Effektivzins

Der Begriff „Effektivzins“ (auch Effektivzinssatz) ist ein anderer Ausdruck für den effektiven Jahreszins und meint folglich die Angabe der realen Kosten eines Kredites in Prozent bezogen auf ein Jahr. Sollte ein variabler Zins bei dem Darlehen vereinbart worden sein, so nennt man diesen Zinssatz anfänglichen effektiven Jahreszins.

Definition weiterlesen

Kreditkarten vergleichen

Wählen Sie aus über 40 Kreditkarten die Richtige für sich. Wir listen kostenlose Kreditkarten ebenso wie goldene und Karten mit Extras, darunter Versicherungen, Bonusprogramme und Rabatte.

Ohne Vorauswahl zum Kreditkartenvergleich

Bei der Berechnung des Effektivzins‘ werden sämtliche Kosten wie Zinsen, Bearbeitungsgebühren etc., die bei der Beantragung des Darlehens anfallen und keine Schätzgebühren darstellen, mit eingerechnet und die tatsächliche Laufzeit, Tilgungsmodalitäten, die reale Kredithöhe u.s.w. zu Grunde gelegt. Deshalb ist dieser Wert auch die Basis für den Kunden, um Vergleiche zwischen verschiedenen Kreditangeboten (allerdings mit gleicher Zinsfestschreibungsdauer) ziehen zu können, da er hieraus erkennt, welcher Kreditgeber die günstigeren Konditionen anbietet.

Die rechtliche Grundlage bildet sowohl die Preisangabenverordnung (PAngV) als auch das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB). Im ersten Rechtsverzeichnis ist im Anhang auch die Rechenmethode zur Ermittlung des Effektivzins‘ angegeben. Grundsätzlich ist aber zu sagen, dass das Jahr mit den folgenden Werten angegeben wird:

Jahr = 365 Tage oder 52 Wochen oder 12 gleichlange Monate (hier: 365 ÷ 12 = 30,416 Tage)

 
  • GooglePlus
  • WhatsApp