Leverage Ratio

Als Leverage Ratio bezeichnet man den Verschuldungsgrad eines Unternehmens. Ein weiteres mögliches Synonym ist „Gearing“. Grundsätzlich handelt es sich hierbei um eine betriebswirtschaftliche Kennzahl im Rahmen der Unternehmensbewertung.

Definition weiterlesen
Deutschland-Kreditkarte auf Bezahlen.de

Das Leverage Ratio gibt allgemein an, in welchem Grad sich ein Unternehmen durch die Aufnahme von Fremdkapital verschuldet hat. Dazu setzt man das bilanzielle Fremdkapital ins Verhältnis zum bilanziellen Eigenkapital, wodurch sich die folgende Formel ergibt:

Leverage Ratio = (Fremdkapital ÷ Eigenkapital) * 100

Hierbei ist zu beachten: Je höher der Verschuldungsgrad, desto mehr Fremdkapital besteht im Unternehmen und umso mehr Schulden sind auch vorhanden.

Vor Allem bei der Darlehensbeantragung bei Kreditinstituten (Darlehensgeber) übt diese Kennziffer großen Einfluss, da sie Aufschluss über die bereits bestehenden Verbindlichkeiten des Unternehmens (Darlehensnehmer) gibt.

 
  • WhatsApp