Convertible Arbitrage

Convertible Arbitrage ist eine Anlagestrategie im Wertpapiergeschäft. Mit diesem Geschäft versucht ein Anleger, die Bewertungsunterschiede zwischen Wandelanleihen und Aktien einer Gesellschaft auszunutzen.

Definition weiterlesen
Deutschland-Kreditkarte auf Bezahlen.de

Kern der Strategie ist, dass der Investor zur gleichen Zeit eine Wandelanleihe einer Gesellschaft kauft und Aktien desselben Unternehmens verkauft. Durch die Preisdifferenzen kann der Anleger relativ gute Renditen erzielen, ohne direkt von der Wertentwicklung der Gesellschaft abhängig zu sein.

Die Hauptursachen dieser Preisdifferenzen sind die Volatilität und das Kreditrisiko von Wandelanleihen.

 
  • WhatsApp