Vorlage

Vorlagen sind bezogen auf die Finanzwelt besondere Arten von Darlehen, die wiederum nur an Privathaushalte ausgegeben werden können. In Deutschland wird diese Art von Darlehen in der Regel nicht vergeben, aber in Österreich ist es eine sehr beliebte Darlehensform, die immer häufiger Anwendung im privaten Haushalt findet.

Definition weiterlesen

Kreditkarten vergleichen

Wählen Sie aus über 40 Kreditkarten die Richtige für sich. Wir listen kostenlose Kreditkarten ebenso wie goldene und Karten mit Extras, darunter Versicherungen, Bonusprogramme und Rabatte.

Ohne Vorauswahl zum Kreditkartenvergleich

Der Begriff „Vorlagen“ ist die banktechnische Bezeichnung für ein Darlehen, das nur einmalig ausgegeben wird und somit auch eine feste Laufzeit vorzuweisen hat. Ebenfalls ist hier ein fester Zinssatz vorgeschrieben. Die Vorlagen als Darlehensform werden nur für eine Laufzeit von höchstens 6 Monaten ausgelegt. Vergleichbar sind sie mit einem Dispositionskredit oder einem Privatkredit.

Im eigentlichen Sinne handelt es sich hierbei um eine Art Personenkredit, der wiederum der betreffenden Person nur deshalb gewährt wird, weil diese einen gewissen Vertrauensbonus vorweisen kann. Hierbei spielen die Faktoren wie das Einkommen der Person oder die jeweilige Vermögenslage der Person eine wichtige und vor allem aber eine ausschlaggebende Rolle bezüglich der Vergabe der Vorlage.

Auch ist bei solchen Vorlagen ein ganz wichtiges Merkmal, dass hier vom Kreditnehmer keine speziellen Sachwerte als Pfand von der Bank angenommen werden. Bei Vorlagen sprechen die Experten der Finanzbranche auch von den sogenannten Blankokrediten.

 
  • GooglePlus
  • WhatsApp