Post-Ident-Verfahren

Das Post-Ident-Verfahren (auch Postident oder PostIdent geschrieben) ist ein einfaches Identifikationsverfahren der Deutschen Post AG zur sicheren Legitimation von Personen und wird entweder durch einen Mitarbeiter in einer Postfiliale oder durch einen Zusteller vorgenommen. Es dient der einfachen Personenidentifikation nach dem Geldwäschegesetz (GWG) und Signaturgesetz (SigG).

Definition weiterlesen

Kreditkarten vergleichen

Wählen Sie aus über 40 Kreditkarten die Richtige für sich. Wir listen kostenlose Kreditkarten ebenso wie goldene und Karten mit Extras, darunter Versicherungen, Bonusprogramme und Rabatte.

Ohne Vorauswahl zum Kreditkartenvergleich

Grundsätzlich gibt es die folgenden drei Post-Ident-Varianten der Deutschen Post AG:

1. POSTIDENT durch Postfiliale
•    Identifikation von natürlichen Personen nach GWG in Filialen der Deutschen Post
•    Möglichkeit der Versendung von Unterlagen an den Auftraggeber
•    Einbindung in Onlineprozesse möglich
•    Kunde erhält Coupon (PostIdent-Coupon) zur Vorlage in einer Postfiliale
•    Identifikation wird Auftraggeber in Rechnung gestellt

2. POSTIDENT durch Postboten
•    Identifikation von natürlichen Personen nach GWG durch Zusteller der Deutschen Post
•    Übergabe eines Kundenbriefs möglich

3. POSTIDENT durch Postboten + Unterschrift
•    Identifikation von natürlichen Personen durch Zusteller der Deutschen Post
•    Vorlage eines personalisierten Dokumentes zur Unterschrift
•    kann mit Nachnahme kombiniert werden

4. POSTIDENT durch Videochat
•    Identifikation von natürlichen Personen über das Internet
•    Sichtung des Ausweises durch ein Call Center im Internet

5. POSTIDENT mit neuem Personalausweis
•    Identifikation von natürlichen Personen über das Internet
•    Nutzung mit einem neuen Personalausweis und einem speziellen Lesegerät

Sollte bei einem Postident durch den Postboten die zu identifizierende Person nicht anzutreffen sein, erhält sie eine Mitteilung mit der Bitte, sich in eine Postfiliale zu begeben, wo die die Postident-Unterlagen sieben Werktage gelagert werden. Danach werden die Unterlagen wieder an den Auftraggeber zurückgesandt.

Vor allem im Finanzbereich ist das Post-Ident-Verfahren eine häufig genutzte Methode, um Onlineanträge beispielsweise für Girokonten oder Ratenkredite rechtsgültig abschließen zu können. Das PostIdent-Formular wird üblicherweise direkt mit dem Antrag ausgedruckt oder zugesandt. Mittlerweile wird als Alternative oft auch ein Videoident-Verfahren als Alternative angeboten.

 
  • GooglePlus
  • WhatsApp