Fondstilgung

Die Fondstilgung ist eine unübliche Art und Weise der laufenden Tilgung der Darlehensrate. Besonders private Kreditnehmer nehmen die Fondstilgung in Anspruch. Sie erwerben dabei jeden Monat Fondsteile und die daraus entstehenden Erträge und der Vermögenszuwachs werden zur Tilgung des Darlehens bei Fälligkeit eingesetzt.

Definition weiterlesen
Deutschland-Kreditkarte auf Bezahlen.de

Diese Art der Tilgung birgt aber auch ein großes finanzielles Risiko für den Darlehensnehmer. Liegt zum Beispiel der Zuwachs an Vermögenswert des Fonds nicht über die dem Effektivzins des Darlehens, so bringt diese Tilgungsart einen Verlust. Mit einer potenziellen Abschwungperiode birgt sie eine doppelte Gefahr: Just zum Termin der Darlehenstilgung könnte sich die Börse in einer Abschwungphase befinden, so dass die Fondserträge erst recht nicht ausreichen, um die Belastungshöhe des Darlehens annähernd zu erreichen. Der Schuldner gerät so in arge finanzielle Bedrängnis.

Fondstilgungen werden zu klassischen Formen der Darlehensabzahlung gewählt. Sie tragen aber aus konjunkturellen oder anderen Gründe ein gewisses Maß an Risiko.

 
  • WhatsApp