Aktienmarkt

Der Aktienmarkt ist ein Teilsegment des Kapitalmarktes und bezeichnet die Zusammenführung von Angebot und Nachfrage für einzelne Aktien (Anteile an Unternehmen), d. h. den Handel in Eigentumsanteilen sowohl innerhalb als auch außerhalb der eigentlichen Börse.

Definition weiterlesen

Kreditkarten vergleichen

Wählen Sie aus über 40 Kreditkarten die Richtige für sich. Wir listen kostenlose Kreditkarten ebenso wie goldene und Karten mit Extras, darunter Versicherungen, Bonusprogramme und Rabatte.

Ohne Vorauswahl zum Kreditkartenvergleich

Der Kapitalmarkt an sich ist der Markt für langfristige Geldanlagen bzw. für langfristige Kredite und Beteiligungskapital. Er unterteilt sich in den Wertpapiermarkt und den Markt für unverbrieftes Kapital. Der Aktienmarkt gehört dabei in den ersten Bereich des Kapitalmarktes. Auf einem Aktienmarkt findet, wie bereits erwähnt, der Handel von Aktien statt. Dieser kann sowohl auf einem börslichen als auch auf einem außerbörslichen Weg erfolgen. Zudem wird zwischen den Marktsegmenten amtlicher Handel, geregelter Markt und Freiverkehr unterschieden.

Allgemein wird aber der Markt, an dem unter Anderem der Aktienhandel vollzogen wird, Effektenbörse genannt. Aktienmärkte sind aber auch gute Indikatoren für die wirtschaftliche und politische Lage eines Landes. Durch die Kurse der gehandelten Anteile können beispielsweise Naturkatastrophen oder auch politische Differenzen etc. wiedergespiegelt werden. Um die Entwicklung von Aktienmärkten darzustellen, bedient man sich bestimmter rechnerischer Messwerte, den Aktienindizes.

Typische deutsche Messwerte sind der DAX30, MDAX oder SDAX. Finden Veränderungen dieser Kennzahlen statt, so kann man Rückschlüsse auf die Kursveränderungen der Aktien und somit auf den Aktienmarkt ziehen. Die Aktienmärkte bieten allen Anlegern die Möglichkeit, ihr Kapital in Anteilsrechte zu tauschen (Aktien zu kaufen) bzw. bereits im Besitz befindliche Anteile in Geld zu wechseln (Aktien zu verkaufen). Meistens wird aber das Ziel verfolgt, durch Aktienhandel möglichst viel Gewinn zu machen (Spekulation). Für Unternehmen dient der Aktienmarkt der Kapitalbeschaffung. Sie begeben Anteile (emittieren) und beschaffen sich dadurch Kapital von außen (von den Anleger), womit sie weiter arbeiten können. In Deutschland gewinnen Aktienmärkte und der damit verbundene Handel immer mehr an Bedeutung, wobei es im Vergleich zu großen Industriestaaten noch nicht das A und O ist.

 
  • GooglePlus
  • WhatsApp