Kapitalmarkt

Der Kapitalmarkt ist Teilsegment des Finanzmarktes und umfasst mittel- und langfristig zur Verfügung gestellte Geldmittel (Angebot), d.h. es ist der Markt für die mittel- und langfristige Kapitalbeschaffung (Nachfrage). Er selbst untereilt sich dabei nochmals in die Bereiche nicht organisierter und organisierter Markt.

Definition weiterlesen

Kreditkarten vergleichen

Wählen Sie aus über 40 Kreditkarten die Richtige für sich. Wir listen kostenlose Kreditkarten ebenso wie goldene und Karten mit Extras, darunter Versicherungen, Bonusprogramme und Rabatte.

Ohne Vorauswahl zum Kreditkartenvergleich

1. Nicht organisierter Markt
Damit meint man den freien Kapitalmarkt und auch den Interbankenmarkt (Handel unter den Banken). Der Handel erfolgt üblicherweise frei von Richtlinien und vor Allem auch bei freiem Markt ohne Einwirkung von Finanzinstituten, Börsen oder sonstiger Intermediäre. Hier handelt man vorrangig unverbrieftes Kapital wie Kapitallebensversicherungen, Investitionskredite etc.

Beispiel: Grauer Markt

2. Organisierter Markt (auch Wertpapiermarkt)
Der Handel auf diesen Märkten unterliegt einer strengen Organisation und teilweise auch Standardisierung. Dadurch kann auch ein schneller, sicherer und relativ kostengünstiger handel betrieben werden. Der organisierte Markt gliedert sich dabei in die folgenden zwei Hauptsparten:

A) Rentenmarkt
= Markt für Handel mit Schuldverschreibungen (aus Sicht des Emittenten = mittel- bis langfristige Kredite)

B) Aktienmarkt
= Markt für Handel mit Beteiligungskapital (speziell Beteiligungen an Aktiengesellschaften)
Der Aktienmarkt unterteilt sich zudem nochmals in die folgenden zwei Segmente:

a) Primärmarkt (auch Emissionsmarkt)
= Markt für Erstemission (Erstausgabe) von Finanztiteln
Hier vollzieht sich also der Erstabsatz von Wertpapieren, wodurch auch die ersten Informationen über die Emittenten und die Finanztitel bekannt gegeben werden. Der Handel findet eher außerbörslich statt.

b) Sekundärmarkt (auch Umlaufmarkt)
= Markt für den Handel der bereits im Umlauf befindlichen Werte
Auf diesem Markt werden also die Wertpapiergeschäfte durchgeführt und abgewickelt. So spricht man hier auch von den Wertpapierbörsen.

Die Akteure an einem Kapitalmarkt verteilen sich auf drei Gruppen:

I) Kapitalgeber (Anbieter)
- private Personen
- institutionelle Anleger

II) Kapitalnehmer (Nachfrager)
- private Haushalte
- Unternehmen
- Staat

III) (Finanz)Intermediäre (Vermittler)
- Banken
- Kapitalanlagegesellschaften
- Kapitalbeteiligungsgesellschaften
etc.

 
  • GooglePlus
  • WhatsApp