Sell Off

Der Begriff „Sell Off“ ist an der Börse gebräuchlich und kennzeichnet eine ganze Welle von Verkaufsaufträgen, d.h. viele Anleger verkaufen auf einmal (gleichzeitig) all ihre Wertpapiere.

Definition weiterlesen
Deutschland-Kreditkarte auf Bezahlen.de

Plötzliche Mengen von Verkaufsaufträgen bewirken starke Kursveränderungen. Ein derartiges Verhalten kann durch verschiedene Faktoren hervorgerufen werden. Steigt eine Aktie kontinuierlich, spekulieren viele Anleger auf einen großen Gewinn. Ab einer bestimmten Grenze werden dann aber die Wertpapiere verkauft, weil das Risiko zu groß erscheint, noch länger zu warten, da die Aktie ja nicht ewig weiter steigen kann. Dann passiert es, dass viele Aktionäre gleichzeitig verkaufen und einen Sell Off auslösen.

Ein Sell Off ist eigentlich nichts Anderes, als dass ein Crash gut verlaufen ist. Ob das tatsächlich so ist, weiß der Anleger aber immer erst hinterher.

Bestimmte Börsenbewegungen können schnell einen Sell Off auslösen. Sobald sich eine Aktie in eine bestimmte Richtung entwickelt, kann es zu einer ganzen Welle von Verkaufsaufträgen kommen. Dabei ist es egal, ob sie sich nach oben oder nach unten entwickelt.

 
  • WhatsApp