Kompetenz, fachliche

Fachliche Kompetenz, auch Fachkompetenz oder Fachkenntnis, zählt zu den wichtigsten Voraussetzungen für Erfolg. Das gilt für einzelne Mitarbeiter ebenso wie für komplette Unternehmen.

Definition weiterlesen
Mastercard Gold auf Bezahlen.de

Generell versteht man unter der Wendung die Fähigkeit, bestimmte Aufgaben fachgerecht zu erledigen und gute Leistungen zu erbringen. Damit das möglich wird, müssen etwa in Firmen entsprechende Ressourcen vorhanden sein und leistungsfähige Strukturen existieren.

Im Falle einer Bank erwarten die Kunden fachliche Kompetenz auf vielerlei Gebieten:

-> in Fragen des massenhaften Zahlungsverkehrs ebenso wie bei maßgeschneiderten Finanzierungen,
-> im Aktienhandel genauso wie beim Handel mit Optionen und Futures

Es liegt auf der Hand, dass nicht jeder Mitarbeiter der Bank über alle erforderlichen Kompetenzen verfügen kann. Einzelne Kräfte könnten lediglich Basiswissen erwerben, sich aber unmöglich so spezialisieren, dass sie optimale Ergebnisse für ihre Kunden erzielen könnten. Deshalb existieren bei Banken in der Regel viele verschiedene Abteilungen, die jeweils Experten mit hoher fachlicher Kompetenz in einzelnen Bereichen beschäftigen. So hat der Kunde zwar mehr als nur einen Ansprechpartner für seine Fragen und Wünsche, dafür kann er aber eine optimale Betreuung erwarten.

Hier haben große Banken einen strukturellen Vorteil gegenüber kleineren Instituten, weil sie über eine größere absolute Zahl von Mitarbeitern verfügen. Das bedeutet, dass sich mehr Beschäftigte auf kleinere Bereiche spezialisieren können, um auf ihrem jeweiligen Gebiet die maximale fachliche Kompetenz zu erwerben.

Fachliche Kompetenz entsteht vorrangig durch …
… Erfahrungen (Praxis)
… Wissen und theoretische Weiterentwicklungen
… Lösungsansätze finden

 
  • WhatsApp