Wachstumsaktie

Unter einer Wachstumsaktie (auch Growth-Aktie genannt) versteht man ein Teilhaberrecht an einer Aktiengesellschaft (AG), die den Anteilseignern auf lange Sicht gesehen überproportional steigende Gewinne und damit auch überdurchschnittlich steigende Aktienkurse vorhersagt. Wachstumsaktien werden also von den Analysten und den Emittenten selbst also sehr gut und gewinnbringend eingeschätzt.

Definition weiterlesen
Mastercard Gold auf Bezahlen.de

Um allerdings auf eine Wachstumsaktie schließen zu können, ist eine sorgfältige und langfristige Analyse der Kursentwicklung sowie der Vermögens- und Kapitalstruktur der ausgebenden Gesellschaft (Emittent) von großer Bedeutung. Zu beachten ist außerdem, dass auch bei Wachstumsaktien schnell eine Kurswende möglich ist. Sie unterliegen denselben Schwankungen wie andere Vermögenswerte am Markt.

Die Stärke des Unternehmens steuert zu einem erheblichen Teil die Entwicklung dieses Wachstumswertes. Vor Allem Gesellschaften mit überdurchschnittlich hohen Investitionen, Umsätzen und Erträgen sind Kandidaten für Wachstumsaktien. Zwar fallen die Dividenden hierbei verhältnismäßig gering aus, da die gewinne vorrangig zur Stärkung und Festigung des Wachstums verwendet werden, dennoch kann der Anleger bei Wachstumsaktien mit enormen Kurssteigerungen rechnen.

Wachstumsaktien sind also im Vergleich zu anderen Werten als eher günstige Anlagevarianten zu sehen, da die positive Kursentwicklung zu vergleichsweise hohen Erträgen führen kann. Allerdings sollten nie die Risiken vergessen werden, die mit einer Kapitalanlage in Aktien einhergehen. So kann es auch bei Wachstumsaktien zum kompletten Kapitalverlust kommen.

 
  • WhatsApp