Funds of Funds

Der Ausdruck „Funds of Funds“ ist die englische Wendung des Begriffs „Dachfonds“ und meint somit einen Fonds, bei dem ein Anleger die Möglichkeit hat, in viele verschiedene kleinere Fonds (Zielfonds, Subfonds) gleichzeitig und mit ein und demselbsen Kapital zu investieren.

Definition weiterlesen

Kreditkarten vergleichen

Wählen Sie aus über 40 Kreditkarten die Richtige für sich. Wir listen kostenlose Kreditkarten ebenso wie goldene und Karten mit Extras, darunter Versicherungen, Bonusprogramme und Rabatte.

Ohne Vorauswahl zum Kreditkartenvergleich

Bei der Auswahl der Subfonds kann man sich sowohl zwischen inländischen und ausländischen Fonds als auch zwischen verschiedenen Branchen, Unternehmenszwecken etc. entscheiden. Genutzt wird aber stets jeder Zielfonds zu gleichen teilen, d.h. der Anleger investiert sein kapital, was auf die einzelnen Elemente aufgeteilt wird.

Der große Vorteil eines Funds of Funds liegt darin, dass für den investor eine breite Risikostreuung möglich ist, da er wählen kann, welche Risikofondsklassen er einschließen möchte. Allerdings darf er sich hinsichtlich der Ausgestaltung auf maximal 5 Subfonds begrenzen, da im Investmentgesetz (InvG) bestimmt ist, dass innerhalb eines Dachfonds ein Zielfonds mit maximal 20 % gewichtet sein darf.

Natürlich muss man bei diesem Anlageprodukt auch darauf achten, dass auf Grund des professionellen Managements, der Risikostreuung und des breiten Anlagekreises auch die Verwaltungskosten entsprechend höher ausfallen können.

 
  • GooglePlus
  • WhatsApp