarte bezahlen. Das kommt allerdings jeweils auf den Einzelfall an – teilweise ist die Zahlung mit American Express sogar günstiger.

Welche Nachteile haben American Express-Kreditkarten?

Ein großes Problem von vielen American Express-Kreditkarten ist der Jahreskartenpreis. Eine Ausnahme ist hier die Payback-Kreditkarte, die komplett kostenlos ist. Das gilt sowohl für das erste Jahr als auch alle Folgejahre. Ansonsten kosten die interessanten American Express-Kreditkarten allerdings leider eine heftige Jahresgebühr. Für die American Express Gold Card fallen 140 Euro pro Jahr an, für die American Express Platinum Card sogar 600 Euro. Zwar können sich die Karten dennoch lohnen, eine solche Jahresgebühr hat es aber zweifelsfrei in sich.

Eine attraktive Lösung, um Amex zu testen, ist allerdings die American Express Gold Card. Diese kommt nicht nur mit einem sehr attraktiven Willkommensbonus daher, sondern ist darüber hinaus im ersten Jahr auch komplett kostenfrei. Erst ab dem zweiten Jahr fällt die Jahresgebühr in Höhe von 140 Euro an. Sollten Sie nicht zufrieden sein, können Sie nach einem Jahr kündigen und bezahlen so keinen Cent. Allein schon auf Grund des attraktiven Bonus' für Neukunden kann sich das lohnen.

Wie hoch sind die Gebühren bei American Express?

Grundsätzlich sollten Sie bei Kreditkarten diese drei Gebühren im Blick haben:

American Express Gebühren

Die Teilzahlungsoption bietet die Möglichkeit, die Kreditkartenabrechnung verzögert zu bezahlen. Dafür fallen allerdings sehr hohe Zinsen an. Bei American Express-Kreditkarten müssen Sie sich darum jedoch keine Gedanken machen, denn der Kreditkartenanbieter bietet in Deutschland grundsätzlich keine Teilzahlung an. Sie müssen sich also nicht vor möglichen hohen Gebühren oder der Versuchung erst später bezahlen zu müssen, fürchten.

Hoch ist bei American Express allerdings generell die Fremdwährungsgebühr. Diese liegt grundsätzlich bei allen Kreditkarten von Amex bei 2 Prozent und damit am oberen Ende der Skala. Die Fremdwährungsgebühr fällt in der Regel dann an, wenn Sie mit Ihrer Kreditkarte in einer anderen Währung als dem Euro bezahlen. Sollten Sie viel in anderen Währungen ausgeben, müssen Sie die Gebühr in jedem Fall im Auge behalten. Schon bei umgerechnet 10.000 Euro Umsatz in anderen Währungen würden 2 Prozent Fremdwährungsgebühr für Sie einen „Verlust“ in Höhe von 200 Euro bedeuten.

Payback-American-Express_klein

Ein Problem ist auch die Abhebegebühr, die bei allen American Express-Kreditkarten außer der Platinum-Karte anfallen. Bei der Payback-Kreditkarte und der American Express-Kreditkarte liegt die Gebühr bei 4 Prozent. Hinzu kommt eine Mindestgebühr pro Abhebung von 5 Euro. Bei Abhebungen von unter 120 Euro bezahlen Sie also sogar mehr als 4 Prozent Gebühren. Eine Ausnahme stellen nur die Geschäftskreditkarten von Amex dar. Hier liegt die Gebühr „nur“ bei 3,7 Prozent, allerdings ebenfalls mit einer Mindestgebühr von 5 Euro. Die einzige American Express in Deutschland, bei der keine Gebühren für Abhebungen anfallen, ist die American Express Platinum-Karte für Privatkunden. Mit dieser heben Sie weltweit kostenfrei Bargeld ab.

American Express lohnt sich für bestimmte Personen

Eine American Express-Kreditkarte kann weder ausnahmslos empfohlen noch komplett davon abgeraten werden. Es kommt ganz darauf an, wie Sie Ihre Umsätze gewöhnlich erzielen. Wenn Sie hauptsächlich in Deutschland oder in anderen Ländern mit dem Euro als Währung bezahlen, sind die American Express-Kreditkarten eine interessante Sache. Gerade das Membership Rewards-Mitgliedschaftsprogramm macht die Nutzung der Kreditkarte für Zahlungen in Euro sehr interessant. Wenn Sie jedoch häufiger in anderen Währungen bezahlen oder Geld abheben, ist keine der Amex-Kreditkarten wirklich vorteilhaft. Zudem sollten Sie die eingeschränkte Akzeptanz im Blick haben. Unser Ratschlag ist daher klar: Eine American Express-Karte ist als Zweitkarte sehr interessant. Sichern Sie sich allerdings zusätzlich noch eine andere Karte, etwa die kostenlose Santander 1plus Visa, die durch kostenfreie Abhebungen und Umsätze in Fremdwährungen besticht.

Bildquellen:

Aufzählungen und Logos: Bezahlen.de
Amex-Karten: Amex
Miles & More-Karte: Miles & More
Payback-Karte: payback.net

Beliebte Kreditkarten

  • Kostenlose Kreditkarte – Deutschland-Kreditkarte

    Deutschland-Kreditkarte Classic

    Visa Kreditkarte ohne Jahresgebühr mit bis zu 2.500 Euro Kreditlimit.

    Mehr Infos

  • Onlinekonto.de MasterCard

    Onlinekonto.de Mastercard

    Prepaid-MasterCard OHNE Schufa und mit Girokonto.

    Mehr Infos

 
  • GooglePlus
  • WhatsApp