Subskription

Subskription gibt es nicht nur als finanztechnischen Begriff, sondern auch bei Zeitschriften und Büchern. Das Wort „sub“ kommt aus dem Lateinischen und bedeutet übersetzt „unter“. „Scribere“ bezeichnet das Verb „schreiben“, so dass Subskription (eingedeutschte Schreibung mit „k“) allgemein den Begriff „unterschreiben“ bezeichnet bzw. auch synonym für „eine Unterschrift leisten“ verwendet wird.

Definition weiterlesen
Mastercard Gold auf Bezahlen.de

In der englischen und in der französischen Sprache werden die Begriffe „subscription“ oder im Französischen „sousciption“ mit dem Wort „Abonnement“ gleich gestellt.

Im Bereich der Finanzwelt werden Wertpapiere durch Subskription ausgegeben. Hierbei geben private Firmen, Körperschaften des öffentlichen Rechts oder auch Banken Wertpapiere aus bzw. bringen sie auf dem Kapitalmarkt unter. Eine Bank oder Bankengruppe fordert einen bestimmten Personenkreis zur Subskription auf. Das können Aktionäre einer Aktiengesellschaft (AG) sein oder auch kleine Privatanleger. Dabei ist die Subskription die Zeichnung der Aktien. Die Banken nehmen dabei die Stücke zu festen Kursen an und geben sie zu höheren Kursen weiter. Auch die kommissionsweise Annahme der Wertpapiere ist möglich. Mit der Subskription setzt also der Teilhaber seine Unterschrift unter die Aktie, d.h. er zeichnet diese.

 
  • WhatsApp