DAX Unternehmen

DAX Unternehmen sind die 30 größten und umsatzstärksten Unternehmen an der Frankfurter Wertpapierbörse (FWB). Sie stellen sogenannte Bluechips (Spitzenwerte unter den Aktien) dar und sind im Prime Standard gelistet. Für eine Aufnahme im Dax qualifizieren sich nur Unternehmen, die ihren juristischen oder operativen Sitz in Deutschland haben oder den Schwerpunkt des Handelsumsatzes an der FWB setzen und ihren Hauptsitz in einem der EU- oder EFTA-Staaten (European Free Trade Association) haben.

Definition weiterlesen
Barclaycard Visa auf Bezahlen.de
Barclaycard Visa auf Bezahlen.de

Um als DAX-Unternehmen notieren zu können, sind von den jeweiligen Unternehmen einige Grundvoraussetzungen zu erfüllen:

A) Die Aktiengattungen müssen …

… im Prime Standard gelistet sein,
… in Xetra fortlaufend gehandelt werden und
… einen Mindest-Streubesitz (Free Float) von 10 Prozent aufweisen.

Bei Unternehmen, wo mehrere Aktiengattungen diese Kriterien erfüllen, wird die größte und liquideste Gattung herangezogen.

B) Die Unternehmen müssen …

… einen juristischen oder operativen Sitz in Deutschland haben

oder

… den Schwerpunkt des Handelsumsatzes (mindestens 33 Prozent des Gesamtumsatzes wurden in den letzten drei Monaten über die FWB inkl. Xetra abgewickelt) in Deutschland haben sowie einen juristischen Sitz in einem EU- oder EFTA-Staat aufweisen.

Wurden die Grundvoraussetzungen erfüllt, findet die endgültige Auswahl der DAX-Unternehmen nach den folgenden Kriterien statt:

•    Orderbuchumsatz in Xetra und am Parkett der FWB in den letzten zwölf Monaten
•    Streubesitz-Marktkapitalisierung zu einem Stichtag (i.d.R. letzter Handelstag im Monat)

Es wird der durchschnittliche volumengewichtete Durchschnittspreis (engl.: volume weighted average prive, VWAP) der letzten 20 Handelstage ermittelt. Als Grundlage dient die monatliich neu erstellte Rangliste Aktienindizes, in der die Orderbuchumsätze sowie die  Marktkapitalisierung dargestellt werden. Als Oderbuchumsatz gilt die Summe des an der FWB (inkl. Xetra) festgestellten Umsatzes der jeweiligen Aktiengattung in den letzten zwölf Monaten. Liegen keine Umsätze für die letzten Monate vor, wird der Umsatz der ersten 20 Handelstage herangezogen und dieser auf zwölf Monate hochgerechnet. Die Marktkapitalisierung definiert sich als das Produkt der Anzahl der frei verfügbaren Aktien am letzten Handelstag und dem Preis der Gattung eines Monats (VWAPs der letzten 20 Handelstage).

Die Auswahl selbst findet durch den Arbeitskreis Aktienindizes der Deutschen Börse statt, die vierteljährlich  Vorschläge über den Austausch oder das Belassen der Unternehmen im DAX an den Vorstand weitergeben. Dieser wiederum trifft die endgültige Entscheidung. Bekanntgabe über einen Austausch erfolgt noch am Abend der Entscheidung.

 
  • WhatsApp