Seitwärts

Als seitwärts ist ein Markt anzusehen, bei dem keine größeren Kursschwankungen aufzufinden sind, d.h. diese Märkte haben einen sehr engen Kursbereich. Es gibt nur sehr geringe Kursänderungen und somit kaum Auf- und Abwärtsbewegungen.

Definition weiterlesen

Kreditkarten vergleichen

Wählen Sie aus über 40 Kreditkarten die Richtige für sich. Wir listen kostenlose Kreditkarten ebenso wie goldene und Karten mit Extras, darunter Versicherungen, Bonusprogramme und Rabatte.

Ohne Vorauswahl zum Kreditkartenvergleich

Wenn sich eine bestimmte Aktie auf etwa demselben Kursniveau bewegt und keinerlei oder kaum Schwankungen zu verzeichnen sind, bezeichnet man dies als Seitwärts-Trend. Der Begriff „Seitwärts-Trend“ lässt sich aus dem Aussehen des Kursdiagramms ableiten. Da es keine größeren Schwankungen gibt, bewegt sich die Linie einfach nur seitwärts.

Die Märkte, auf denen kaum größere Kursschwankungen zu verzeichnen sind, werden als Seitwärts- oder Konsolidierungsmärkte bezeichnet. Dadurch, dass sich die Kurse nicht wesentlich verändern, sind Seitwärtsmärkte relativ sichere Märkte. Investoren, die keine hohen Risiken wünschen, sind mit Investitionen an Seitwärtsmärkten fast auf der sicheren Seite. Da sich die Kurse aber nicht stark verändern, sind auch unvorhergesehene große Renditen kaum zu erwarten.

Seitwärts bewegt sich ein Kurs, wenn er weder nach oben noch nach unten geht, was besonders gut am Chartverlauf ersichtlich wird.

 
  • GooglePlus
  • WhatsApp