Steuerspar-Fonds

Steuerspar-Fonds, insbesondere Investmentfonds, sind Anlageobjekte, die darauf ausgelegt sind, die Abgaben und Steuern für den Anleger so gering wie möglich zu halten.

Definition weiterlesen

Kreditkarten vergleichen

Wählen Sie aus über 40 Kreditkarten die Richtige für sich. Wir listen kostenlose Kreditkarten ebenso wie goldene und Karten mit Extras, darunter Versicherungen, Bonusprogramme und Rabatte.

Ohne Vorauswahl zum Kreditkartenvergleich

Ein Beispiel für einen Steuerspar-Fond ist der Thesaurierungs-Fond, besser bekannt als Anreicherungs- oder Wachstumsfond. Diese Fonds entsprechen einem Sondervermögen einer Kapitalanlagengesellschaft, deren Erträge sofort als Wiederanlage verwendet werden. In der Regel werden Erträge von den Investoren als Gewinn verwendet. In diesem Fall werden die Gewinne gleich angelegt. Als steuerliche Erträge fallen sie erst bei Fälligkeit der Anlage an, sodass sich der Anleger optimal auf die steuerlichen Aspekte einstellen und seinen Freistellungsauftrag dementsprechend anpassen kann.

Auch der Publikumsfond, die den Vorteil haben, dass jedem die Teilhabe möglich ist, ist eine Möglichkeit des Steuerspar-Fonds, der speziell auf private Anleger zugeschnitten ist. Um die Öffentlichkeit von den Publikumsfonds zu unterrichten, gibt die Europäische Zentralbank (EZB) in ihrem allmonatlichen Bericht eine Aufstellung sämtlicher Publikumsfonds in der Europäischen Union (EU) bekannt.

Des Weiteren ist der Rentenfond eine Form des Steuerspar-Fonds. Sie sind festverzinsliche Schuldverschreibungen, in die Kapitalanlagegesellschaften ihr Vermögen anlegen.

 
  • GooglePlus
  • WhatsApp