Treuhandkredit

Unter einem Treuhandkredit versteht man einen Investitionskredit, d.h. einen langfristigen Kredit an Firmenkunden, aus fremden Mitteln, speziell einen weitergeleiteten Kredit. Hierbei tritt die Bank als Treuhänder und der Geldgeber als Treugeber auf.

Definition weiterlesen

Kreditkarten vergleichen

Wählen Sie aus über 40 Kreditkarten die Richtige für sich. Wir listen kostenlose Kreditkarten ebenso wie goldene und Karten mit Extras, darunter Versicherungen, Bonusprogramme und Rabatte.

Ohne Vorauswahl zum Kreditkartenvergleich

Die Hausbank (Treuhänder) leitet finanzielle Mittel von einem Geldgeber (Treugeber) an einen Dritten (Kreditnehmer) weiter. Dabei trägt die Bank selbst kein Kreditrisiko, da sie für fremde Rechnung (für Rechnung des Dritten) handelt. Die Haftung beschränkt sich also auf die ordnungsgemäße Weiterleitung der Kreditleistung und die technische Abwicklung des Kredites.

Als Treugeber können der Bund (Staat) oder Kreditinstitute mit Sonderaufgaben (z.B. Kreditanstalt für Wiederaufbau, kurz KfW) auftreten. Letztere sind auf besondere Kreditprogramme der Bundesländer spezialisiert und stellen Kreditmittel aus öffentlichen Förderungsprogrammen zur Verfügung.

Aus Sicht der Hausbank erfolgt die Kreditgewährung zwar auf fremde Rechnung, kann aber sowohl im eigenen Namen als auch im fremden Namen erfolgen werden.

-> Kreditgewährung im eigenen Namen: Bilanzierung bei der Bank als „Treuhandkredit“
-> Kreditgewährung im fremden Namen: keine Bilanzierung bei der Bank

Bei der Vergabe von Treuhandkrediten ist der Verwendungszweck in der Regel schon vom Treugeber vorbestimmt, da sie üblicherweise aus Förderprogrammen stammen. Gesamtwirtschaftliche oder sozialpolitische Motive stehen hierbei im Vordergrund.

Beispiele

- Wohnungsbau
- Mittelstandsförderung
- Energiesparmaßnahmen (z.B. Voltaikanlagen etc.)
- Familienförderung
etc.

Für den Kreditnehmer haben solche Kredite vor allem den Vorteil, dass die Konditionen unter den marktüblichen Zinsen liegen.

Die Bank profitiert hauptsächlich daraus, dass sie keine eigenen finanziellen Mittel zur Verfügung stellen muss, kein Kreditrisiko trägt und trotzdem von den Zinsen und Gebühren, die der Kreditnehmer zahlen muss, einen kleinen Teil erhält. Die Grenze wird dabei in der Regel vom Treugeber gesetzt. Außerdem sind Treuhandkredit für die Bank notwendig, da sie meistens im Zusammenhang mit anderen Bankkrediten in Anspruch genommen werden. Dadurch erhalten sie ihr Kundenstamm und können diesen sogar noch ausweiten.

 
  • GooglePlus
  • WhatsApp