Nettokapitalwert

Mit dem Nettokapitalwert, auch Nettobarwert genannt, drückt man den Wert zukünftiger periodischer Zahlungen (Ein- und Auszahlungen) auf der Basis eines Abzinsungsfaktors im Gesamten aus, d.h. damit wird der Wert einer Investition in Folge mehrerer Teilzahlungen angegeben.

Definition weiterlesen
Deutschland-Kreditkarte auf Bezahlen.de

So kann man mit Hilfe des Nettokapitalwertes beispielsweise ermitteln, wie sinnvoll eine Investition in einen Fonds durch mehrere Ratenzahlungen ist, wenn dieser unter Anderem noch Ausschüttungen vorsieht oder Ähnliches.

Das Ergebnis des Nettokapitalwertes kann sowohl positiv als auch negativ oder gleich Null sein. Im ersten Fall steigert sich der Wert der Investition, d.h. man macht Gewinn bzw. der Ertrag ist höher als das investierte Kapital. Bei einem negativen Nettokapitalwert hingegen kam es zur Wertvernichtung, d.h. das investierte Kapital ist über die Laufzeit hinweg weniger geworden. Bei einem Null-Wert deckt die Investition die anfallenden Kosten und es bleibt kein Ertrag übrig.

 
  • WhatsApp