Internailisierer, systematischer

Systematischen Internalisierer (engl.: systematic internaliser) sind Wertpapierfirmen, die als Vermittler außerhalb der geregelten Märkte oder Handelssysteme Eigenhandel (für eigene Rechnung) mit Wertpapieren betreiben.

Definition weiterlesen

Kreditkarten vergleichen

Wählen Sie aus über 40 Kreditkarten die Richtige für sich. Wir listen kostenlose Kreditkarten ebenso wie goldene und Karten mit Extras, darunter Versicherungen, Bonusprogramme und Rabatte.

Ohne Vorauswahl zum Kreditkartenvergleich

Wenn also beispielsweise im Auftrag eines Kunden Aktien verkauft werden sollen, werden diese intern gegen den eigenen Bestand der Firma gebucht, und nicht an der Börse gehandelt.

Eine Wertpapierfirma, die auf diese Weise handelt, wird laut Gesetz (§§ 32 - 32d Durchführungsverordnung zur Finanzmarktrichtlinie) als systematischer Internalisierer bezeichnet, wenn sie diese Tätigkeit organisiert, regelmäßig und auf systematische Weise ausführt. Das bedeutet unter Anderem, dass die Tätigkeit im Geschäftsmodell der Firma eine wesentliche Rolle spielen und den Kunden regelmäßig zur Verfügung stehen muss.

 
  • GooglePlus
  • WhatsApp