Streubesitz

Unter Streubesitz versteht man Aktien, welche sich nicht in festen Händen befinden. Das heißt, diese Aktien werden frei am Markt gehandelt und sind nicht in Händen von Anlegern, die sich dauerhaft am Unternehmen beteiligen wollen.

Definition weiterlesen

Kreditkarten vergleichen

Wählen Sie aus über 40 Kreditkarten die Richtige für sich. Wir listen kostenlose Kreditkarten ebenso wie goldene und Karten mit Extras, darunter Versicherungen, Bonusprogramme und Rabatte.

Ohne Vorauswahl zum Kreditkartenvergleich

Der Begriff „Streubesitz“ wird im englischen „free float“ bezeichnet. Daher auch der Name Free Float-Rangliste an der Börse.

Je weiniger Aktien sich im Streubesitz befinden, desto schwerer sind Aktien dieses Unternehmens zu bekommen. Der Streubesitz kann sich auch auf den Kurs einer Aktie auswirken wodurch Kursschwankungen entstehen. Dies ist dann der Fall, wenn der Streubesitz sehr gering ist. Aus diesem Grund sind die meisten Unternehmen bestrebt, einen Streubesitz von 100 % zu erreichen. Besitzt jemand mehr als 5% des Aktienkapitals einer Aktiengesellschaft, so ist er im Festbesitz dieser.

 
  • GooglePlus
  • WhatsApp