Rating-Agentur

Eine Rating-Agentur ist ein privatrechtliches Unternehmen, das gewerbsmäßig für die Erstellung externer Ratings verantwortlich ist. Sie geben ihre Meinung über die wirtschaftliche Fähigkeit und rechtliche Bindung einer Person oder eines Unternehmens ab, den fälligen Zahlungsverpflichtungen vollständig und rechtzeitig nachzukommen. Rating-Agenturen beurteilen also die Bonität (Kreditwürdigkeit) eines Schuldners.

Definition weiterlesen

Kreditkarten vergleichen

Wählen Sie aus über 40 Kreditkarten die Richtige für sich. Wir listen kostenlose Kreditkarten ebenso wie goldene und Karten mit Extras, darunter Versicherungen, Bonusprogramme und Rabatte.

Ohne Vorauswahl zum Kreditkartenvergleich

Grundlage für den Start eines Rating-Prozesses ist der Auftrag eines Emittenten bzw. Kreditnehmers (Schuldner). Zur Beurteilung des Schuldners sammelt die Rating-Agentur alle relevanten Daten zusammen und startet eine Basis-Analyse, bei der sowohl qualitative als auch quantitative Faktoren geprüft und berücksichtigt werden. Selbst Rücksprachen mit dem zu analysierenden Schuldner bleiben nicht aus, um genauere Informationen zu erhalten. Im Rahmen eines sogenannten Management-Meetings werden die Vorschläge zum Rating abgegeben und vom Komitee beschlossen. Anschließend wird es beim Auftraggeber vorgelegt und eine Genehmigung abgewartet. In diesem Prozesspunkt hat der Auftraggeber die Möglichkeit, dem Rating noch zu widersprechen. Erst, wenn eine endgültige Genehmigung durch den Auftraggeber vorliegt, kann das Rating veröffentlicht werden. Danach findet die regelmäßige Überwachung des Ratings durch die Rating-Agentur statt. Jede zukünftige Anpassung muss allerdings nicht mehr mit dem Schuldner abgesprochen werden.

Je nach Schuldnertyp haben die Rating-Agenturen auch unterschiedliche Arten von Beurteilungen (Ratingverfahren) entwickelt. So gibt es beispielsweise die folgenden:

•    Emittentenratings
•    Emissionsratings
•    Fondsratings
•    Bankrating
etc.

Dadurch wird gewährleistet, dass die Rating-Agenturen den unterschiedlichen wirtschaftlichen Anforderungen und betriebswirtschaftlichen Eigenheiten der Schuldner gerecht werden.

Die Ratingnoten im Ergebnis der Analysen werden mit bestimmten Rating-Symbolen in Form von Buchstaben dargestellt. Je nach Rating-Agentur differenzieren sich diese Symbole beispielsweise in Groß- und Kleinschreibung.

Beispiele:
1. Symbol für beste Qualität und geringstes Ausfallrisiko
Rating-Agentur Standard & Poor’s = AAA
Rating-Agentur Moody’s = Aaa

2. Symbol für niedrigste Qualität und geringster Anlegerschutz
Rating-Agentur Standard & Poor’s = CC
Rating-Agentur Moody’s = Ca

Deutsche Rating-Agenturen sind beispielsweise:
•    RS Rating Services
•    Creditreform Rating
•    URA Rating Agentur

International tätige Rating-Agenturen sind:
•    Standard & Poor‘s
•    Moody‘s Investors Service
•    Fitch Ratings
•    Dominion Bond Rating Services (DBRS)

Rating-Agenturen in der Finanzkrise

Die Rating-Agenturen sind seit der Finanzkrise ab 2007 stark in die Kritik geraten. Damals hatten besonders die bekannten amerikanischen Rating-Agenturen Standard & Poor's, Moody's und Fitch sehr gute Bewertungen für nachweislich schlechte Kredite Spitzenratings vergeben. Seitdem wird die Branche auf der ganzen Welt deutlich stärker reguliert als bisher.

 
  • GooglePlus
  • WhatsApp