Bodensatz

Der Bodensatz ist Guthaben auf Konten, speziell täglich fälligen Sichteinlagen, der trotz regelmäßiger Umsätze, d.h. Ein-und Auszahlungen der Kunden, stets vorhanden ist. Er kann deshalb durch die Kreditinstitute auch langfristig ausgeliehen werden.

Definition weiterlesen

Kreditkarten vergleichen

Wählen Sie aus über 40 Kreditkarten die Richtige für sich. Wir listen kostenlose Kreditkarten ebenso wie goldene und Karten mit Extras, darunter Versicherungen, Bonusprogramme und Rabatte.

Ohne Vorauswahl zum Kreditkartenvergleich

Solch ein Bodensatz kann unter Anderem aus den folgenden Gründen entstehen:

- nicht gesamtes Guthaben wird verfügt
- Sichteinlagen werden als Liquiditätsreserve gehalten
- Einnahmen sind höher als Ausgaben
- kein Mittelabfluss, da Umbuchung zwischen Konten innerhalb eines Kreditinstitutes etc.

Grundsätzlich gilt, das Einlagen zu den gleichen Fristen auch wieder ausgegeben werden sollte. Doch der Bodensatz ermöglicht es den Banken, auch kurzfristige Guthaben wie die Sichteinlagen als langfristige Kredite wieder auszuleihen.

 
  • GooglePlus
  • WhatsApp