Kreditereignis

Den Begriff „Kreditereignis“ findet man im Zusammenhang mit Kreditderivaten und es meint allgemein das Eintreten eines vorher im Vertrag festgelegten und bestimmten Ereignisses im Zusammenhang mit dem zu Grunde liegenden Referenzwertes.

Definition weiterlesen
Deutschland-Kreditkarte auf Bezahlen.de

Ein typisches Kreditereignis ist dabei der Ausfall einer Schuld durch eintretende Zahlungsunfähigkeit eines Schuldners, dessen Darlehensforderung seitens der Bank über ein Kreditderivat handelbar gemacht wurde.

Beispiel:

Es wurde ein Kredit an Herrn Meyer vergeben und die Forderung (Ausfallrisiko) wurde über ein Credit Default Swap verbrieft und gehandelt. Nun fallen aber die Zins- und Tilgungsleistungen seitens des Herrn Meyer für das Darlehen auf Grund von Arbeitslosigkeit aus und das CDS wird demzufolge auch nicht mehr bedient.

Im Falle eines Kreditereignisses sind entsprechende Regelungen im Vertrag vereinbart. So kann es sein, dass der Käufer eines Kreditderivates (Anleger) beispielsweise einen Barausgleich erhält oder Prämienzahlungen bekommt.

Weitere mögliche Kreditereignisse können sein:
- Insolvenz
- Ablehnung der Verbindlichkeit
- Zahlungsaufschub
- Umstrukturierung der Verbindlichkeit (Umschuldung)

 
  • WhatsApp