Beleihungswert

Der Beleihungswert ist ein Begriff aus dem Bereich der Baufinanzierung und er stellt den Wert eines Beleihungsobjektes (z.B. einer Immobilie oder eines Grundstücks) zahlen- und wertmäßig dar.

Definition weiterlesen

Kreditkarten vergleichen

Wählen Sie aus über 40 Kreditkarten die Richtige für sich. Wir listen kostenlose Kreditkarten ebenso wie goldene und Karten mit Extras, darunter Versicherungen, Bonusprogramme und Rabatte.

Ohne Vorauswahl zum Kreditkartenvergleich

Der Beleihungswert ist für die Banken ein wichtiger Faktor, da dieser den Wert der Sicherheit ausdrückt, welcher mindestens 30 Jahre Bestand haben muss, d.h. den Wert, der langfristig mit dem Beleihungsobjekt schätzungsweise bei Verkauf zu erzielen ist. Demnach ist er in der Regel geringer, als der Verkehrswert. Er dient der Gewährung von Realkrediten und ist internen Wertermittlungsrichtlinien der Kreditinstitute unterworfen.

Sollte der Fall eintreten, dass der notarielle Kaufpreis geringer ist, als der ermittelte Beleihungswert, dann gilt das Niederstwertprinzip, d.h. der Kaufpreis stellt den Beleihungswert dar.

Hinweis: Der Verkehrswert ist der aktuelle Marktwert des Beleihungsobjektes und meist gleichzustellen mit dem Kaufpreis.

 
  • GooglePlus
  • WhatsApp