Bruttokreditbetrag

Wenn man bei einer Bank oder einem Kreditinstitut eine Geldsumme in Form eines Kredites aufnimmt, dann spricht man hier von einem Kreditbetrag. Hier unterscheidet der Kreditgeber allerdings zwischen Netto- und Bruttokreditbetrag.

Definition weiterlesen
Onlinekonto auf Bezahlen.de
Onlinekonto auf Bezahlen.de

Bei einem Bruttokreditbetrag, werden alle weiteren anfallenden Kosten und Gebühren zu der beantragten Summe hinzu gerechnet. In den Bruttokreditbetrag fließen die Bearbeitungsgebühren, die Zinsen, sämtliche weitere Nebenkosten und die Restschuldversicherung mit ein. Allerdings ist das nicht immer der Fall. Bei einem Ratenkredit wird z.B. nur die anfallende Bearbeitungsgebühr mit eingerechnet.

Beispiel:
Wenn nun ein Antragsteller einen Kredit zum Beispiel in der Höhe von 15.000 Euro aufnimmt und das Kreditinstitut für diese Summe eine Bearbeitungsgebühr von 3 % verlangen würde, dann ergibt dieses einen Bruttokreditbetrag für den Kreditnehmer in Höhe von 15.450 Euro (15.000 € + (15.000 € * 3 %)) zuzüglich den eigentlichen Kreditzinsen.

Für den Antragsteller ist auch wichtig zu wissen, dass bei einem Bruttokreditbetrag eventuelle Anzahlungen nicht berücksichtigt werden. Sollte man also mit dem Gedanken spielen, einen Kredit aufzunehmen, dann ist es Voraussetzung, sich vorher darüber im Klaren zu sein, ob die monatlichen Rückzahlungen im Rahmen der finanziellen Möglichkeiten liegen.

 
  • WhatsApp