Papier, schweres

Als schweres Papier bezeichnet man Finanztitel, die sozusagen hoch im Kurs stehen und dadurch eher schwer zu handeln sind. Für diese Werte muss ein Käufer also verhältnismäßig viel Kapital aufbringen, um die Papiere zu erwerben. Oftmals ist der Zweifel eines weiteren Kursanstieges der bereits teuren Papiere ein weiteres Hindernis für deren Erwerb.

Definition weiterlesen
Deutschland-Kreditkarte auf Bezahlen.de

Oftmals bedienen sich die Emittenten bei schweren Papieren der Methode des Splittings. Dabei werden die teuren Finanztitel in einzelne Tranchen zu niedrigeren preis geteilt, um die Werte dadurch handelbarer zu machen. In der regel handelt es sich bei den schweren Papieren um Aktien, wobei es hier wiederum keine Blue Chips sein müssen, die schwer handelbar sind.

 
  • WhatsApp