Forschungspartnerschaft

Mit einer Forschungspartnerschaft wird im Finanzbereich auch die Finanzierung von wissenschaftlichen Projekten durch Banken bezeichnet. Es kann sich dabei um Untersuchungen verschiedener Geschäftsfelder im Finanzsektor oder aber auch um untersuchte Innovationen auf dem Finanzmarkt handeln.

Definition weiterlesen

Kreditkarten vergleichen

Wählen Sie aus über 40 Kreditkarten die Richtige für sich. Wir listen kostenlose Kreditkarten ebenso wie goldene und Karten mit Extras, darunter Versicherungen, Bonusprogramme und Rabatte.

Ohne Vorauswahl zum Kreditkartenvergleich

Die Partnerschaft umfasst dann Banken oder andere Institute aus dem entsprechenden Sektor und auf der anderen Seite staatliche Institute, private Einrichtungen, Universitäten oder andere Organisationen.

Als konkretes Beispiel einer solchen Forschungspartnerschaft kann die Bank Credit Suisse und die französische Business School Insead in Fontainebleau genannt werden. Bei dieser Partnerschaft geht es um ein Projekt zur Unternehmensgründung. Es handelt sich dabei um eine Untersuchung zur Gründung neuer Betriebe in Asien und die speziellen Gegebenheiten um diese Unternehmensgründungen.

Banken und andere Brancheneinrichtungen haben an solchen Forschungspartnerschaften bzw. wissenschaftlichen Untersuchungen stets ein vitales Eigeninteresse. So können Ergebnisse aus den unterschiedlichen Untersuchungen für den Alltag von Banken genutzt werden, speziell wenn die Mitarbeiter der Kreditinstitute ihre Kunden auf dieses Thema hin beraten. Wollen sich Kunden der Bank beispielsweise in Asien niederlassen und dort ein Unternehmen gründen, so kann das Bankinstitut sie auf Grund der gewonnenen wissenschaftlichen Ergebnisse beraten.

Solche Forschungspartnerschaften laufen vielfach auf internationaler Ebene und zählen zum Kompetenzmanagement eines Kreditunternehmens. In der Funktion des Geldgebers pflegen sie zusätzlich das Image in der Öffentlichkeit.

 
  • GooglePlus
  • WhatsApp