Wohnbauprämie

Die Wohnbauprämie bzw. Wohnungsbauprämie (WoP) ist eine staatliche Prämie an Prämienberechtigte für Aufwendungen zur Förderung des Wohnungsbaus. Gemeinsam mit der ehemaligen Eigenheimzulage und der Arbeitnehmersparzulage bildet sie die Säulen der Wohnungsbauförderung des Staates. Die rechtliche Grundlage für die WoP bildet das Wohnungsbau-Prämiengesetz (WoPG).

Definition weiterlesen

Kreditkarten vergleichen

Wählen Sie aus über 40 Kreditkarten die Richtige für sich. Wir listen kostenlose Kreditkarten ebenso wie goldene und Karten mit Extras, darunter Versicherungen, Bonusprogramme und Rabatte.

Ohne Vorauswahl zum Kreditkartenvergleich

Erstmals eingeführt wurde die Prämie im Jahre 1952. Als prämienberechtigt gelten unbeschränkt einkommensteuerpflichtige Personen gemäß Einkommensteuergesetz (EStG), die das 16. Lebensjahr vollendet haben oder Vollwaisen sind. Dabei sind die folgenden Voraussetzungen zu erfüllen:

•    Aufwendungen sind keine vermögenswirksamen Leistungen (VL)
•    maßgebendes Einkommen des Prämienberechtigten überschreitet nicht die Einkommensgrenze

Zu den prämienbegünstigten Aufwendungen für die WoP zählen beispielsweise:

•    Beiträge an Bausparkassen zur Erlangung von Baudarlehen von mind. 50 Euro pro Sparjahr
•    Aufwendungen für den Ersterwerb von Anteilen an Bau- und Wohnungsgenossenschaften
•    Beiträge auf Grund von Sparverträgen, die auf die Dauer von drei bis sechs Jahren als allgemeine Sparverträge oder als Sparverträge mit festgelegten Sparraten mit einem Kreditinstitut abgeschlossen werden, wenn die eingezahlten Sparbeiträge und die Prämien zum Bau oder Erwerb selbst genutzten Wohneigentums oder zum Erwerb eines eigentumsähnlichen Dauerwohnrechts verwendet werden
u.s.w.

Die Einkommensgrenzen, bei denen das zu versteuernde Einkommen des Sparjahres maßgebend ist, belaufen sich auf 25.600 Euro bei Einzelpersonen bzw. auf 51.200 Euro bei Ehegatten. Bei Ehegatten dient das zu versteuernde Einkommen als Grundlage, dass ich bei Zusammenveranlagung ergeben hat bzw. ergeben würde.

Die Höhe der Wohnbauprämie bemisst sich nach den Beiträgen im Sparjahr und beläuft sich auf 8,8 Prozent. Allerdings sind pro Sparjahr maximal 512 Euro bei Alleinstehenden bzw. 1.024 Euro bei Ehegatten prämienbegünstigt. Alle darüber hinaus aufgelaufenen Beiträge im Sparjahr werden lediglich verzinst (sofern vereinbart), ohne dass darauf WoP gezahlt wird. Das bedeutet, dass die maximale Prämie pro Person bei 45,06 Euro im Jahr liegt.

Zu beachten ist, dass die Wohnbauprämie auf einem amtlich vorgeschriebenen Vordruck bis zum Ablauf des zweiten Kalenderjahrs, das auf das Sparjahr folgt, bei dem zuständigen Unternehmen (z.B. Bausparkasse) zu beantragen ist.

Veränderung der Wohnbauprämie im Jahr 2009

Seit 2009 wurde die Wohnbauprämie mehrmals leicht verändert. Mittlerweile ist es unter anderem notwendig, dass der Bausparvertrag bei Auszahlung unmittelbar und unverzüglich wohnwirtschaftlich verändert werden muss. Auch Ausnahmen für diese neue Regelung wurden beschlossen. Diese gelten für Abschlüsse von Personen unter 25 Jahren, bei Tod eines Ehepartners oder der Erwerbsunfähigkeit dessen oder einem selbst sowie bei einer seit mindestens einem Jahr andauernden Arbeitslosigkeit.

 
  • GooglePlus
  • WhatsApp