Wie unterscheiden sich Online- und Bankkredite?

Heutzutage können Sie einen Kredit online oder vor Ort bei einer Bankfiliale eröffnen. Doch wo genau liegen eigentlich die wichtigsten Unterschiede?

Kreditkarten vergleichen

Wählen Sie aus über 40 Kreditkarten die Richtige für sich. Wir listen kostenlose Kreditkarten ebenso wie goldene und Karten mit Extras, darunter Versicherungen, Bonusprogramme und Rabatte.

Ohne Vorauswahl zum Kreditkartenvergleich

Onlinekredite schlagen Bankkredite bei den Zinsen

Inhaltsverzeichnis

  1. Welche Aspekte spielen bei einem Kredit eine Rolle?
  2. Ist die Schufa bei Online- und Bankkrediten gleichermaßen wichtig?
  3. Welche Vorteile hat ein klassischer Bankkredit?
  4. Welche Vorteile bietet ein Bankkredit?
  5. Für welchen Kredittyp sollte ich mich entscheiden?
  6. Die Wahl des richtigen Kredits hat viele Komponenten

Wenn Sie einen finanziellen Engpass überbrücken müssen oder eine Finanzierung planen, kommen Sie um einen Kredit vielfach nicht herum. Online- und Bankkredite sind in diesem Moment unter Umständen Ihre einzigen Optionen. Damit Sie auch die richtige Entscheidung treffen, wollen wir Ihnen in diesem Ratgeber die Vor- und Nachteile der Kreditarten aufzeigen. So können wir Ihnen nicht nur dabei helfen, einen guten, sondern auch einen günstigen Kredit zu finden. Vermutlich wussten Sie bislang nämlich noch gar nichts von dem enormen Sparpotenzial, das die Wahl des richtigen Kredites entfaltet – besonders bei höheren Kreditsummen.

Welche Aspekte spielen bei einem Kredit eine Rolle?

Unabhängig davon, ob Sie sich für einen Online- oder einen herkömmlichen Bankkredit entscheiden, sollten Sie einige Aspekte ausloten. Konkret sollten Sie diese drei Kenngrößen in etwa im Kopf haben, bevor Sie sich für einen speziellen Kredit entscheiden:

Kreditkriterien

Besonders relevant ist zweifelsfrei der Darlehensbetrag. Egal ob Sie nun einen Onlinekredit oder einen Bankkredit abschließen – wie viel Geld Sie benötigen, müssen Sie vor der Beantragung wissen. Ein wenig mehr Flexibilität bietet der Aspekt der Laufzeit. Das Stichwort ist hier vielfach die Refinanzierung oder Umschuldung nach einer bestimmten Laufzeit. Nur, weil Sie einen Kredit mit einer Laufzeit von beispielsweise 48 Monaten abschließen, müssen Sie noch nicht zwingend in dieser Zeit alles zurückzahlen. Teilweise können Sie danach auch auf einen anderen Kredit mit längerer Laufzeit umschulden. Generell sollten Sie die Laufzeit aber so wählen, dass Sie in dieser Zeit auch ohne größere Probleme eine vollständige Rückzahlung durchführen können.

beratungsgespräch_slider

Nicht zwingend erforderlich, aber dennoch sinnvoll ist der Verwendungszweck. Wenn Sie sich dafür entscheiden, einen Kredit abzuschließen, sollten Sie daher klar kommunizieren können, wofür Sie einen Kredit brauchen. Nachteilig ist der Verwendungszweck für Sie eigentlich nie. Bei bestimmten Finanzierungen – etwa für Immobilien – können Sie durch einen bestimmten Verwendungszweck aber möglicherweise von besseren Konditionen profitieren. Zudem gibt es einige Spezialkredite, die besondere Konditionen bieten. Dazu gehören beispielsweise sogenannte Autokredite, die für die Finanzierung von Fahrzeugen verwendet werden können.

Ist die Schufa bei Online- und Bankkrediten gleichermaßen wichtig?

Häufig geht das Gerücht um, dass ein Onlinekredit auch ohne Schufa abgeschlossen werden kann. Wollen Sie allerdings einen seriösen Kredit im Internet abschließen, ist das nicht der Fall. Online- und Bankkredite werden in puncto Schufa gleichbehandelt. Sie haben also bezüglich der Bonität keine Vorteile, wenn Sie Ihren Kredit im Internet abschließen. Dasselbe gilt dann, wenn Sie Ihren Kredit bei einer Bank abschließen. Sie sollten sich daher in jedem Fall davor hüten, einen sogenannten Kredit ohne Schufa abzuschließen. Während Kontoprodukte wie das Onlinekonto ohne Schufa seriös sind, da hier keine Kreditlinie geboten wird, ist es bei Krediten anders. Leiht Ihnen eine Bank Geld ohne einen Bonitätsnachweis, sollten Sie stutzig werden. Oft handelt es sich um Betrügereien oder Angebote mit exorbitant hohen Zinsen (Stand: 07/2017).

Welche Vorteile bietet ein klassischer Bankkredit?

Die meisten Deutschen gehen immer noch zu ihrer Hausbank, wenn Sie einen Kredit abschließen möchten. Das ist auch durchaus legitim, denn die regionalen Banken sind seit jeher der wichtigste Kreditgeber für Privatpersonen. Dabei hat der klassische Bankkredit durchaus einige Vorteile, die der Rede wert sind. Wenn Sie ein Angebot bei Ihrer Hausbank oder einer anderen Filialbank einholen, dürfen Sie sich meist über diese Vorzüge freuen:

Vorteile klassischer Kredit

Generell werden klassische Bankkredite oft nicht nur auf Grund der harten Fakten, sondern in einigen Punkten auch auf Grund des persönlichen Verhältnisses vergeben. Dabei kommt es sogar vor, dass die Bonität eine weniger gewichtige Rolle spielt als bei einem Onlinekredit. Das ist beispielsweise dann der Fall, wenn Sie bereits eine längere Kredithistorie mit einem Institut haben. Sind Sie seit vielen Jahren Bestandskunde einer bestimmten Bank, bekommen Sie im Normalfall auch bessere Kreditkonditionen. Das gilt natürlich immer nur dann, wenn Sie ein gutes Kundenverhältnis mit Ihrer Bank hatten und jegliche Kredite fristgerecht zurückgezahlt haben. Zudem kann es auch helfen, wenn Sie Ihr Girokonto bei der Bank führen, bei der Sie einen Kredit wünschen. In diesem Fall hat das Institut Ihre finanziellen Möglichkeiten besser im Blick (etwa in Hinsicht auf das eingehende Gehalt) und kann Ihnen so möglicherweise bessere Konditionen für Ihren Kredit bieten.

Ein weiterer Vorteil eines Kredits bei einer Filialbank ist zweifelsfrei, dass Sie einen persönlichen Ansprechpartner haben. Das sorgt nicht nur für ein besseres Gefühl beim Abschluss des Kredits, sondern hilft auch bei Problemen. Sollen Sie mit der Rückzahlung in Verzug kommen oder auf andere Probleme stoßen, kann Ihnen ein persönlicher Ansprechpartner meist besser helfen. Zudem haben Sie in einem persönlichen Gespräch meist Verhandlungsmöglichkeiten. Sie können etwa ein Angebot der Bank zurückweisen und um bessere Kreditzinsen bitten. Sofern Sie ein langjähriger Kunde sind, hat das Verhandeln rund um die Kreditzinsen oft Erfolg. Zusätzlich können Sie teilweise auch bei den Gebühren sparen, weil manche Banken in diesem Fall auf Abschlussprämien verzichten (Stand: 07/2017).

Welche Vorteile bietet ein Onlinekredit?

Doch nicht nur der Bankkredit, auch der Onlinekredit hat so einige Vorteile. Gerade in den vergangenen Jahren sind Onlinekredite ziemlich in Mode gekommen. Das hat durchaus seine Gründe, denn Onlinekredite bieten Ihnen als Kunden gleich mehrere Vorteile. Besonders finanziell können Sie von einem Onlinekredit oft profitieren. Die wichtigsten Vorzüge eines Online-Kredits haben wir Ihnen kurz zusammengefasst (Stand: 07/2017):

Vorteile Onlinekredit

Darüber hinaus bieten Onlinekredite zwei weitere Vorteile, die Sie im Blick haben sollten. Zum einen können Sie Bankkredite 24 Stunden am Tag, sieben Tage die Woche abschließen. Zum anderen bieten Ihnen viele Online-Banken schlichtweg eine bessere Kreditverwaltung. Sie können vielfach online alle Informationen auf einen Blick einsehen und haben zudem meist die Möglichkeit, den Kreditvertrag direkt durch eine Online-Identifizierung abzuschließen. Das macht die Suche nach einem Kredit für Sie nicht nur deutlich einfacher, sondern auch angenehmer.

Inwiefern profitiere ich von einer höheren Markttransparenz?

Die höhere Markttransparenz ist ein etwas sperriger Begriff. Wir wollen Ihnen deshalb genau zeigen, warum das ein Vorteil eines Onlinekredits gegenüber einem klassischen Bankkredit ist. Um die Sache zu illustrieren, wollen wir Ihnen kurz den Ablauf der Beantragung eines klassischen Kredits aufzeigen:

Beantragung klassischer Kredit

Sie sehen, dass Sie zuerst eine Anfrage starten müssen, ehe Sie ein Angebot erhalten. Danach können Sie sich für oder gegen das Angebot entscheiden und danach den Kreditvertrag unterschreiben oder anderswo ein Angebot einholen. Theoretisch können Sie natürlich gleichzeitig mehrere Anfragen starten oder nacheinander mehrere Banken konsultieren. Dabei gibt es aber einen entscheidenden Haken: Ihr Schufa-Score leidet, wenn Sie viele Kreditanfragen starten und sich am Ende gegen das jeweilige Angebot entscheiden. Sie haben also meist gar nicht erst die Möglichkeit, mehrere Kreditangebote einzuholen. Dazu kommt, dass keineswegs alle Filialbanken Ihnen online eine Einsicht der Konditionen des jeweiligen Kredits gewähren.

Bei einem Onlinekredit ist der Ablauf etwas anders, da Sie verschiedene Angebote im Kreditvergleich überblicken können. Der Prozess läuft im Prinzip also wie folgt:

Beantragung Onlinekredit

Sie sehen schon vor der Kreditanfrage die Konditionen aller Anbieter und können sich so schnell und einfach für das günstigste Angebot entscheiden. Danach wählen Sie den Anbieter aus und lassen sich die konkreten Konditionen errechnen (hier erfolgt die Schufa-Anfrage). Im Normalfall weichen die Konditionen nur leicht vom jeweiligen Angebot ab. Natürlich haben Sie auch bei einem Onlinekredit die Möglichkeit, mehrere Anfragen parallel zu starten. Da Sie aber bereits vor der Anfrage einen Marktüberblick haben, ist das überhaupt nicht nötig.

So sparen Sie durch einen Onlinekredit am Ende nicht nur viel Zeit, weil Sie sich nicht bei mehreren Banken erkundigen müssen, sondern schonen auch Ihre Bonität. Hinzu kommt, dass Sie auf Grund des guten Überblicks in unserem Kreditvergleich am Ende meist das günstigste Angebot finden.

Warum sind die Servicekosten bei Onlinekrediten niedriger?

laptop-shopping

Zu aller erst: Auch bei einem klassischen Bankkredit können die Servicekosten niedrig sein, wenn Sie bei Ihrer Hausbank Sonderkonditionen bekommen. Dennoch gilt generell: Für verschiedene Abschlussprämien und andere Servicedienstleistungen bezahlen Sie bei Onlinekrediten im Normalfall deutlich weniger als bei klassischen Bankkrediten. Das liegt allen voran an den schlankeren Prozessen bei Onlinebanken und Kreditanbietern im Internet. Diese haben gleich zwei Vorteile gegenüber klassischen Banken: Zum einen betreiben Sie kein Filialnetz, zum anderen sind die Strukturen meist deutlich schlanker, wodurch in der Verwaltung Geld gespart wird.

Diese Kostenersparnisse werden dann an Sie als Kunden weitergegeben. So profitieren Sie von besseren Konditionen und müssen überhaupt keine oder nur geringe Servicegebühren bezahlen. HIbzu kommt noch ein weiterer Vorteil: Anstatt eine Abschlussgebühr zu bezahlen, erhalten Sie teilweise sogar eine Prämie. Sie bekommen also sozusagen Geld dafür, dass Sie sich für ein Kreditangebot im Internet entscheiden (Stand: 07/2017).

Wieso bieten mir Onlinekredite bessere Konditionen?

Mit dem vorangehenden Punkt einhergeht, dass Sie bei einem Onlinekredit im Normalfall attraktive Konditionen erhalten. Das lässt sich durch die angesprochenen niedrigeren Kosten erklären. Zudem sind bei vielen Anbietern im Internet die Gewinnspannen kleiner als bei Filialbanken. Davon profitieren allen voran Sie als Kunden. Im Durchschnitt unterscheiden sich die Zinssätze sogar um knapp 1 Prozentpunkt. Sofern Sie nicht gerade von speziellen Sonderkonditionen bei einer Filialbank profitieren, fahren Sie mit einem Onlinekredit fast immer besser. Falls es für Sie also allen voran auf niedrige Kreditzinsen ankommt, ist der Onlinekredit die ideale Wahl.

Für welchen Kredittyp sollte ich mich entscheiden?

finanzierung-50-euro

Die Frage nach Onlinekredit oder Bankkredit lässt sich nicht ganz einfach beantworten. Es kommt auch ein wenig auf Sie selbst an, welcher Kredit-Typ für Sie infrage kommt. Grundsätzlich raten wir Ihnen auf Grund der niedrigeren Kosten und besseren Konditionen eher zu einem Onlinekredit. Das wiederum bedeutet nicht, dass Sie mit einem Bankkredit generell falsch liegen. Gerade wenn Sie bereits über eine lange Kundenbeziehung mit einer Bank verfügen, kann ein Kreditabschluss dort ebenso Sinn ergeben. Zum einen dürfen Sie sich auf einen persönlichen Ansprechpartner freuen, dem Sie vermutlich auch noch vertrauen. Zum anderen erhalten Sie teilweise Sonderkonditionen, wenn Sie bereits länger Kunde der jeweiligen Bank sind.

Für einen Onlinekredit sollten Sie sich dagegen immer dann entscheiden, wenn Ihre oberste Maxime niedrige Kreditzinsen sind. Gerade bei Krediten mit geringer Laufzeit unter fünf Jahren sind Onlinekredite fast immer die beste Wahl. Hier erhalten Sie gute Konditionen und teilweise auch noch eine Abschlussprämie. Zudem erhalten Sie in unserem Kreditvergleich sofort einen Überblick über die verschiedenen Angebote und können so schneller sehen, bei welcher Bank Sie die besten Konditionen erhalten. Gerade bei kleineren Krediten ist diese Zeitersparnis sehr attraktiv. Geht es für Sie um einen größeren Kredit – etwa für eine Immobilie – liegen die Vorteile von Onlinekrediten dagegen ganz klar bei den geringeren Kosten (Stand: 07/2017).

Die Wahl des richtigen Kredits hat viele Komponenten

Wenn Sie vor der Entscheidung Bankkredit oder Onlinekredit stehen, fällt Ihnen die Wahl vermutlich nicht gerade einfach. In unserem Ratgeber haben wir Sie deshalb über die Vor- und Nachteile der beiden Kredittypen aufgeklärt. Während wir Ihnen bezüglich möglichst guter Konditionen generell eher zu Onlinekrediten raten würden, bieten auch klassische Bankkredite einige nennenswerte Vorteile. Wir würden Ihnen deshalb empfehlen, die Aspekte Ihrer persönlichen Situation abzuwägen und dann eine Entscheidung zu treffen. Einen guten Überblick über die Konditionen für Onlinekredite bekommen Sie auch sofort in unserem Kreditvergleich.

Bildquellen:

Beratung: Konstantin Chagin | Dreamstime Stock Photos
Aufzählungen: Bezahlen.de
Frau am Laptop: Yuri Arcurs | Dreamstime Stock Photos
Immobilienfinanzierung: Fantasista | Dreamstime Stock Photos

Beliebte Kreditkarten

  • Kostenlose Kreditkarte – Deutschland-Kreditkarte

    Deutschland-Kreditkarte Classic

    Visa Kreditkarte ohne Jahresgebühr mit bis zu 2.500 Euro Kreditlimit.

    Mehr Infos

  • Onlinekonto.de MasterCard

    Onlinekonto.de Mastercard

    Prepaid-MasterCard OHNE Schufa und mit Girokonto.

    Mehr Infos

 
  • GooglePlus
  • WhatsApp