<section class="site-section section-content"> <div class="row"> <div class="col-md-8 blog-content"> </div> <div class="col-md-4 sidebar"> </div> </div> </section>

Bezahlen - aber richtig.
Mit der Deutschland-Kreditkarte Classic.

Bottom-Up-Ansatz

Der Bottom-Up-Ansatz stellt eine Management- oder Anlagestrategie dar und bezieht sich dabei vor allem auf das Management von Fonds. Durchgeführt wird es in der Regel von speziellen Investmentfonds-Managern.

Grundsätzlich werden hier verschiedene Unternehmen analysiert. Man spricht dabei von einer Analyse „von unten nach oben“ (folglich -> Bottom-Up). Hauptaugenmerk wird dabei auf das Wachstumspotenzial der Unternehmen gelegt, d.h. die Fundamentaldaten werden zu Grunde gelegt. Erst nachfolgend schaut man auf die gesamtwirtschaftlichen Kriterien oder die Branchenzugehörigkeit, d.h. das Branchen- und makroökonomische Umfeld. Völlig unberücksichtigt bleibt dabei in der Regel die Länderzugehörigkeit.

Auf der Grundlage des Bottom-Up-Ansatzes werden die entsprechenden Werte für den Fonds ausgewählt und in die Investitionsentscheidung mit einbezogen.

Bezahlen - aber richtig.
Mit der Deutschland-Kreditkarte Classic.