Small-Cap-Effekt

Der Small-Cap-Effekt ist ein wahres Phänomen, das bis heute nicht hinreichend belegt werden konnte. Hierbei geht es um die Tatsache, dass Aktien kleinerer Unternehmen zeitweise eine wesentliche bessere Kursentwicklung vorweisen können. Im Vergleich mit der Kursentwicklung von Standardpapieren schneiden diese häufig besser ab.

Definition weiterlesen

Kreditkarten vergleichen

Wählen Sie aus über 40 Kreditkarten die Richtige für sich. Wir listen kostenlose Kreditkarten ebenso wie goldene und Karten mit Extras, darunter Versicherungen, Bonusprogramme und Rabatte.

Ohne Vorauswahl zum Kreditkartenvergleich

Eindeutige Ursachen für dieses Verhalten sind bisher noch nicht bekannt. Bisher wurden sowohl fundamentale als auch markttechnische Ursachen für diese Entwicklung genannt. Als fundamentale Gründe gelten

- größere Wachstumschancen und
- höhere Innovationsfähigkeit

der kleineren Unternehmen gegenüber den großen. Als markttechnische Ursachen gelten z. B.

- sehr enge Märkte.

Langfristig gesehen schneiden Aktien kleinerer Unternehmen wesentlich besser ab als die großer Unternehmen. Normalerweise jedoch dürfte es an rationalen Märkten keine Unterschiede geben. Es sollte keine Rolle spielen, wie groß ein Unternehmen ist, das sich hinter der entsprechenden Aktie verbirgt.

Wer auf der Suche nach dem ultimativen Erfolgsrezept für die eigene Anlagestrategie ist, kommt mit dem Ausnutzen des sogenannten Small-Cap-Effekts der Sache schon ziemlich nahe. Allerdings ist dieser Effekt ein Phänomen, das zwar häufig Erfolg bringt, aber keine Garantie für eine erfolgreiche Anlage mit sich bringt.

 
  • GooglePlus
  • WhatsApp